Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Masters of the Universe >

- 30 - Das Zepter der unendlichen Macht

[30.01.2010] Meinung von tom fawley:
"Das Zepter der unendlichen Macht" ist bereits die 30. Folge dieser Serie. Ich habe ja schon an anderer Stelle geschrieben, wie unfassbar ich die Tatsache finde, dass eine dermaßen schwache Serie auf eine so hohe Folgenzahl kommen konnte! Wenn man dagegen bedenkt, dass selbst ein echter Klassiker wie Hui Buh es gerade mal auf 23 Abenteuer gebracht hat und dies im Vergleich zu vielen anderen Reihe noch eine Menge waren! Aber gut, ist ja leider nicht mehr zu ändern. Nachdem die Folge 29 großen Anklang fand und auch mir gut gefallen hatte, kann ich mich den durchweg positiven Kommentaren hier leider nicht anschließen. Als erstes finde ich den Dialog zwischen Skeletor und Hordak, gleich zu Anfang, ziemlich unglaubwürdig. Hatten sich die beiden nicht in der vorherigen Folge noch bis aufs Messer bekämpft? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?? Hier machen sie den Anschein, als hätte es die letzte Folge gar nicht gegeben. Dies wirkt sich sehr unglücklich aus. Des Weiteren wird hier eigentlich dieselbe Geschichte erzählt wie in "Das ewig Feuer". Wieder gibt es eine große Bedrohung für Eternia und wieder müssen die Feinde zusammenarbeiten. Nur das diesmal He-Man Skeletor von der Bedrohung berichtet und dieser ihm natürlich erstmal nicht glaubt. Völlig bescheuert fand ich die Szene, in welcher He-Man und seine Freunde zur Weltraumstation aufbrechen. Ich gebe zu bedenken was kurz vorher passierte: sie kommen nach Grayskull, wo Skeletor gerade den Thron besteigt und sie werden gefangen genommen. Als nächstes brechen sie dann auf und Horst Naumann (den ich für einen großartigen Erzähler halte) kommentiert dies mit "Skeletor war zu beschäftigt um sich um sie zu kümmern". Bitte was? Da habe ich meinen Todfeind endlich (oder sollte ich lieber sagen: mal wieder) in meiner Gewalt und bin zu beschäftigt um ihn aufzuhalten. Kein Wunder das Skeletor am Ende mal wieder als Depp dasteht.


[23.05.2006] Meinung von goozie:
Tja, so wird´s gemacht! Eine sehr spannende Story, gute Sprecher und ein Pasetti in Höchstform machen das Zepter der unendlichen Macht zu einer der besten Folgen der Serie. nur zwei kleine Makel hat die Folge für mich. Zum einen hätte man anstatt Leech, der ja der wilden Horde angehört, einen von Skeletors Anhängern nehmen können. Zum anderen fällt Zoar in dieser Folge ein bischen aus der Rolle, indem Sie in der Raumstation auftaucht. Da sie ja Castle Grayscull nur als Adler verlassen kann. Alles in allem eine spannende Folge, die man jedem MotU-Freund ans Herz legen darf.


[14.02.2006] Meinung von ohrwell:
Wieder einmal hat Skeletor eine Möglichkeit gefunden, die Macht über Eternia zu erringen. Mit Hilfe des magischen Zepters der unendlichen Macht aus der Grotte der Schwarzen Sonne setzt er sogar He-Mans Zauberschwert schachmatt. Da die Verteidiger von Eternia keine Bedrohung mehr darstellen, findet der Herr des Bösen es nicht einmal die Mühe wert, sie gefangenzusetzen. Doch ganz so ohne Folgen bleibt Skeletors Machtübernahme nicht: irgendetwas scheint mit Eternias Sonne nicht zu stimmen. He-Man und seine Freunde fliegen zur kosmischen Beobachtungsstation und sehen sich dort mit einer noch viel schlimmeren Bedrohung konfrontiert: eine schwarze Sonne rast auf Eternia zu. Nun muß sich Skeletor entscheiden: entweder König bleiben oder sterben. He-Man bringt das Zepter in die Grotte zurück, doch die Sonne rast weiterhin auf ihrem Todeskurs. Jetzt kann nur Zoar noch helfen: sie weist He-Man den Weg in die Wüste der Zeit (interessant hier die Reminiszenz auf die Folge 2 "Das Todestor"); dort befindet sich eine uralte Zeitmaschine, die noch genug Kraft hat, um den gesamten Planeten in eine andere Zeit zu versetzen. Die Sonne fliegt vorbei ohne Schaden anzurichten. Bilde ich es mir nur ein, oder mimt Jens Wawrczeck das Saugmonster Leech ? Ich finde, es ist eine gute Folge. Hordak scheint weit mehr über den Dingen zu stehen; er ist nur dem Anschein nach ein Verbündeter Skeletors, in Wahrheit will er selbst die Macht erringen. Fazit: eine gute Folge mit interessanten Locations (Raumstation, Zeitwüste). Im nachhinein denkt man natürlich: was für ein Zufall, daß grad eine Zeitmaschine zur Verfügung steht.


