Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > H.G. Francis Gruselserie >

- 6 - Das Duell mit dem Vampir

[06.07.2011] Meinung von tom fawley:
Es sind nun wohl schon 30 Jahre her, dass ich in einem Kaufhaus vor einem großen Plattenregal stand und mir diese ungewöhnlichen, grellen Neon-Cover förmlich ins Auge sprangen. Damals war ich 10 Jahre alt und hatte noch keine Ahnung was mich hinter diesen Covern erwarten sollte: meine absolute Lieblings-Hörspielserie. Und dies bis zum heutigen Tage! Herzlichen Glückwunsch liebe "Gruselserie" zum 30. Geburtstag (obwohl es schier unmöglich erscheint, dass es wirklich schon so lange her sein soll!). Also dann auf die nächsten 30 Jahre!!! P.S.: diese Folge ist immer noch mein absolutes Lieblings-Hörspiel dieser Reihe.


[30.01.2008] Meinung von theblackadder:
Dieses Hoerspiel ist fuer mich nicht so gut, wie es viele hier sehen. Die Atmosphaere ist zwar gut gemacht (vorallem kann man sich die Nacht und die Umgebung gut vorstellen). Die Musik ist aber weder besser noch schlechter als in anderen Folgen und das Reporterehepaar fuer mich diesmal nicht ganz so gut wie in Nummer 2 der H.G.Francis Serie "Dracula und Frankenstein". Von der Story her wird es zwar nicht langweilig, aber es gibt auch keinen gruseligen Hoehepunkt. (auch wenn der letzte Kampf nicht schlecht gemacht worden ist) Das Ende ist zwarl mal was anderes, aber wie unser Repoerterehepaar sich dagegen wehrt, ist wie der Einfall mit dem kitzeligen Werwolf laecherlich. Kurzum wuerde ich fuer dieses Hoerspiel eine 3 oder hoechstens 3.5 ,mit einem Auge zugedrueckt, geben. Besser sind fuer mich Graefin Dracula und Insel der Zombies.


[30.01.2008] Meinung von theblackadder:
Dieses Hoerspiel ist fuer mich nicht so gut, wie es viele hier sehen. Die Atmosphaere ist zwar gut gemacht (vorallem kann man sich die Nacht und die Umgebung gut vorstellen). Die Musik ist aber weder besser noch schlechter als in anderen Folgen und das Reporterehepaar fuer mich diesmal nicht ganz so gut wie in Nummer 2 der H.G.Francis Serie "Dracula und Frankenstein". Von der Story her wird es zwar nicht langweilig, aber es gibt auch keinen gruseligen Hoehepunkt. (auch wenn der letzte Kampf nicht schlecht gemacht worden ist) Das Ende ist zwarl mal was anderes, aber wie unser Repoerterehepaar sich dagegen wehrt, ist wie der Einfall mit dem kitzeligen Werwolf laecherlich. Kurzum wuerde ich fuer dieses Hoerspiel eine 3 oder hoechstens 3.5 ,mit einem Auge zugedrueckt, geben.


[06.12.2006] Meinung von jupiter jones:
Das Duell mit cem Vampir! Für die meisten ein absolutes Highlight der Serie. Für einige wenige andere wiederum nicht. OK: Tom Fawley wird einmal "Senior Petersen" genannt. Die Sache mit dem kitzeligen Werwolf... Aber die Atmosphäre ist einfach nur klasse! Und darauf kommt es in erster Linie doch an. Das Ende ist dann richtig fies...

