Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > TKKG >

- 18 - Hexenjagd in Lerchenbach

[04.11.2015] Meinung von atari7800:
Hier haben wir mal wieder eines der Top Hörspiele aus der TKKG Reihe. Top Sprecher, gute Geschichte, tolle Musik. Wenn man sich das anhört und dann mit den heutigen Geschichten von TKKG vergleicht merkt man das die Serie ihren Höhepunkt lange hinter sich hat.


[11.10.2011] Meinung von maryhadalittlelamb:
Auch hier haben wir wieder eine gut inszenierte Folge mit wirklich interessanter Handlung und einer Überraschung bei der Auflösung. Die Sprecher machen wie schon in den vergangenen drei Folgen einen wirklich ausdrucksstarken Job, Carsten Bohn selbstverständlich auch. Es würde mich sehr freuenm wenn das auch bei den nächsten Folgen so bleibt! *****

maryhadalittlelamb findet Ihr unter der Homepage www.diefachaerzte.com

[03.06.2009] Meinung von teekay:
sartie hat schon ganz recht, wenn er zum 'Absetzen der Nostalgiebrille' beim Bewerten der Folge raet. Natuerlich ist die Folge ein absoluter Klassiker. Natuerlich sind hier Top-Sprecher am Start. Natuerlich stimmt die Atmosphaere und die alte Europa-Musik ist spitze. Und trotzdem habe ich Schwierigkeiten die Folge 'top' zu finden. Das liegt vor allem an zwei Sachen: Es passiert zu viel (die Geschichte um Petermann, Knecht und Jocher ist voellig ueberfluessig fuer das Hoerspiel) und Tarzan ist echt zum reihern. Was der alles weiss und heraus findet-schon toll...Komissar Zufall wird einfach zu heftig bemueht und Tarzan wirkt dabei wie ein ca. 18jaehriger Abiturient, nicht wie ein 13jaehriger Schueler. Apropos Komissar: Glockner gibt hier ja echt mal Gas. Der klingt so, wie jemand, der sich beruflich mit Verbrechen und Kriminellen auseinandersetzen muss. Ganz stark! Diese Autoritaet wuerde ich mir auch heute staerker wuenschen. So bleibt am Ende eine solide Folge die durch Kult-Elemente erheblich aufgewertet wird. Man stelle sich vor, Minninger wuerde fuer seine Folgen Original-Bohn Musik verwenden-so weit wuerde die Qualitaet nicht auseinander klaffen, oder?!


[29.10.2008] Meinung von sartie:
Hach der Peter Bärbelmann ääh die Bärbel Petermann, komm schon ganz durcheinander :-) Sehr nette Folge mit vielen guten Szenen "Ich glaube der Rasen muss mal wieder gesprengt werden... Was Sie befürchten einen Hexenschuss?" Dann natürlich die große Schokolade aus der Hose Essensaktion von Klößchen "Ich hab gerade auf einen Pfennig gebissen" und vieles mehr. Dazu sind die Bösewichte richtig böse und Verleumdung oder üble Nachrede als Kernthema finde ich auch ziemlich einfallsreich. Zum Ende hin wird es etwas durcheinander mit vergifteten Briefumschlägen und einem Einbruch, aber auch das führt zu einer sehr gelungenen "Ich lecke einfach mal selber am Briefumschlag um zu beweisen, dass die nicht vergiftet sind" Szene. Aber hier muss ich sagen, so gut diese Folge auch ist, setzt man die Nostalgiebrille ab, sind einige der neuen Folgen unter Regie von Andre Minninger durchaus dieser Folge ebenbürtig.


[30.03.2008] Meinung von maringo:
Die Folge ist recht gut. Die Story ist zwar etwas übertrieben, aber immerhin unterhaltsam.

Die Sprecher sind allesamt gut aufgelegt (naja, bis auf das Kind, welches von T überzeugt wird, daß Frau Götze keine Hexe ist) und sowieso haben neben T auch KKG ein paar Sachen zu sagen.
Gut ist, daß Klößchens Sprüche in dieser Folge (meistens) zünden.

