Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > John Sinclair >

- 10 - Die Horror-Reiter

Kommentar von jones27 :

Trotz eindeutiger Schwächen eine der besseren Folgen. Die negativen Elemente beginnen schon mit der Bezeichnung AEBA statt „die vier Reiter“, oder „die Reiter“. So ein Schmarrn. Das ist doch völlig unrealistisch. Niemand würde das so sagen. Zumal die Idee, daß die Reiter mit einem großen Buchstaben auf dem Trikot herumtraben, absolut lächerlich ist. Sind wir hier beim Wrestling, oder was? Ganz zu Schweigen davon, das sie und ihre Meister doch deutlich älter als das lateinische Alphabet sein dürften und ich mir daher kaum vorstellen kann, das vor Jahrtausenden schon Dämonen mit einem „A“ auf der Brust für Angst und Schrecken gesorgt haben. Weiterhin liefert Martin Kessler zwar wieder einmal eine Glanzleistung ab, ist aber trotzdem kein glaubwürdiger Abt. Dann bin ich durch Johns Zahlenspiele etwas ins Straucheln geraten. Die vier Reiter sind also die Gegenstücke zu den sieben Erzengeln. Äh, ja, 4 und 7, das gleicht sich ja aus. Was für ein Glück aber, daß so ein Kreuz nur vier Enden hat, so reduzieren sich die sieben Erzengel auch auf vier und das passt ja wieder gut zu den vier Reitern. Was ist mit den anderen drei Engeln? Sitzen die auf der Strafbank? Muß John noch drei Enden an sein Kreuz löten? Und was mich viel mehr interessiert: Wo sind die verschollenen drei Reiter der Apokalypse? Denn das müssten dann ja auch sieben sein. Vielleicht ergibt sich ja dann ein richtiges Wort? Aber Scherz beiseite: Ein paar Dinge im Hörspiel waren richtig blöd. Aber viel mehr eben gut. So war die Geschichte leidlich interessant, weil man mal wirklich wissen wollte was dahinter steckt. Normalerweise weiß man es ja ziemlich von Anfang an. Hier nicht. Was mir aber an dieser Folge ganz besonders gefallen hat, war der Humor. Keine platten, peinlichen, zotigen, oder dummen Kalauer. Nein, trockener, feiner, teilweise anarchischer Humor. Köstlich! So etwas könnte man öfter mal einfließen lassen. Ebenfalls löblich die Tatsache, daß hier öfter Bezug auf frühere Folgen genommen wird. Das macht die Welt dichter und lebendiger. Vielleicht nicht die richtige Folge für Einsteiger, allen anderen kann ich sie nur ans Herz legen. P.S.: Nachdem man in den ersten Teilen brav einen Roman nach dem anderen Vertont hat folgt nun ein Riesensprung. Warum? Waren die Hefte dazwischen so schlecht, daß man sich gar nicht traut, sie zu verarbeiten? (Das die Vampir-Trilogie ausgekoppelt wurde, habe ich mittlerweile mitbekommen)


--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

> Inhalt des Hörspiels
Es ist ein Wort des Bösen, und jeder Buchstabe symbolisiert das absolute Grauen: AEBA! Ein Priester versucht dem Bann dieses Wortes zu entgehen - und wird zur Strafe entsetzlich entstellt. Als John AE ... [ mehr ]

> Alle Kommentare lesen








goto top


weitere Kommentare von:

sledge (21.09.2006)
tom fawley (09.04.2006)
witterfels (24.02.2006)
quatermass (12.02.2005)
black metatron (24.09.2004)
larry (17.09.2004)
eurogirl (29.01.2004)
frantisek marek (16.01.2004)
boxhamster (27.11.2003)
evil (25.01.2003)
ohrwell (02.01.2003)
mihaj eftimin (24.04.2002)
chrizzz (28.01.2002)
prof. phoenix (02.12.2001)
dan (18.11.2001)
Holger (14.11.2001)
Carlos (09.11.2001)

goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4