Bewertung: 5 / 5


[05.10.2005] Meinung von tom fawley:
"Das Duell mit dem Vampir" ist DAS Highlight der gesamten Reihe! Mir gefällt nur "Dracula und Frankenstein - Die Blutfürsten" noch besser. Da dies aber eigentlich das Einzelhörspiel "Dracula trifft Frankenstein" aus dem Jahre 1979 ist, haben wir hier meine absolute Nummer 1. Beginnen wir bei der Atmosphäre, für mich der wichtigste Punkt bei einem Grusel-Hörspiel. In keiner anderen Folge wird eine so geniale, unheimliche und dichte Atmosphäre erzeugt wie in hier. Die großartige Musik von Carsten Bohn leisten keinen geringen Beitrag dazu. Über Horst Frank und Brigitte Kollecker in ihren besten Rollen kann man nur eines sagen: EINZIGARTIG! Schon die wundervollen Anfangssequenz (eine Autofahrt durch's nächtliche Spanien) läßt uns erahnen auf welch phantastische Reise man uns mitnehmen wird. Und das (für mich damals als 10-Jährigen) geradezu schockierende Ende macht diese Produktion zu etwas ganz besonderem. Ich hatte es ca. 12 Jahre nicht mehr gehört, als 1999 die RdK über mich kam. Eine der ersten fünf CDs war "Das Duell mit dem Vampir". Ich hatte es schon 1981 sehr gerne gehört aber 1999 entwickelte es sich zum Geheimtip. Das ging soweit, daß ich es zeitweise jeden Tag mehrfach hörte. Da war der Wunsch es wieder in der Original-Fassung zu besitzen übermächtig, da mich die ausgetauschte Musik doch arg störte. Im Sommer 2002 war es dann endlich soweit und seit diesem Tag kann ich dieses Meisterwerk endlich wieder so genießen, wie es ursprünglich mal gedacht war. Abschließend bleibt nur zu bemerken, daß es sich hier um das absolute Highlight, dieser genialen Reihe handelt!


[12.09.2005] Meinung von graf cula:
Ein nicht gaaaanz so starkes Hörspiel wie die Nr.2, was zum einen sicherlich an der unzumutbar kurzen Laufzeit und zum anderen am Schluss der Geschichte liegt, obwohl mir Hörspiele und Filme, die kein gutes Ende haben prinzipiell gefallen. Aber das Tom und Eireen zu Vampiren werden kann ja wohl nicht angehen. Hinzu kommt, dass die Szene mehr lustig als dramatisch geraten ist ("Ich will nicht...ich will nicht...ich will doch nicht."). Sieht man einmal vom etwas schwächeren Schluss ab, bleibt ein Hörspiel erster Güte, denn es ist sonst alles vorhanden, was es für ein kurzweiliges Hörvergnügen bedarf. Nähmlich tom und Eireen, ein Schloss, ein bzw zwei Vampire die auf einen Werwolf treffen, super Sprecher und Musik sowie die echte H.G. Francis-Gruselatmosphäre. 5 von 5 Sterne.


[27.06.2005] Meinung von sledge:
Sicher einer DER Höhepunkte der Serie! Horst Frank und Brigitte Kollecker wieder als Reporterpärchen,das mitten in eine Werwolfs-Vampir-Fehde gerät. Erwähnenswert hier der "kitzelige" Werwolf (wer hat sich das bloss ausgedacht?),Christian "Sean Connery" Rohde als Erzähler (obwohl doch Günther Ungeheuer im Covertext aufgeführt ist),das gelungene Cover (bei dem man in der Kinderzeit damals schon eine Gänsehaut bekam)und das überraschende Ende,denn zum ersten Mal gibts KEIN Happy-End!Und das wars dann für unsere "Reporter-Helden" von denen wir uns damit schon wieder verabschieden müssen....


[31.05.2005] Meinung von rocco:
Eins A Klasse Super Duper Folge. Aber leider mit einem schweren Schlag am Ende: Tom Foley und Eileen Fox sind Vampire!!! Wäre auch mal eine klasse Folge gewesen das später zu bringen.


[18.04.2005] Meinung von quatermass:
Wo wir hier gerade beim Thema Werwölfe sind...

Wann gibts endlich mal einen der genialsten Werwolf-Filme "Der Fluch von Siniestro" auf DVD?

Was hat das mit dem Hörspiel zu tun? Nunja eigentlich nur das beides eine ordentliche Gruselatmosphäre vermittelt. :-)

Die Folge hat mir sehr gut gefallen. Horst Frank und Erzähler Günter Ungeheuer, tolle Classic-Musikuntermalung und der leider (recht kurze) 33 Minuten Handlungsbogen.

Allerdings sollte man die Cassette nicht wie ich am Tag, sondern abends bei gedämpftem Licht hören.