Etwas übertrieben ist, wie die Charaktere dargestellt sind. Die "Guten" sind zu 100% "Gut" und die "Bösen" sind zu 100% "Böse". Naja, läßt sich hier noch verschmerzen.

Der Knaller der Folge:
1. Tarzan: "Selbstverständlich erstatte ich Ihnen die Kosten für die Sonnenenergie, die zum Trocknen Ihrer Kleidung erforderlich ist."
Klößchen: "Macht 18 1/2 Pfennig."
Tarzan: "Leider habe ich nur 20 Pfennig bei mir, können sie rausgeben?"
2. Die Asi-Familie Jocher.


[12.03.2008] Meinung von anisgasthmi:
Alles hat den Anschein, als sei der Hexenglaube im Dörfchen Lerchenbach wirklich noch lebendig, doch TKKG decken auf, dass alles nur eine böse Kampagne der Männer-Familie Jocher ist, die die Einwohner inkl. Klein- Bärbel nur zu gerne glauben. Nebenbei wird klar, dass die Jochers noch ein paar andere Leichen im Keller zu liegen haben. Das Hörspiel um die vier Freunde und der netten Lehrerin Frau Götze ist eines der besten und glaubwürdigsten, wegen oder gerade trotz der unglaublichen Hexenverdächtigung. Bleiben mir zu diesem Hörspiel nur 4 Sterne zu vergeben und 3 Fragen zu stellen: 1.Wer um alles in der Welt ist die vierte Person, die zu Bärbel sagt: Dich kenn ich doch!? (Bleibt wohl ein ewiges EUROPA- Geheimnis) 2. Hatte Tarzan eine Affäre mit Fräulein Götze (natürlich ohne Gabis Wissen)und 3. Wer ist Lamm? (siehe Sprecherliste)


[23.08.2007] Meinung von tvfreundchen:
Die Basisgeschichte um die spleenige Lehrerin ist in Ordnung und hätte mit ein paar kleinen zusätzlichne Fiesheiten ausgereicht. Diese vermeindliche Giftgeschichte mit der Cognacflasche und später der wirkliche Zusammenbruch durch das Briefumschlaggeschlabber, hätte man lassen sollen. Ansonsten holen die tollen Sprecher, unser Dockerill und die schöne Musik unter anderem mit Stücken aus der Gruselserie, 'ne Menge raus. Klößchens Schokoladen-Recycling ist an Geschmacklosigkeit nicht mehr zu überbieten. Toller Einfall, aber echt bähhhhhhh! 4/5 - weil es doch ein paar Schwächen in der Dramatik gibt.


[09.10.2006] Meinung von necrophil:
Die Vorzeige Schüler TKKG helfen hier wie bei "Angst in der 9 a" wieder einer Lehrerin, die als Hexe verschrien wird. Nur die Geschichte tümpelt hier im Vergleich ziemlich lange so vor sich hin. Es wird viel um den heissen Brei geredet und richtige Kracher ausser einer eingeschlagenen Fensterscheibe gibt es nicht. Am Schluss klärt sich dann wieder alles um so schneller. 2,5 Sterne


[03.05.2006] Meinung von walker:
Eine gute Foge, wobei man die Geschichte mit dem Einbruch in die Apotheke und den vergifteten Briefumschlägen besser weggelassen hätte. Da hagelt es nämlich nur so vor Ungereimheiten.
Die Hauptstory ist aber durchaus glaubwürdig und nicht an den Haaren herbeigezogen.
Die beste Szene des Hörspiels ist natürlich wie Klösschen die geschmolzene Schokolade isst, aber auch wie Tarzan das kleine Mädchen überzeugt oder Kommissar Glockner beim Verhör fast der Kragen platzt, kann man sich sehr gut anhören.

