Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Vampira >

- 1 - Das Erwachen

Kommentar von chrizzz :

Mit Vampira geht eine weitere Mystery-Serie bei Lübbe Audio an den Start. Produziert wird diese Serie von Floff, die man u.a. auch durch die Jerry Cotton-Hörspiele kennt.

Eine junge Frau erwacht auf einem Friedhof. Sie kann sich an nichts erinnern. Mit dem Willen, mehr herauszufinden, trifft sie auf Hadrum, den sie töten muss. Sie ist in Sydney und irgendwie kommt sie zu einem Haus, das eigentlich nicht existiert. Dort findet Sie heraus, dass sie die Tochter eines Vampirs und eines Menschen ist. Sie - Vampira - hat eine Profezeiung zu erfüllen...

Mein Kritikpunkt zu aller erst: die Folge ist als Hörspiel zu sehr Erzähler-lastig. Das ist in Folge 2 nicht mehr so der Fall und muss hier sicher auch so sein. Trotzdem hat es mich als Hörer ersteinmal abgeschreckt.
Die Story dahinter ist allerdings spannend und wird hier dramaturgisch mit drei zeitversetzten Strägen sehr gut verwebt.

Wenn ich hier von Erzähler-lastig spreche, will ich damit nicht die Leistung von Christian Rode, der diesen Part übernommen hat, schmälern. Er setzt das wunderbar um. Es sprechen aber so viel gute Sprecher im Hintergrund mit, dass ich gerne mehr von diesen gehört hätte: Udo Schenk, Barbara Rattey und Santiago Ziesmer. Bela B. darf auch wieder einmal mitsprechen :)
Vampira wird gut gesprochen von Tina Haseney. Sie spricht ganz gut, hat in dieser Folge aber auch überproportional zu stönen. Das fand ich auch inflationär.

Musikalisch wird auf klassische Musik gesetzt. Eine Titelmelodie gibt es auch, die einmal am Anfang und einmal am Ende als Wiedererkennnung gespielt wird. Das klappt in der zweiten Folge auch schon. Düster, aber trotzdem eingängig wird auch mal eine Szene untermalt. Dafür verantwortlich zeichnen sich Rainer Scheithauer und Joschi Kaufmann. Sehr gut!

Das Artwork von Vampira ist in Schwarz-Rot gehalten und erinnert schwach an die Serie E.A. Poe aus dem Hause Lübbe. Ich finde das besser als die Comic-Vorabcover. Einen technischen Fehler scheint es meiner Meinung zu geben: Wenn man frontal auf's Jewel-Case schaut, sieht man (bei mir) eine falsche Folgennummer (''2'').

Fazit: Wenn man sich durch die erste Folge mit viel Erzähltext durchgebissen hat, wird das Erwachen von Vampira mehr als deutlich. Kurzweilige Unterhaltung mit guter Musik.



--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

> Inhalt des Hörspiels
Sie ließ sich auf ihre Knie nieder und begann, die Staubschicht beiseite zu wischen. Als der glatte, glasartige Boden sichtbar wurde, arbeitete sie schneller. Zunächst glaubte sie, in einen Spiegel zu ... [ mehr ]

> Alle Kommentare lesen







goto top


weitere Kommentare von:

die hörkuh (24.04.2007)
maringo (21.02.2007)
larry (16.11.2006)
grimsby roylott (25.08.2006)
graf cula (13.08.2006)
rockinroll (17.06.2006)
tuwdc (28.05.2006)
graf marlo (15.05.2006)
dämonenkitzler (04.05.2006)
rosella (03.05.2006)
ohrwell (24.04.2006)
evil (19.04.2006)

goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4