:D quater


[12.03.2005] Meinung von prince:
oh je... warum habt ihr tom foley und eileen fox nicht mehr geld geboten, damit sie noch mehr erleben.... liebes europa-taem, was habt ihr euch dabei gedacht, sie von vampiren beißen zu lassen, mmmh? passt mir so gar nicht in den kram, obwohl ich die story immer spannend fand. denkt euch mal was aus, wie ihr das wieder hinbekommt. horst frank gibt es ja nun nicht mehr aber die andere könnt ihr nochmal ans micro holen und das klären... seelen hängen davon ab. trotzdem ****


[06.09.2004] Meinung von cippolina:
Als Kind war ich bei diesem Hörspiel hin und her gerissen zwischen gut und naja... heute würde ich das Hörspiel als sehr verwirrenden Brei aus mehreren Zutaten bezeichnen, aber leider Zutaten die nicht unbedingt zusammenpassen (zumindest ist`s ein netter Versuch). Der Höhepunkt ist gut, aber der Schluß verdammt lahm. Und nach jeden Anhören frage ich mich unweigerlich: Wer ist eigentlich Senior Petersen?


[04.08.2004] Meinung von pedro hintermeyer:
WAS WAR DAS ? fragte ich mich, kerzengrade dasitzend, nachdem das band verstummte. ich hatte kein bißchen, kein fünkchen verstanden. eins vorab: hier liegt das wohl absurdeste und abstrakteste werk des horror-dadaisten h.g. francis vor. meine zwei thesen: 1. entweder ist der autor ein total auf acid hängengebliebener drogenfreak, der an einem verregneten tag in einem miefigen keller eingesperrt und mit einer bratpfanne im nacken für europa ein hörspiel kreieren musste. aber horror sollte es sein. angel dust brainstorming...voila. 2. der autor ist ein genie. ein buddha. ein poet und philosoph. mit diesem diffusen opus wollte er uns einfach nur die absurdität des lebens vorführen. was ich mit der kruden einleitung sagen will ? ganz einfach...hier stimmt einfach gar nix. es gibt keine zusammenhänge. es gibt keine story. ja klar tut sich da was auf dem band, aber es gehört nicht zusammen. das erste dada-kunstwerk der hörspielgeschichte. hier hat jeder charakter mindestens drei namen. man muss es schon gehört haben um mich zu verstehen. vielleicht muss man die cassette auch rückwärts spielen...ich bin völlig ratlos...aber das cover ist geil... habe dem hörpsiel volle punktzahl gegeben...null wäre aber auch möglich... argh....


[18.04.2004] Meinung von monohoshizao:
Mein einziges und allerliebstes Hoerspiel aus der Gruselserie. Hatte ich damals auf Schallplatte und hab die Geschichte noch auf einem alten schwarz-orangem Telefunkenplattenspieler mit abnehmbaren Plexiglasdeckel, in welchem ein Monolautsprecher war, abgespielt. Konnte zunaechst mit Spanien und Paradores als atmospaerischen Hintergrund wenig anfangen, zumindest als ich die Platte das erste Mal aufgelegt hatte. Aber je weiter ich hoerte, desto spannender wurde es. Man achtet als Kind nicht auf Ungereimtheiten. Man lauscht und laesst die Phantasie den Rest beschaffen. Der Schluss war fuer mich das Schlimmste, denn das Boese hatte diesmal gesiegt, und Eireen und Tom waren verloren. Viele finden Horst Franks "Nein, ich will nicht! Ich will doch nicht!" albern, doch fuer mich war es immer die Hilflosigkeit gegenueber der Macht der Vampire. Satte 5 Pinkte!!!


[11.02.2004] Meinung von freddynewendyke:
Joachim Wolff, das war noch 'ne Stimme...und die Gruselserie war, bis auf wenige Ausnahmen, auch noch 'ne richtig geile Serie. In meinem damaligen Alter kam man sowieso an nix härteres ran, und deswegen blicke ich auf viele gruselige Abende unter der Bettdecke zurück. Tom und Eireen reisen durch Spanien. Als es Nacht wird, wollen sie in einem sogenannten Parador übernachten, was nix weiter ist als ein altes Schloßhotel. Noch bevor sie dort ankommen, gabeln sie noch die Alvarez auf, die gerade eine kleine Auseinandersetzung mit einem riesigen Wolf hatte. Merkwürdigerweise leugnet sie dies aber später. Also nix wie in den Parador. Da geht's natürlich dann auch noch heiß her, und am Ende der Nacht ist klar, dass Tom und Eireen wohl noch eine zeitlang an den Vorfällen zu "knabbern" haben werden. Ganz spannend, auch wenn die Geschichte mit dem Schloßhotel nicht gerade die Erfindung des Rades auf dem Hörspielmarkt war...aber wen stört's, außer die, die am liebsten jede Woche ein neues superinnovatives Hörspiel nie dagewesenen Standards kaufen würden??? Is auch nix gegen einzuwenden, aber manchmal greife ich halt gern auf althergebrachte, bewährte Rezepturen zurück. Die Gruselserie war damals das geilste, und heute ist sie immer noch vorne mit dabei. Und Leuten, die sich hier tatsächlich auf mangelnde "Logik" berufen, denen kann ich nur sagen: "Leute, das ist die GRUSELserie und nicht die Hörspielvariante von "Was ist was"!!!"