[07.07.2003] Meinung von zodakkian7:
eines gleich vorweg: ich finds auch blöd (und fands auch als kind schon bescheuert) dass skeli und hordak sich wieder zusammen getan haben! für mich ist er der oberbösewicht auf etheria und nicht skeletors verbündeter! trotz allem eine der gelungensten folgen der serie: die idee, die macht eines jenigen der das zepter besitzt, mit einer überdimensionierten sonne zu vernichten, hat was. ziemlich grausam, düster und sehr spannend. der dialog zwischen he-man und zoar auf dem point dread hat mich eigentlich immer fasziniert, weil sie grayskull eigentlich nicht als mensch verlassen darf. anscheinend kann sie, ebenso wie orko, beamen! auch ihre kühle art hat mir gefallen: he-man:"zauberin ich bin sicher dass du nicht tatenos zusehen wirst!" zoar:"ach, wirklich nicht?" :-) passt irgendwie nicht zu ihr, so cool zu bleiben, und dann noch zu scherzen! auch dass leech endlich seinen großen auftritt hatte und sich gleich 4 der masters in den weg stellt, fand ich klasse! *leech fan iss* sollte man auf jeden fall gehört haben.


[29.06.2003] Meinung von boxhamster:
Zu Beginn hab ich mich erstmal erschrocken: Hatten sich in der vorherigen Folge Skeletor und Hordak nicht zerstritten und sich gegenseitig bekriegt? Nun sitzen sie wieder beisammen und reden miteinander, als wenn nichts gewesen wäre! Naja, vielleicht spielt dieser Teil zeitlich vor der vorherigen Folge.
Nachdem ich diesen ersten Schreck überwunden hatte, wurde mir eine gelungene Story präsentiert, die mit guten Ideen aufwartete.
Was mir an dieser Folge allerdings nicht gefällt, ist dass sie Zauberin plötzlich auf der Station auftauchen kann und die Frage nach einer Erklärung mit den Worten "Das ist jetz nicht wichtig" (oder so ähnlich) abtut. Da hätte ich mir doch eine Erklärung oder ein komplettes Weglassen gewünscht.
Positiv finde ich, dass Skeletor nach "Das Geheimnis der Mystic Mountains" endlich mal wieder die Macht in Händen hält.
Gut, dass er seinen Verstand walten lässt und sich mit He-Man und Co. zusammentut, um die Gefahr von Eternia abzuwenden.

****

boxhamster findet Ihr unter der Homepage http://www.ofdb.de/view.php?page=poster&Kat=Review&Name=7833

[12.02.2003] Meinung von beby_tiga:
ja, auch in dieser folge halten spannung, idee, umsetzung, story an und sogar ein bischen düsternis, ganz eternia steht am rande der völligen vernichtung durch die schwarze sonne! einfach genial, und auch gefallen aht mir, dass die sorceress endlich mal merh sagt als zwei völlig unverständliche sätze! leider gibt es nicht viele folgen, die so gut sind wie 27, 29 und 30..... schade. ****1/2 von *****


[30.09.2001] Meinung von Michael M. Morell:
Diese Folge hat es wirklich in sich! Selten war Handlung und Atmosphäre so dicht wie hier. Gleich am Anfang wird man mit einem über fünf Minuten dauernden Dialog zwischen Hordak und Skeletor konfrontiert, der seiner gleichen sucht. Einfach überragend. Spannung ist bis zum Schluß geboten. Der 30. Teil ist wohl mit der Intelligenterste überhaupt. Deswegen****1/2von*****möglichen


[24.09.2001] Meinung von Juppie:
Die Folgen, in denen ganz Eternia am Abgrund steht, gehören mit zu den besten. Auch diese Folge ist recht spannend und mit dem Zeitsprung interessant gelöst. Sie gehört auch meines Wissens nach zu den längsten, wenn nicht sogar die längste der ganzen Serie. Und sie ist jede Minute davon wert. Wiedermal sieht man Skeletor an, wieviel Schaden er mit seinem Machthunger anrichten kann ohne dass er es überhaupt merkt. Note:2


[12.03.2001] Meinung von Martin Neukirch:
Vielleicht die beste und ausgewogenste Folge der ganzen Serie! Mordsmässig spannend(nicht nur für Kinder-Verhältnisse), ziemlich düster und weitgehend ernst. Allein die mutige Entscheidung, einen derartig langen Dialog(der eigentlich an sich schon den Hörspiel-Oscar verdient hätte) an den Anfang zu setzen, verdient ein Extralob! Ausserdem gefallen mir Hordaks Eifersüchteleien ausserordentlich.



--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

Skeletor, der Herr des Bösen, hat das Zepter der Macht erlangt. Endlich ist es ihm gelungen, König von Eternia zu werden. Er genießt es und läßt sich feiern. Doch dann geschieht etwas Schreckliches: E ... [ mehr ]



Inhalt des Hörspiels
 

     [30.01.2010] - tom fawley
     [23.05.2006] - goozie
     [14.02.2006] - ohrwell
     [07.07.2003] - zodakkian7
     [29.06.2003] - boxhamster
     [12.02.2003] - beby_tiga
     [30.09.2001] - Michael M. Morell
     [24.09.2001] - Juppie
     [12.03.2001] - Martin Neukirch






goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4