Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Perry Rhodan (alt) >

- 2 - Aufruhr in Terrania

[16.04.2008] Meinung von sam2000:
Für mich eines der langweiligsten Hörspiele das mir je untergekommen ist. Keinerlei Spannungsbogen. Unmotivierte Sprecher.Schwache Effekte.


[18.10.2006] Meinung von boxhamster:
Nanu? Hier steht zwar Perry Rhodan drauf, aber drin isser nich. Wenn man damit leben kann, bekommt man hier ein kurzweiliges Hörspiel um einen Mann, der ungewollt zum Attentäter werden und einen wichtigen Mann töten soll. Die Geschichte ist interessant aufgebaut und wartet mit einem gelungenen Einblick in das zwiespältige Gefühlsleben des Attentäters auf, wobei am Ende eine kleine Überraschung parat gehalten wird.
Die Sprecher sind allesamt erstklassig und überzeugen auf ganzer Linie. Richtig aufs Zwerchfell gibt es bei der in den anderen Kommentaren bereits genannten "neumodischen Telefonvermittlung", die mit einer lahmarschigen Roboterstimme daherkommt.
Insgesamt ist dies eine ungewöhnliche Rhodangeschichte (wobei ich zugegebenermaßen aber noch nicht allzu viele kenne) in guter Umsetzung.

***

boxhamster findet Ihr unter der Homepage http://www.ofdb.de/view.php?page=poster&Kat=Review&Name=7833

[30.08.2006] Meinung von tom fawley:
Dieses Perry Rhodan-Hörspiel lernte ich Ende 1982 kennen. Damals war ich ein riesiger Science-fiction-Fan, aber diesen Roman-Helden kannte ich nur dem Namen nach. Da dies wirklich eher eine Kriminalgeschichte als eine typische Science-fiction-Geschichte ist und die Titel-Figur noch dazu nur ein paar Mal erwähnt wird, war ich in meiner Kindheit ziemlich enttäuscht. Auch die Machart war ganz anders als die der meisten Hörspiele die ich zu dieser Zeit kannte. Viel damit anfangen konnte ich damals nicht. Heute empfinde ich "Aufruhr in Terrania" als Meisterwerk! Schon die Tatsache, dass die Hauptfigur ein Attentäter ist, auch wenn er nicht aus eigenem Antrieb handelt, halte ich für einen genialen Coup. Auch die bedrohliche, sehr düstere Atmosphäre ist großartig, wenn dies auch 1973 für ein Jugendhörspiel sicherlich sehr gewagt war. Was mir sehr gut gefällt ist die Tatsache, dass die Ermittlungen der Polizei geradezu dokumentarisch geschildert werden. Dass wir hier wieder kein richtiges Happy End zuhören bekommen setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Obwohl ich persönlich es noch besser gefunden hätte, wenn Nicole Coover die Explosion auch nicht überlebt hätte. Das wäre dann noch beunruhigender gewesen. Aus der hervorragenden Sprechergarde sticht Andreas von der Meden als Sherman Ravage absolut hervor. Dies ist eine seiner besten Leistungen. Aber auch die anderen Sprecher (Gerd Baehr, Horst Breiter, Reiner Brönneke, Andrea Vetsch, Marianne Kelau und Michael von Rospatt) liefern grandiose Leistungen ab. Die Musik ist typische Kriminal-Musik, wie man sie aus zahlreichen Fernseh-Serien und Filmen dieser Zeit kennt. Sie wurde Jahre später auch in den ersten sechs Edgar Wallace-Hörspielen vermehrt eingesetzt.


[11.02.2006] Meinung von monohoshizao:
@sledge- Ich bin ueberrascht, dass Du so begeistert von diesem Hoerspiel bist, denn hier wird ja mehr gelabert als in "Planet des Todes". In diesem Fall kein "blabla"? Habe dieses Hoerspiel nun zum ersten Mal gehoert. Es ueberzeugt durch hervorragende und engagierte Sprecher ( natuerlich sind da auch ein oder zwei Nuesse dabei :D ) und baut langsam aber sicher eine Atmosphaere auf, die sich am Ende schlagartig entlaedt. Natuerlich muss man bedenken, dass die Romane in den 60ern und diese Hoerspielreihe in den fruehen 70ern enstanden sind. Dadurch wuerden jungen Hoerern die Computerstimmen doch albern vorkommen. Unsere Generation ist mit diesen Computerstimmen noch vetraut und das Hoerspiel bietet daher den besonderen Reiz. Eine gute gemachte Krimistory, jedoch im Vergleich zu der Gruselstory von "Planet des Todes" vollkommen anders. Nur das "Blabla" bleibt gleich :D