Insgesamt 4 von 5 Punkte


[12.01.2006] Meinung von sledge:
Jawoll,jawoll,jawoll! Nix auszusetzen an dieser Folge,randvoll ist sie gefüllt mit den TKKG-Erfolgsrezepturen geile Musik,ultraschräge Typen,coole TKKGler,Psychoterror,Atmosphäre ohne Ende, ordentlich Action,Wortwitz und Klassesprecher. Die Folge beginnt schon richtig schön heimelig im Kino,wo sich Gaby und Tarzan einen Horrorstreifen (mit Gerd "Louis de Funes" Martienzen kurz als Sprecher im Film :-))reinziehen.Die Geräusche hier und auch in anderen Szenen sind wie so oft klasse. Dann die Jochers,eine absolute Horrorfamilie mit u.a.Paul Edwin Roth als fieses Familienoberhaupt und Jens Wawrczeck (Peter von den drei ???)als Bengel. Die Szene wo sich Klösschen die zerschmolzene Schokolade reinpfeift ist ja wohl auch legendär!Zitat:"Der kratzt die braune Pampe aus seiner Hosentasche und isst sie!" Oder Klösschens unpassender Kommentar:"Toll,ich wollte schon immer mal eine Hexe kennenlernen!" Die begnadeten Sprecher Roth,G.Lüdke und K.H.Heß runden das Ganze ebenso ab wie die geniale Sprecherin der kleinen Bärbel Petermann.Super gemacht,Kleine!Ist glaub ich die Gleiche die in "TKKG-Phantom auf dem Feuerstuhl" das Mädchen (Annemarie?...fällt mir jetzt nicht ein :-))spricht. Fazit:Ganz klar Top 10!!


[08.01.2006] Meinung von luschnerwaldi:
Sehr schön. Gefiel mir immer schon und hat Platz 4 der TOP Five inne. Jochers sind richtig schöne Fieslinge und Harry und der Alte auch super gesprochen. Absoluter Glanzpunkt sind Willis geschmolzene Schokolade, die warm ebenfalls mundet sowie die Einbruchsentdeckung mit den im Zimmer frei rumlaufenden Spinnen und Schlangen. Auch als Schilling der frühere Knecht bei Jocher aufkreuzt um sein Schweigegeld zu fordern hat was erst recht mit der darauffolgenden Musik, die auch hier wieder stimmungsvoll in Szene gesetzt wird über die gesamte Laufzeit. Der Schluß ist wieder etwas zu knapp geraten. Gesamt *****


[02.10.2005] Meinung von franchise:

Starker Tobak!

Holla die Waldfee, sag ich nur.
Die Vier helfen einer Lehrerin, die es leider in der Realität nicht gibt.
Die Familie Jocher ist wirklich nicht mehr zu überbieten. Arrogant hoch drei.
Dazu ist der älteste Sohn Harry ein verurteilter Kinderschänder! (Das Wort Kindesmissbrauch oder pädophil wird nicht erwähnt, aber jeder weis was gemeint ist - Kinder nehmen das vielleicht nicht so genau war.)
Fazit: eine sehr gute Folge.

Tarzan-Nerv-Faktor: 1 von 6
Gaby-wird-entführt-Zähler: nein, insgesamt 0
Belohnungsgeld-Zähler: nein
Belohnungsgeld-Gesamtsumme: 85.000 DM


[29.08.2005] Meinung von irland26:
Einer meiner Lieblingsfolgen. Insbesondere die Jocher Antwort "Wieso? Hat der Einbrecher auf der Trompete geblasen?..." bringt mich immer wieder zum Lachen. Einer der besten Folgen zwischen 10-20.


[22.08.2005] Meinung von preacher:
Oh, auch hier gibt es unterschiedliche Meinungen und sogar einen TKKG-Hasser, obwohl hier die Fakten doch klar auf der Hand liegen. Eine der besten Folgen, wo Humor, Spannung, Action und Ekel-Faktor nicht zu kurz kommen.

