Special: Zauberkoch
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Gruselkabinett >

- 128 - Der Streckenwärter (Charles Dickens)

Kommentar von acquire :

Charles Dickens erzählt die Geschichte eines Streckenwärters, der unter anderem einen Mann sieht und hört. Als er die warnenden Rufe eines Mannes hört und dessen Winken sieht, wobei er aus unbekannten Gründen eine Hand vor sein Gesicht hält, versucht er herauszufinden, wovor er warnt. Doch kann er weder eine Gefahr, noch den Mann finden. Er scheint verschwunden. Kurz darauf geschieht ein Zugunglück. Wollte die Erscheinung davor warnen? Dieses Hörspiel finde ich überaus interessant, weil sie die bekannten Elemente einer unheimlichen Geschichte mit einer Erscheinung neu kombiniert und mit einer überraschenden Wendung aufwartet. Ebenfalls gefallen mir die Darstellung der Erscheinung und die fehlende Nachprüfbarkeit deren Existenz. Der Hörer folgt einem Reisenden, dem Mathias Lühn seine Stimme leiht. Es gelingt ihm seine Anteilnahme an den Erlebnissen des Streckenwärters zum Ausdruck zu bringen. Bodo Primus ist eine tolle Besetzung und verkörpert einen erfahrenen älteren Streckenwärter, der aufgrund seiner Wahrnehmung ganz verzweifelt ist. Beim Finale ist Rolf Berg als vertrauenserweckender und liebenswürdiger Polizist zu hören. Timmo Niesner gelingt es mit seiner Performanz mich des Nachts wach zu halten und voller Spannung der Auflösung entgegenzufiebern. Eine großartige Leistung! Das spannungsgeladene Cover zeigt keine im Hörspiel direkt vorkommende Szene. Es ist jedoch sehr atmosphärisch und spannend gehalten, sodass meine Neugier direkt geweckt war. Mit Charles Dickens verband ich ansonsten nur die Weihnachtsgeschichte. Daher war es gut, dass mich das Covermotiv auf etwas anderes einstimmte. Die Musikeinspielungen und Geräusche sind stets passend. Die Zeit verging wie im Flug (das Hörspiel hat auch nur angenehme 44 Minuten) und dazu tragen ebenfalls die Geräusche und musikalische Untermalung bei, die so atmosphärisch sind, dass sie (im positiven Sinne) mir beim ersten Hören nicht bewusst wurden. Fazit: Ein tolles Hörspiel nach Charles Dickens. Das Ende löst einiges auf, aber nicht alles, sodass ich zu meiner Freude noch einiges zum Nachdenken hatte und meine Fantasie Erklärungen und aufgrund des mangelnden Wissens des Reisenden auch Lücken füllen durfte. Klasse!


--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

> Inhalt des Hörspiels
Das Leben eines Streckenwärters im viktorianischen England war hart, entbehrungsreich und einsam. Die Verantwortung, die diesen Männern übertragen wurde, war jedoch sehr groß. Aber erklärt das wirklic ... [ mehr ]

> Alle Kommentare lesen







goto top



Keine weiteren Kommentare

goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Die DR3i