freddynewendyke findet Ihr unter der Homepage http://www.turbojugend-wiesbaden.de

[21.10.2003] Meinung von karyptus:
Also Ungereimtheiten hin oder her!Darüber muß man einfach hinwegsehen.Was mich immer wieder zögern läßt,zu diesem Hörspiel zu greifen,ist das Ende:Tom Fawley und Eireen Fox werden von Vampiren gebissen !!! Da entkommt die beiden nun dem Schloß Frankensteins und trotzen Nessie,um schließlich in dieser Folge von Vampiren gebissen zu werden!Schöner Mist!!! Davon abgesehen finde ich die Geschichte recht spannend und hörenswert!


[17.10.2003] Meinung von big k:
Eigentlich sehr gut gemacht. Nur der Werwolf hätte ein bisschen blutiger sterben müssen. Das Ende ist auch ganz nett. Nur Madam Zick nervt ein wenig: Es war kein Werwolf...


[13.10.2002] Meinung von mr.claudius:
da haben wirs! tatsächlich! eine der "gruselfolgen", in der alle beteiligten volle kanne "bright" sind. namensverwechslungen, kitzlige werwölfe, streitigkeiten , in welcher richtung denn nun das hotelzimmer liegt , runden die sache noch ab. der einzige , der diesen murks noch nüchtern überblickte, war carsten bohn, der exzellente musik beisteuerte. trotzdem: höchst spezialgelagerter sonderfall ! ach, übrigens: so zu kann man ja wohl nicht sein, den falschen erzähler vors mikro zu bitten.


[11.10.2002] Meinung von knobibrot:
Ich kann die Kritik an diesem Hörspiel nicht so ganz verstehen. Ich finde es sogar sehr ansprechend. Allein schon Horst Frank und Brigitte Kollecker als Ehepaar Fawley machen dieses Hörspiel zu einem Erlebnis. Auch die Musik ist diesesmal sehr gut eingesetzt, was eine ganz hervorragende Atmosphäre schafft. Was jedoch wirklich ein wenig den Gesamteindrück trübt, ist das doch etwas unpassende Ende. Pikant: In dieser Folge sind Eireen und Tom bereits verheiratet. In Folge 15(Nessie) sind sie es dann plötzlich doch noch nicht. Allerdings muss man ntürlich bedenken, dass ''Nessie'' erst später in diese Serie eingefügt wurde.


[14.09.2002] Meinung von larry:
Warum man in dieser Folge Christian Rohde als Erzähler gewählt ist schwer nach zu vollziehen. Da im Inlay der Cassette noch Günther Ungeheuer steht, kann man annehmen, dass dieser kurzfristig ausgefallen ist. Schade, denn so sehr ich Christian Rohde als Sprecher auch schätze, so sehr deplaziert finde ihn hier als Erzähler. Er plauder daher, als würde er von einem Familienausflug berichten, als von einen Gruselabenteuer.
Grandios sind wieder Horst Frank und Brigitte Kollecker als Ehepaar Fawley, die schon in Folge 2 mit dem Bösen zutun hatten. Die Szene mit dem kitzeligen Werwolf ist in der Tat etwas lächerlich, verblüffend ist jedoch der Schluss, bei dem die Protagonisten diesmal nicht mit heiler haut davon kommen.


[23.04.2002] Meinung von lord gösel:
Die bisherigen Kommentare zu dieser Folge sind ja nun völlig gegensätzlich. Die einen schreien "TOP", die anderen "FLOP". Die Wahrheit liegt meiner Meinung nach irgendwo dazwischen denn: Spannung ist vorhanden. Die Geräusche sind gelungen und die Musik ist bei Europa sowieso über jeden Zweifel erhaben. Allerdings: Die Story wimmelt von Ungereimtheiten und das Ende kann man nur als Frechheit bezeichen "Nein ... nicht beissen ... ich will nicht !" Schade, die Folge hätte gut werden können. Meine Wertung : ** / *****