[06.10.2005] Meinung von sledge:
Die "alte Perry Rhodan"-Reihe....wiedermal ging ich mit viel Argwohn an eine mir bis dato unbekannte Hörspielreihe. Vorab:ein grandioses Retro-Cover!!! Und dann das Hörspiel...ich bin begeistert! Vorab aber schon das Fazit:dieses Hörspiel ist wie schon von den anderen Hörern bemerkt eher ein Krimi,für mich persönlich ein "futuristischer Edgar Wallace-Krimi" mit absolutem Kultstatus!!! Eine absolut geniale Musik,die auch von Heinz Funk oder Martin Böttcher (den Wallace-Komponisten)stammen könnte,ein blutjunger Andreas von der Meden endlich mal in einer Hauptrolle,Supersynchronsprecher (ist da der junge Bahro alias Joe Germer kurz zu hören?),grandiose Geräusche (nur manchmal ist die Akustik der Sprecher nicht ganz abgestimmt)... besonders genial die schon von QUATERMASS angemerkte stumpfe Kommunikations-Maschinen-Stimme -ich hab mich weggeschmissen vor Lachen!!! Viele abgefahrene Ideen,würde z.b. gerne mal den Fruchtsalat ANDROMEDA probieren! Die einzigen beiden Wehmutstropfen,die aber bei fast allen der "ur"alten Europahörspielen zu finden sind:die mit knapp 40 Minuten sehr kurze Laufzeit und die Aufzählung der Rollennamen auf dem Frontcover (die Sprecher vorne zu kennzeichnen wäre besser) Nochmal:ich bin trotzdem restlos begeistert!


[23.01.2005] Meinung von quatermass:
Auch hier von mir wieder 5 von 5.

Kult aus den 70igern.

Sprecher, Effekte, Sound.

Hat mir sehr gut gefallen- vor allem die Stimme des Kommunikationsgerätes (Visor oder wie das hiess). Kraftwerk lässt grüssen.

Eine Krimi-Folge. Rasant in 40 Minuten erzählt.

Und auch der junge Hasselhoff-Sprecher mit dabei (bevor der 90 Folgen lang mit K.I.T.T. Bösewichte im TV gejagt hat). Den findet man ja in etlichen Europa Hörspielen bis inne 80iger rein.

:D quater


[27.03.2004] Meinung von maltin:
Ein Perry-Rhodan-Hörspiel auch mal ganz ohne Perry Rhodan. Macht das Spaß? Ich finde: Japp! Sehr gelungen werden atmosphärisch die zukunftsvisionären Zustände in Terrania umgesetzt und die Attentatsstory erhält vor allem durch die an dieser Stelle zu lobende Sprechleistung von Andreas von der Meden emotionale Spannung. Wunderbar sind auch die heute veralteten Vorstellungen der Roboterstimme der Telephonverbindungs und allgemein verbreitet sich dieser angestaubte Zukunftsflair über die gesamte Handlung hinweg. Heute mag das etwas nach nostalgischer Verehrung klingen, aber was solls? Aufruhr in Terrania ist beste Unterhaltung und kann heute wie damals Hörfreude bereiten.


[20.02.2004] Meinung von goldstatue:
Aufruhr in Terrania ist fast eher ein Krimi als ein "typischer" Rhodan. Macht aber gar nichts, die Sprecher, die Atmosphäre, es stimmt fast alles. Ein echter Klassiker eben. 4 von 5 Sternen.


[09.10.2002] Meinung von shermanravage:
"Aufruhr in Terrania", dem Zentrum der Dritten Macht! Hier erlebst du die pure Zukunftsatmosphäre, in einer Welt, in der nichts mehr unmöglich scheint. Du musst mitfiebern, wie man böse Ränke gegen Julian Tifflor schmiedet. Sherman Ravage und Nicole Coover werden unfreiwillig zu Werkzeugen gegen den Großadministrator. Doch auch der Mut zur Selbstaufgabe lebt noch in diesen kommenden, fernen Tagen.. Ein Sci-Fi-Klassiker der frühen Europa-Tage. Andreas von der Meden in einer Glanzrolle. Eine Offenbarung!


[02.09.2002] Meinung von seider:
Also ich habe den Planet der Puppen, nur um an den vorschreiber anzuschliesen. Auch ich finde das Hoerspiel sehr spannend, und für die damalige Zeit gut, und was ja damals auch gang und gebe war ist die kurze Spielzeit. Aber ich würde gerne noch mehr dieser Serie hören...


[01.09.2002] Meinung von bernhard wirkner:
Schließe mich Volker Dornemanns Meinung voll und ganz an. Zwar mehr Krimi als Science-Fiction aber sehr spannend. Suche übrigens immer noch " Invasion der Puppen." Also Rhodan Fans die mir das Hörspiel irgendwie besorgen können bitte bei mir melden!


[23.10.2001] Meinung von Volker Dornemann:
Eins DER 3 PR-Hörspiele nach Vorlage der alten Taschenbuchromane, nach "PLANET DES TODES" bei mir auf Platz 2 der Rhodan Charts. Der telepathische Attentäter mit dem guten Herzen wird stets mein Mitgefühl haben. Stimmige, atmosphärisch dichte Produktion, wie sie heute nur noch selten zu finden ist.



--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

[kein Klappentext] ... [ mehr ]



Inhalt des Hörspiels
 

     [16.04.2008] - sam2000
     [18.10.2006] - boxhamster
     [30.08.2006] - tom fawley
     [11.02.2006] - monohoshizao
     [06.10.2005] - sledge
     [23.01.2005] - quatermass
     [27.03.2004] - maltin
     [20.02.2004] - goldstatue
     [09.10.2002] - shermanravage
     [02.09.2002] - seider
     [01.09.2002] - bernhard wirkner
     [23.10.2001] - Volker Dornemann






goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4