Ich habe diese Folge zwar seit einigen Jahren schon nicht mehr gehört, kann mich jedoch an jede Einzelheit erinnern. Wie genial hochnäsig und assi die Familie Jocher rüber kam. Toll, vor allem für Kinder, fand ich das die vier Freunde sich für jemanden einsetzten der von anderen gemieden und verspottet wurde. Sehr nett auch wie Tarzan/Tim das kleine Mädchen davon überzeugte das Helga Götze keine Hexe war.

Unlogisch natürlich die Klamotte mit Harry Jocher und den Briefumschlägen, was aber schon von jemand anderem erwähnt wurde. Aber mal im ernst, hat irgendjemand schon mal so eine nette Lehrerin getroffen, die sofort die Kids einlädt und wirklich alles macht? Das Cover passt wie die faust aufs Auge.

Fazit: Eine Folge zum immer wieder anhören. Zum Einstieg sehr gut geeignet. An moralischen Grundsätzen fehlt es nicht. 5 Stern aus überzeugung von mir !


[22.07.2004] Meinung von andele:
Inhaltlich handelt es sich hier leider (wie ich finde) um die erste kleine Wiederholung innerhalb der TKKG-Reihe. Die Parallelen zwischen Fr. Götze und Fr. Müller-Borello (Folge 6) sind doch offensichtlich. Die Story in "Hexenjagd in Lerchenbach" würde ich insgesamt nicht mit voller Punktzahl bewerten, weil dieses Vorurteil der Hexe doch ziemlich an den Haaren herbeigezogen ist. Dennoch ist dieses Hörspiel genial: Die Sprecher sind alle, ohne Ausnahme, super und leisten eine tolle Arbeit. Es kommt ein super TKKG-Flair der frühen Jahre auf. Der Witz in dieser Folge kommt auch nicht zu kurz, vor allem Klößchen ist hier zu nennen. Nicht zuletzt die geniale Musik (ich finde sie in dieser Folge irgendwie noch etwas besser als in den anderen frühen Folgen) machen diese Folge zu einem unvergessenen Hörspiel-Erlebnis. Insgesamt ein Hörspiel, was wirklich zum Pflichtprogramm eines jeden TKKG-Hörers gehören muss. *****


[14.05.2004] Meinung von kacktus:
sehr stimmungsvolle Folge mit allem was der geneigte Fan liebt. Fünf Sterne!


[25.02.2004] Meinung von graf marlo:
Klasse Folge. Habe sie erst sehr spät (im Alter von 21/22) zum ersten Mal gehört und finde sie trotzdem wie die meisten früheren Folgen spannend und kurzweilig. Ein paar Logikfehler (wieso schielt Jocher zu den vergifteten Umschlägen, wenn er von dem Gift doch gar nicht wissen kann? Zufall?) kann man getrost verzeihen. An der Sprecherin der Helga Götze (Ingeborg Kallweit) stört mich, dass man sie sonst als Gabys Mutter eingesetzt hat. Da im Inlay ebenfalls Alexandra Doerk als Sprecherin der "Helga" angegeben ist und auch einen einzigen zusammenhanglosen Satz spricht, drängt sich einem der Verdacht auf, dass die Rolle vielleicht ursprünglich für A. Doerk vorgesehen war und später umbesetzt wurde.


[01.02.2004] Meinung von freddynewendyke:
Sehr gute Folge mit einigen witzigen Einlagen und für mich als Spinnen-Phobiker auch eine, die mich damals ziemlich gegruselt hat. Diese Folge ist immer wieder einen Griff ins Regal wert.

freddynewendyke findet Ihr unter der Homepage http://www.turbojugend-wiesbaden.de

[13.01.2004] Meinung von chrizzz:

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Diese frühe Folge hat natürlich einen hohen Trahs-Faktor. Allerdings ist das Thema Verleumdung natürlich nicht un-aktuell.

