Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Rettungskreuzer Ikarus >

- 1 - Die Feuertaufe

Kommentar von chrizzz :

''Dass wir eine hoffnungslos chaotische Crew von unkooperativen Psychopaten sind?'' oder ''Die Crew der Ikarus ist eine gut aufeinander abgestimme, effektiv arbeitende hochgradig motivierte Einheit''. Die beiden Aussagen müssen im Hörspiel geklärt werden.

Aller Anfang ist schwer... Das muss auch die Crew des Rettungskreuzer Ikarus erfahren, die fast ausslieslich aus Loosern besteht. Sally McLennane hat sich aus Budget-Gründen für diese Crew entschieden: Roderick Sentenza (unehrenhaft entlassener Capitän), Sonja DiMersi (übermotivierter Chief), Dr. Jovian Anande (hat Versuche mit lebenden Embrionen gemacht - Gedächtnislöschung), Darius Wenderveen mit seinem Droiden Trooid und Thorpa, dem Busch.
Diese Crew bricht nun zu Ihrem ersten Einsatz von der Raumstation Vortex auf, um einen Frachter zu retten und sie bekommen es direkt mit einer gefährlichen Ladung zu tun: genmanipulierte Kampfstiere. Sie müssen zusammenhalten und einen klaren Kopf bewahren, um die Situation zu meistern.
Nebenher erfährt der Zuhörer auch, dass Sally McLenanne nicht unumstritten ist. Ihre Freunde im Raumcorp machen sie immer wieder zur Zielscheibe und damit auch Ihre Crew vom Rettungskreuzer Ikarus.

Der Hörplanet schickt mit diesem Hörspiel Ihre erste Umsetzung eines fremden Stoffen ins All. Die Start-Folge ist daher schwer einzuschätzen, weil sie unheimlich viel Informationen bergen muss. Da sind 45 Minuten denkbar kurz.

Die Einführung der Personen am Anfang des Hörspiels ist erstmal verwirrend. Aber wenn man sich drauf eingelassen hat, wirklich gut gelungen. Der Einsatz an sich soll die verschiedenen Typen an Board verdeutlichen. Auch das gelingt gut. Die Atmosphäre auf dem Frachter ist ebenfalls toll gelungen.

Getragen wird das Hörspiel durch eine Menge guter Sprecher. Ingo Albrecht ist sicher ganz vorne mit seiner Interpretation des willenstarken Captain Sentenza. Helmut Krauss ist als Erzähler wirklich überzeugend. Und die Doppelrolle empfinde ich nicht als schlimm: im Gegenteil. Wer sollte denn sonst einen Paten überzeugend sprechen?
Dennis Rohling wirkt in dieser Folge als Dr. Anande wirklich neben den Profis ein wenig blass. Allerdings hat er eine feine Gehirnwäsche hinter sich und meines Erachtens wird seine Performance im Laufe der Serie besser. Vielleicht ein gewollter dramaturgischer Effekt. Wenn nicht ... ist das sicher kritikfähig.

Musik und Geräusche sind wirklich gut eingesetzt. Die marschige Titelmusik ist überzeugend. Gefallen hat mir die düstere Atmosphäre auf dem Frachter.

Die Grafik war als kleines Bild nicht überzeugend. Nach dem Hören der Folge weiss man aber, was sie zu bedeuten hat. Gut finde ich - und das findet sich auf den weiteren Cover ebenfalls - die Einarbeitung des Hörplanet-Logos ins Bild. Hier merkt man, dass die Cover von Lars Vollbrecht schon durchdacht sind.

Fazit: die erste SciFi-Serie, die so konzepiert ist, wie die Star Trek-Folgen. Kurz, knapp und immer genau auf den Punkt. Die Crew ist vermutlich absichtlich ähnlich, der Plot absichtlich anders.
Wirklich gute SciFi-Unterhaltung. Reinhören, Fans des Genres!



--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

> Inhalt des Hörspiels
Die Rettungstruppe um Captain Roderick Sentenza scheint auf den ersten Blick ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Gescheiterten zu sein. Ein Arzt, der sein Gedächtnis verloren hat, eine Technikerin ... [ mehr ]

> Alle Kommentare lesen







goto top


weitere Kommentare von:

maik (27.11.2006)
hervest (17.05.2006)
dr. randale (08.05.2006)
shadow99 (07.05.2006)

goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4