Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Fünf Freunde >

- 76 - Das Geheimnis des Maskottchens

[27.02.2009] Meinung von carbonteufel:
Nein, das ist nicht der Hit. Von der Handlung fast mit dem "Drachenboot" (79) austauschbar, offeriert das Werk ein NOCH dünneres Handlungsgerüst. Dazu kommt ein sagenhaft schlechter Schluß, der auch bei den jüngeren Zuhörern oft ein "Häh?" auslösen dürfte. Gewohnt gut seit den letzten etwa 30 Folgen agieren die Sprecher, auch die Begleitmusik weiß zu gefallen. Etwas Klischee vom "rau(h)en Ton des Männersports" darf natürlich nicht fehlen und geht so in Ordnung. Daß, wie auch beim "Drachenboot", einer der Jungs der Fünfertruppe zur Sportskanone avanciert, ist Geschmackssache. Als Bindeglied für einen häufigen Aufenthalt der 5 Freunde im Umfeld des Vereins geht das aber in Ordnung. Unsinn ist allerdings das "Ballversteck". Auch die Rolle des Maskottchens ist etwas unwahrscheinlich. Schmuggeln kann man ungefährlicher. So bleiben 50% Wertung - fett unterdurchschnittlich also, die Folge.

carbonteufel findet Ihr unter der Homepage http://www.gelsenflipper.de

[18.01.2009] Meinung von mr. murphy:
Kurz vor Beginn der Fußball Europameisterschaft 2008 hat Europa auch in der Fünf Freunde-Serie eine Fußballfolge veröffentlicht. Die Fünf Freunde sind begeisterte Fans der Fußballer der Jugendmannschaft und sehen jeden Tag dem Training zu. Doch als in die Ausrüstungskammer der Mannschaft eingebrochen wird wittern die Fünf Freunde einen neuen Fall. Warum wollte der Einbrecher das Maskottchen der Mannschaft haben?

Der Fall ist relativ schnell durchschaubar. Eine solche Fallkonstruktion gab es schon öfters bei den Europa-Jugend-Serien und in der Literatur. Das sehr gute Sprecher-Ensemble macht dieses Hörspiel dennoch hörenswert. Die vier Hauptsprecher machen ihre Sache gewohnt gut. Sie können den Hauptsprechern der Klassiker-Ära (1-21) jedoch nicht das Wasser reichen. Bei den weiteren Sprechern hat mir Robert Missler als Mr. Robertson am besten gefallen. Ich möchte Robert Missler gerne mal wieder bei den drei ??? hören! Annabelle Krieg ist als Christine auch hörenswert. Christian Rudolf als Mr. Akers war auch gut. Rüdiger Hellmann als Sam McCallum hat auch eine gute Arbeit abgeliefert. Tilmann Madaus als Reporter hat mir nicht gefallen. Es hört sich so an, als ob er seinen Text vom Blatt abliest. Die Atmosphäre ist durch den perfekten Einsatz von Geräuschen und Effekten auch hervorragend geworden. Die Zwischenmusiken sind standardmäßig gut, wie in letzter Zeit häufig.

Fazit: Seriendurchschnitt. Trotz des Fußball-Themas hörenswert. Die Serie Fünf Freunde hat ihre Durchhänger-Phase (Folge 30 - ca. 55) endgültig überwunden.


[18.05.2008] Meinung von chrizzz:

Das Label Europa im Fußballfieber. Die EM naht und auch die Fünf Freunde lernen, dass das Runde in das Eckige muss und ein Spiel 90 Minuten hat. Und am Ende gewinnt nicht der Bessere, sondern der mit den meisten Toren...

Auf Kirrin ist was los: die lokale Mannschaft soll gegen eine Jungend-Nationalmannschaft spielen. Trainer Sam McCallum scheucht seine Jungs ganz schön über den Platz. Doch hinter den Kulissen passieren seltsame Dinge. Ein Ball und auch das Maskottchen werden gestohlen. Was mag dahinter stecken...?

Hier wird Klopper mit EM gemixt und heraus kommt eine typische Fünf Freunde-Folge, die für Fans der Serie sehr einfach zu durchschauen ist. Aber die Frische kommt besonders durch die vielen neuen und unverbrauchten Stimmen.

Besonders freut mich, dass Annabelle Krieg, eine Sprecherin, die sich hier auf der Hoerspiele.de schon sehr lange bei den Specials vorstellt, eine so tolle Rolle bekommen und auch gesprochen hat. Da sollte man ein Auge drauf behalten. Ebenfalls Rüdiger Hellmann weiß als strenger Trainer zu überzeugen. Die Hauptsprecher sind gut, werden aber von Allround-Talent Robert Missler an die Wand gespielt.

