Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Jan Tenner >

- 5 - Im Bann des Xarxas

[22.02.2005] Meinung von stopfi:
Und nochmal ne Folge, die mit ihrer Ähnlichkeit zu den vorherigen Folgen besticht: Irgendwie wird uns Hörern in diesen Jan-Tenner-Neuproduktionen wohl keine geistige Wendefähigkeit zugesprochen. Seufz. Neuer Planet, neues Volk, neues Glück. Hmmm. Diesmal menschenähnliche Ausserirdische. Diese wirken auch nicht ganz so feindseelig, wie die vorherigen Völker. Aber, oh schreck, auch sie stehen unter dem Einfluss des grausamen Xarxas (der Typ hat ja mehr Völker versklavt, als Lord Vader und das will was heißen!!!). Es handelt sich hierbei um eine telepathische Abhängigkeit, hervorgerufen durch eine böse Computeranlage, die der Oberfiesling in einem Berg zurückgelassen hat. Ein Wissenschaftler der Ausserirdischen hat schon versucht, in das Innere des Komplexes zu gelangen, woraufhin es einen Einsturz gegeben hat. Das Jan-Tenner-Team (grrrr, dieser Ausdruck) behauptet daraufhin natürlich großmächtig, das Problem lösen zu können und den Forscher zu befreien. Auch die bösen Computer will man zerstören. Es kommt, wie es kommen muß: Die Laserkanone räumt den verschütteten Eingang frei, Jan und Laura betreten den Berg,finden den bewußtlosen Wissenschaftler und werden prompt auch vom bösen Hypno-Chip in den Bann gezogen. Vor den Augen der Ausserirdischen versagt. Diese glauben nun an die Stärke von Xarxas und knasten die Helden ein. Das kann sich ein echter Superheld der Galaxis aber natürlich nicht gefallen lassen. Jan flieht mit der Hilfe seiner Freunde und sucht zusammen mit einer Mimo-Taschenversion (ich sollte auch nicht soviele Folgen des letzten Detektivs hören - oder doch!) erneut den Berg auf. Mimo, der natürlich resistent gegen die Hypno-Strahlen ist, entfernt den fiesen Gedankenchip aus dem Rechner und voila, der Bann ist gebrochen. Das nächste Matrix-Zeichen? Bitte nicht fragen, der Chip natürlich. Wertung: Aus der Verzweiflung heraus geborene Hoffnung... 2 Sternchen

stopfi findet Ihr unter der Homepage www.stopfi.de

[27.01.2003] Meinung von mondoman:
Jo, was soll ich noch sagen. Die Kritikpunkte die bei den vorherigen Folgen galten (Einfallslosigkeit, Logikfehler, zu kurz) gelten auch hier immer noch. Die Tatsache, daß jetzt schon zum vierten mal hintereinander das Gleiche passiert, macht es nicht besser. Besonders aufgeregt hat mich nur die Tatsache, daß der "Einer-von-uns-legt-sich-auf-den-Boden-und-schreit-bis-die-Wachen-kommen"-Trick scheinbar nie aus der Mode kommt, weil die Bösewichte im Universum einfach zu blöd sind ihn zu kapieren. Da kann es ja nicht schwer sein ein Held zu werden. Fürchterlich fand ich außerdem den Auftritt des Riesenkäfers, der mit seinen in den Armen eingebauten Flammenwerfern (!) einem 50er-Jahre B-Movie entsprungen zu sein scheint. Und das werte ich nicht als Pluspunkt. Nun ja, nur noch zwei Folgen...


[21.01.2003] Meinung von evil:
Hat mir überhaupt nicht gefallen. Finger weg. Es gibt bessere Folgen. 1-2 Sterne


[16.12.2002] Meinung von boxhamster:
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Das Hörspiel wartet mit einer schwachen, vorhersehbaren Story auf. Dabei fängt das ganze recht verheißungsvoll an, endet aber in purer Langeweile als die Sache mit der Hypnose durch den Computer beginnt. Positiv möchte ich den Auftritt von Lutz Mackensy erwähnen, bei dessen Stimme ich immer an das Meteor-Meisterwerk vom Elektrokerker erinnert werde. Musik und Soundeffekte sind wie immer gut. **

boxhamster findet Ihr unter der Homepage http://www.ofdb.de/view.php?page=poster&Kat=Review&Name=7833

[14.12.2002] Meinung von ohrwell:
Obwohl wieder mehr Abwechslung geboten wird, wie z.B. der Auftritt von Darno, die Hypnosemaschine von Xarxas, ist diese Folge genauso wie Nr.4 nicht sehr ergiebig. Kevin Hayes mag zwar noch gute Ideen haben, doch läuft einfach alles zu sehr nach ein únd demselben Schema. Was zu dieser Folge noch erschwerend hinzu kommt, ist ein ungeheuerlicher Fehler, der 'einem Computer wie Mimo' nicht passieren dürfte. Oder kann mir einer erklären, wie Mimo/Michael Pan beim Herausschneiden des Hypnosechips von 1 Zentimeter plötzlich auf 40 Millimeter kommt? Beim ersten Mal hören ist es mir auch nicht gleich aufgefallen. So was dürfte eigentlich nicht passieren, schon gar nicht in einer Kinderserie.