Die Lehrerin Götze wird in dem Dorf Lerchenbach als Hexe drangsaliert. Alles scheint vom Großbauer Jochner auszugehen. Tarzan konnte einen Angriff im Kino beobachten. Die Vier stellen sich auf Götzes Seite und sie können alles bis zum Mordanschlag vereiteln.

Das Coverbild ist super, da es endlich mal deutlich eine Szene aus dem Hörspiel zeigt.

Der Humor kommt natürlich hier besonders gut, als Klößchens Schoko in der Hose schmilzt und er sie daraus isst - eckelig!

Ebenso genial: die Musik von Carsten Bohn. Ohne die wäre die Folge nicht halb so gut.

Fazit: Folge zum immerwieder hören. Ich mache das immer, wenn ich krank bin.

chrizzz findet Ihr unter der Homepage http://www.hoerspiele.de

[18.12.2003] Meinung von earfreak:
Wie man meinen vorherigen Kommentaren entnehmen kann, bin ich ein TKKG Hasser. Irgentwie kam mir diese Folge, ich besitze paradoxer Weise alle TKKG Folgen, in den Walkman. Und nun wurde mir mein eigener Hass begreiflich ich bin ein entäuschter Liebhaber. Bei dieser Folge handelt es sich um eine der besten TKKG FOlgen, wie die ersten 25 Folgen eh die besten sind. Hier bekommt man noch einer plausiblen Krimiplot geboten, der nicht komplett an den Haaren herbeigezogen wirk. Und allgemein hat TKKG noch nicht den fachistichen allzeit gewaltbereiten Geist von heute. Damals war das anders. Folgende Szene: Der Bösewicht (Erwin Jocher) schnippt seine Kippe gegen das Auto des Opfer (Helga Götze). Tarzan (Damals war er noch Tarzan)" Oh der Rasen sieht aber sehr trocken aus" Nimmt einen Gartenschlauch und spritzt Jocher nass. Jocher ärgert sich, Tarzan entschuldigt sich. "Natürlich übernehme ich die Kosten für Sonnenenergie zur Trockung" Klöschen:" Macht 18,5 Pfennig" Tarzan: " Leider habe ich nur 20 Pfennig, können sie rausgeben." Das ist witzig, das ist einfach genial, es macht Spass, und neimand muste verprügelt werden. Dazu noch geniale Sprecher, wie in dieser Folge Paul Edwin Roth ua. Dazu noch eine perfekte, bei mir eine Zeitmaschine auslösende Musik. Also Leute holt euch die Orginalausgabe, nehmt die Zeitmaschine zurück, und vergesst das TKKG leider auch ein heute hat.


[02.02.2003] Meinung von h-m-f:
Die Folge ist O.K. Der Anfang im Kino kommt aus "Frankensteins Sohn im Monsterlabor". Lustig ist Klößchens Schokoladenunfall.
Das Dorf im Hexenwahn finde ich allerdings etwas weit hergeholt. Wer ist eigentlich das Mädchen das zu Bärbel Petermann sagt: "Dich kenn ich doch..."?
Das nicht der Knecht, sondern der Bauer Jocher den Vater von Bärbel überfahren hat, ist eigentlich keine Überraschung. Zu brutal ist das Vorhaben die Beine ins Feuer zu halten.
Trotz der Ähnlichkeit zu "Angst in der 9a" sehe ich hier immernoch keine Fallwiederholung.


[24.12.2002] Meinung von torpedo:
gute Folge! Eines der besten Coverbilder, hat mich als Kind schon fasziniert, so dass Nr.18 eine meiner ersten TKKG-Tapes war. Die Story ist recht originell, witzig und mit "gesunder Härte" (einer soll hinterrücks niedergeschlagen und seine Füsse ins Feuer gehalten werden LOL). Wertung: ****


[10.12.2002] Meinung von java-jim:
"dann bist du für mich jetzt nicht mehr interessant..." ende gut? alles gut?


