Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Jan Tenner >

- 8 - Die verlassene Erde

Kommentar von necroscope :

Zur Handlung: Nach den Abenteuern in der anderen Dimension kehren Jan Tenner und seine Freunde in die Heimatgalaxis zurück. Die 4 bemerken irritiert, daß sich kein Funkkontakt zur Erde herstellen läßt. Dann meldet sich ihr Erzfeind Zweistein bei ihnen. Ihm ist es gelungen, sich aus seiner Gefangenschaft zu befreien. Mit dem Versprechen, den Soldaten von Westland ein Unsterblichkeitsserum zu verabreichen, hat er diese mit einem anderen Serum zu seinen willenlosen Sklaven gemacht. Die Bevölkerung von Westland wurde von der Armee in das Rockytal vertrieben und soll dort mit Gehirnwäsche ebenfalls unterjocht werden. Zweistein sieht sich damit am Ziel seiner Träume, er ist der Herrscher der Welt. Tenner, Futura, Forbett und Laura werden, nachdem sie auf der Erde gelandet sind, von den Soldaten überwältigt. Zweistein verabreicht ihnen ein Verkleinerungsserum, schrumpft sie damit auf Däumlingsgröße ein und sperrt sie in einen Käfig. Mit der Hilfe von Forbett gelingt es Tenner schließlich, sich und seine Freunde aus dem Käfig zu befreien. In letzter Sekunde kann Mimo verhindern, daß die "Däumlinge" von einer Hauskatze getötet werden und kehrt mit Ihnen an Bord des Silbervogels zurück. Bevor das Labor Futuras von Zweistein vernichtet werden kann, hat Mimo diverse Seren des Professors an Bord des Raumers schaffen können. Mit Hilfe des Flugserums begeben sich Laura und Tenner in das Rockytal, um Kontakt zur Bevölkerung Westlands herzustellen. Sie versprechen, daß sie alles daran setzen werden, den wahnsinnigen Zweistein wieder zu entmachten, müssen dann allerdings vor den aufmarschierenden Soldaten fliehen. Beim ersten Einlegen der CD fällt schon auf, daß ein paar Änderungen im Vergleich zu den ersten Folgen vollzogen wurden. Und damit meine ich nicht nur den Erzähler. "Zeichneten" sich die ersten 7 Folgen dadurch aus, daß sie zeitlich sehr kurz dimensioniert waren, hat man sich nun etwas mehr Zeit gelassen. Das kommt der Geschichte absolut zugute. Die Handlung hat ganz einfach mehr Tiefe und wirkt damit nicht so platt und vorhersehbar. Die 5 Hauptcharaktere wurden so beibehalten und liefern die gewohnt gute Arbeit ab. Ein großes Lob gebührt auch Hans-Werner Bussinger, der den Zweistein sehr überzeugend, überheblich und diabolisch gibt. Schon nach kurzer Zeit hat man sich daran gewönt, daß nicht Klaus Miedel am Werk ist. Die Folge 8 erreicht aus meiner Sicht die Qualität der alten Jan Tenner Serie. Wenn es nun so weiter geht, wird "Jan Tenner-Die neue Dimension" jedenfalls einmal den gleichen Kultstatus erreichen. Von mir gibt es die Höchstwertung von 5 Sternen.


--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

> Inhalt des Hörspiels
Nach den Abenteuern im Paralleluniversum freuen sich Jan Tenner und seine Freunde auf die gute alte Erde. Als sie Kurs auf Westland nehmen, wird der Silbervogel von Raketen beschossen. Da klingt eine ... [ mehr ]

> Alle Kommentare lesen







goto top


weitere Kommentare von:

ohrwell (26.01.2003)
boxhamster (22.01.2003)
evil (21.01.2003)
ypper (10.09.2002)
skinny norris (18.04.2002)
keyser soze (18.04.2002)
mrbarron (02.04.2002)
neva kee (01.04.2002)
chrizzz (30.03.2002)
dirk m. (24.03.2002)
mark nienstermann (17.03.2002)

goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4