[10.11.2002] Meinung von necroscope:
Zur Handlung: Dieses Mal führt das Zeichen der Matrix das Tenner-Team auf den Planeten Zorkum. Die Bewohner des Planeten sind humanoid, verehren jedoch Xarxas als einen Gott. Jan und seine Freunde merken sehr deutlich, daß der Einfluß von Xarxas nur darauf basiert, daß die Bewohner von Zorkum sich vor diesem fürchten. Jan und Laura begeben sich in einen geheimnisvollen Computerraum und geraten dort unter einen hypnotischen Einfluß. Von den Zorkumianern wird dies so interpretiert, daß Xarxas mächtiger ist, als Tenner und seine Freunde. Das Tenner-Team wird gefangen genommen, damit Xarxas über sie richten kann. Xarxas Abgesandter Darno verhängt ein Todesurteil für den nächsten Tag. Jan Tenner gelingt es, aus dem Gefängnis auszubrechen. Mit Hilfe von Mimo entfernt er das telepathische Element des Computers und befreit damit die Zorkumianer vom Einfluß von Xarxas. Darno gelingt es, sich rechtzeitig abzusetzen. Das 5. Zeichen der Matrix ergibt sich aus dem Schaltplan des Hypnoseelements des Computers. Zunächst gibt es auch für diese Folge das Standardlob vorweg. Die Sprecher harmonieren wirklich vorzüglich. Auch die Gaststimmen, in dieser Folge ist besonders Lutz Mackensy hervorzuheben, fügen sich bestens ein. Allerdings halte ich die Handlung in diesem 5. Teil wieder nicht für besonders gelungen. Sie ist zwar gehaltvoller, als die von Teil 4, aber irgendwie mag bei mir keine rechte Spannung aufkommen. Zu deutlich ist von Anfang an, wie die Handlung ablaufen wird. Ich weiß nicht warum, aber als ich Lutz Mackensy hörte, erinnerte ich mich unwillkürlich an die Flash Gordon-Serie von EUROPA. Vielleicht sollten sich die Autoren der Tenner-Reihe einmal daran orientieren, denn die Geschichten zeichneten sich immer dadurch aus, daß sie nicht so leicht vorhersehbar waren und einen guten Spannungsbogen hatten. Auch für diesen Teil vergebe ich nur 3 Sterne.


[14.11.2001] Meinung von CHRIzzz:

Wieder eine schwächere Folge der neuen Serie.

Und wieder landet das Jan Tenner-Team auf einem Planeten um ein Teil der Matrix zu suchen. Diesmal geraten sie an ein weiteres Volk. Diese erzählen von einer Höhle, in dem Xarxas einen Computer versteckt hat. In diesen können sie nicht kommen. Sie tun recht freundlich, aber nehmen Laura, Professor Futura, General Forbett und Jan Tenner gefangen. Dieser holt aus der Höhle unter Gefahren und mit Mimo, der seinen ersten Außeneinsatz der Staffel hat, einen Hypnosechip. Darno, ein Freund des Volkes will Laura, den Professor und den General schon hinrichten lasse, da Jan nicht zurückkehrt. Dieser rettet aber seine Freunde. Durch die Mitnahme des Hypnosechips, werden auch die Bewohner des Planeten vernünftig und wieder zu 'menschlichen' Wesen. Logisch ist auch der Chip ein Teil der Matrix.

Diese Folge ist noch einen Tick schlechter als Folge 4. Ich hoffe, das der Trend nicht beibehalten wird.

Agra wird duch Lutz Mackensy gesprochen und das hebt das Hörspiel doch sprechertechnisch in eine andere Dimension. Er ist sicher einer der besten Sprecher auf dem Markt und ein alter Hase. Gute Auswahl, gerade diesen Mann mit einer der wichtigsten Rollen im Stück zu besetzen.

Musik und Geräusche sind wieder gut. Gibt es nichts dran zu meckern.

Nummer Sechs, ich komme!

CHRIzzz findet Ihr unter der Homepage http://www.hoerspiele.de

--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

Ein schwarzes Loch schleudert Jan Tenner und seine Freunde mit dem Raumschiff Silbervogel in ein völlig unbekanntes Universum. Um zurück in ihre eigene Welt zu gelangen, müssen die Freunde eine geheim ... [ mehr ]



Inhalt des Hörspiels
 

     [22.02.2005] - stopfi
     [27.01.2003] - mondoman
     [21.01.2003] - evil
     [16.12.2002] - boxhamster
     [14.12.2002] - ohrwell
     [10.11.2002] - necroscope
     [14.11.2001] - CHRIzzz






goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4