Die musikalische Untermalung und die Geräuschkulisse ist wirklich gut. Aber das ist ein Standard, den man vom Studio Europa gewohnt ist.

Das Titelbild zeigt die Fünf Freunde mit dem Maskottchen, das eine so wichtige Bedeutung hat.

Fazit: Solide Fünf Freunde-Kost, die passend zur EM auf Fußball abgeht.

chrizzz findet Ihr unter der Homepage http://www.hoerspiele.de

[16.05.2008] Meinung von poldi @ poldis hörspielseite:
Erster Eindruck: Erneuter Anpfiff für die Fünf Freunde

Julian, Dick, Anne und George lesen in der Zeitung vom kommenden Fussballspiel den Jugendmannschaften des hiesigen Fußballvereins und der Nationalmannschaft. Schnell freunden sich die Vier mit den Spielern und besonders mit Christine an, die für die Asrüstung der Mannschaft zuständig ist. Doch schnell wittern die Freunde einen neuen Fall, als aus dem Mannschaftsbestand ein Fussball und das Maskottchen des Vereins gestohlen werden. Steckt wirklich nur ein verrückter Fan dahinter? Und was hat der unsymphatische Trainer der gegnerischen Mannschaft damit zu tun?

Wie sollte es anders sein, auch die 76. Folge der Kult-Abenteurreihe "Fünf Freunde" dreht sich im EM-Jahr rund ums Thema Fussball. Zwar wird die Spannung auf das kommende Spiel gut umgesetzt, doch dreht sich die Folge eher um den merkwürdigen Raub und den damit zusammenhängenden Fall. Spannung kommt auf, weil lange Zeit nicht klar ist, wer hinter diesem Verbrechen steckt und was das Motiv dafür sein könnte. Aber völlig kinder- und jugendgerecht werden die Täter überführt und haben im Endeffekt nicht mal etwas von ihrem Vergehen. Und so ist es mal wieder eine schöne Folge der "Fünf Freunde" geworden, die sich nicht nur für Fussballfans eignet.

Die Sprecher sind wie immer gut gewählt und zu ihren Rollen passen. Lediglich Ivo Möller wirkt trotz guter Sprecherleistung aufgrund seiner tiefen Stimme etwas zu alt für die Rolle des Julian. Rüdiger Hellmann geht in seiner Rolle als strenger Trainer Sam McCallum auf. Sehr symphatisch ist Anabelle Krieg, die Christine die nötige Freundlichkeit verleiht. Andere Sprecher sind unter anderem Jacob und Jesse Grimm sowie Henrike Fehrs.

Die klangliche Gestaltung ist schon seit langem die gleiche, was der Serie eine angenehme Kontinuität verleiht. Der fetzige Titelsong hinterlässt bei mir immer mal wieder einen Ohrwurm, die Übergänge der einzeelnen Szenen sind gut untermalt, die spannenden Szenen sind mit den passenden Geräuschen ausgestattet, das Hörspiel wirkt so sehr stimmig und erzeugt ein Gefühl von Echtheit.

Das Cover zeigt die Fünf Freunde in dem Fussballstadion des Vereins. Schön, dass man den Pinguin, das Maskottchen, auch mal zu Gesicht bekommt. Die neue Aufmachung, die seit der letzten Folge verwendet wird, wirkt mit der angedeuteten Landkarte als Hintergrund sehr abenteuerlich und macht Lust auf das Hörspiel.

Fazit: Eine schöne Folge, die für Fans sowieso ein Muss ist. Doch auch Freunde des gepflegten Abenteuer- und Juniordetektivhörspiels sei dingend angeraten, mal reinzuhören!

www.poldis-hoerspielseite.de

poldi @ poldis hörspielseite findet Ihr unter der Homepage www.ichwilldirfressen.beep.de

--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

Kurz vor einem wichtigen Spiel lernen die Fünf Freunde die Fußballer der Jugendmannschaft kennen. Sofort sind sie begeisterte Fans und sehen jeden Tag dem Training zu. Doch als jemand in die Ausrüstun ... [ mehr ]



Inhalt des Hörspiels
 

     [27.02.2009] - carbonteufel
     [18.01.2009] - mr. murphy
     [18.05.2008] - chrizzz
     [16.05.2008] - poldi @ poldis hörspielseite






goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4