lord gösel findet Ihr unter der Homepage http://www.hoerspielmaniac.net.tf

[21.04.2002] Meinung von henning harms:
Die wohl schlechteste Folge der Serie, die Ansätze sind sicherlich gut, aber die ganze Story ist doch total unlogisch und lächerlich.... Wer ist die Frau im Sarg?, Wer ist der Werwolf? Das Ende (wohl als Gag gedacht) kommt nicht gut rüber, ich hätte mir den Abgang von Tom und Eireen jedenfalls dramatischer vorgestellt... Ich vergebe höchstens 3 Sterne.... Und nochmals die Frage: Wieso ist die original MC/`LP ab 12 Jahre und die RDK ab 14????????????????????????????????????????????????????????????????????????


[26.03.2002] Meinung von monroe:
Die H.G.Francis Serie finde ich BRUTAL-GUT. Vor allem diese Folge haut mich einfach um. Die Sprecher, die Geräusche und diese Athmosphere sind einfach der HAMMER. Abends kann ich mir diese Folge nicht alleine anhören. Diese Kassette ist mir einfach zu gruselig. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen für die Leute die sich mal so richtig gruseln wollen. "5 STERNE" für "DAS DUELL MIT DEM VAMPIR".


[30.09.2001] Meinung von Captain Blitz:
Schon wieder hat der Mittagspausen-Klub zugeschlagen und lustlos ein Hörspiel zusammengeballert. Diese konfuse Story kann auch nicht von den guten bis sehr guten Sprechern gerettet werden, denn die erlauben sich auch den ein oder anderen Fehltritt. Warum ist Günter Ungeheuer nicht dabei? Christian Rode macht zwar einen guten Job, aber er ist kein Ungeheuer und von Kontinuität ist in der Grusel-Serie immer noch keine blutige Spur zu sehen. Hans "Beurmann" Meinhardt ist auch bestens aufgelegt und nennt den guten Tom Fawley erstmal "Senior Petersen". Respekt! Und sowas von unserem guten Prof. Dr.! Hat man bei Europa früher überhaupt auf Qualität geachtet? Wofür ist denn diese künstlerische Gesamtleitung? Fragen, Fragen... Die Story selber entwickelt sich von einer nette Vampir/Werwolf-Story immer mehr zu einer Farce, zum Schluß wird die Folge zu einer Lachnummer, die Autoszene ist wirklich mit das albernste, was mir bis jetzt untergekommen ist. "Och nein, nicht beissen, nee, och nein..." Wow, diese Panik die in der Stimme von Horst Frank mitschwingt, unglaublich. Der Hörer bekommt auch Angst, das evtl. dieses Hörspiel gar nicht mehr enden will. Der Schluss wirkt dann um so abrupter und irgendwie herbeigezwungen, so, Tape ist jetzt Ende, bye. Diese Folge ist einfach eine Kuriosität, die man wohl nebenbei produziert hat, wahrscheinlich live. Das Ganze wirkt sowas von improvisiert, das es einem kalt den Rücken runterläuft und die Haare zu Berge stehen. Das ist der wahre Horror und dieses Hörspiel ist für die Hölle mehr als würdig



--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

Überfall des Wolfsmenschen auf eine unbekannte Frau! Warum leugnet diese Frau, dem Wolfsmenschen begegnet zu sein? Wer ist sie überhaupt? Was geschieht in dem spanischen Hotel, in dem Tom Fawley und s ... [ mehr ]



Inhalt des Hörspiels
 

     [06.07.2011] - tom fawley
     [30.01.2008] - theblackadder
     [30.01.2008] - theblackadder
     [06.12.2006] - jupiter jones
     [05.10.2005] - tom fawley
     [12.09.2005] - graf cula
     [27.06.2005] - sledge
     [31.05.2005] - rocco
     [18.04.2005] - quatermass
     [12.03.2005] - prince
     [06.09.2004] - cippolina
     [04.08.2004] - pedro hintermeyer
     [18.04.2004] - monohoshizao
     [11.02.2004] - freddynewendyke
     [21.10.2003] - karyptus
     [17.10.2003] - big k
     [13.10.2002] - mr.claudius
     [11.10.2002] - knobibrot
     [14.09.2002] - larry
     [23.04.2002] - lord gösel
     [21.04.2002] - henning harms
     [26.03.2002] - monroe
     [30.09.2001] - Captain Blitz






goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4