[21.04.2002] Meinung von samsa:
Spitzen Hörspiel, geniale Verwicklungen ziwschen den Bösen und viel viel Witz! Allein die Vorstellung wie der kleine Dicke die Schoki aus der Hosentasche pult!!! Man man man. Naja einziger Minuspunkt ist die Ähnlichkeit zu "Angst in der 9a", zwecks Lehrerin, Fenster eingeschlagen etc. Aber trotzdem richtig gute Geschichte und garantiert kurzweilig! 4,5 von 5 Sternen

samsa findet Ihr unter der Homepage www.blutengel.anti.de

[09.01.2002] Meinung von lilau:
Für mich eine der besten Folgen. Irgendwie klingen hier sämtliche TKKGlinge jünger als in der Folgen zuvor, vor allem Klößchen beim Auspopeln seiner geschmolzenen Schokolade aus der Hosentasche. Im Kino zu Beginn läuft die Neongruselserie Nr.1 - das ist doch mal was, tät ich auch gern mal im Kino gucken, auch wenn 45 min. bisschen kurz sind ... Für Einsteiger wohl eine der geeignetsten Folgen und ein Highlight sowieso.


[21.11.2001] Meinung von die rechte hand des teufels:
Durch und durch gutes Hörspiel mit etwas anziehenden Trashfaktor - Gift an Briefumschlägen usw. Vor allem gefallen mir hier die skurilen Figuren, besonders auf der "schlechten" Seite. Die Story ist natürlich nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber für ein Dreiviertelstündchen mit Witz und Scharm kann das Hörspiel sogar den drögen Anfang sehr gut ausgleichen. Es hat nur manchmal den Anschein, dass die Story etwas in Klischees abrutscht, doch darüber sieht der TKKG-Fan hindrüber weg. Fazit: Gute Unterhaltung mit viel unfreiwillig komischen Humor(schwarz). - 80%


[05.07.2001] Meinung von Mr. Fentriss:
Eine Folge, die ihr Geld wert ist. Besonders gut ist hier der Humor, die Figuren sind hier dämlich bis zum Geht-nicht-mehr. Es tauchen viele klein Kriminelle auf, die alle miteinander etwas zu tun haben. kurzweilige Dialoge, gute Story und witzige Wendungspunkte wechseln sich in dieser Geschichte sehr gut ab. Wertung: Humor:**** Anspruch:** Spannung:**** Stimmen:**** Sound:*** TKKG-Klischees:einge, passen aber Trashfaktor:relativ normal, Gangster sing zuweilen etwas trashig dargestellt Gesamtwertung:****



--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

Helga Götze ist Biologie-Lehrerin und bei den Kindern sehr beliebt. Doch die Einwohner von Lerchenbach halten sie für eine Hexe, weil sie Schlangen und Spinnen als Haustiere hält. Eine wilde Hexenjagd ... [ mehr ]



Inhalt des Hörspiels
 

     [04.11.2015] - atari7800
     [11.10.2011] - maryhadalittlelamb
     [03.06.2009] - teekay
     [29.10.2008] - sartie
     [30.03.2008] - maringo
     [12.03.2008] - anisgasthmi
     [23.08.2007] - tvfreundchen
     [09.10.2006] - necrophil
     [03.05.2006] - walker
     [12.01.2006] - sledge
     [08.01.2006] - luschnerwaldi
     [02.10.2005] - franchise
     [29.08.2005] - irland26
     [22.08.2005] - preacher
     [22.07.2004] - andele
     [14.05.2004] - kacktus
     [25.02.2004] - graf marlo
     [01.02.2004] - freddynewendyke
     [13.01.2004] - chrizzz
     [18.12.2003] - earfreak
     [02.02.2003] - h-m-f
     [24.12.2002] - torpedo
     [10.12.2002] - java-jim
     [21.04.2002] - samsa
     [09.01.2002] - lilau
     [21.11.2001] - die rechte hand des teufels
     [05.07.2001] - Mr. Fentriss






goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4