Special: BNO4
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Kommentare >

Hörspiele > Drei Geschichten >

- 1 - Drei Geschichten

[21.03.2010] Meinung von mr. murphy:
Meistersprecher lesen Geschichten von Meisterautoren.

Das Hörbuchprojekt "Drei Geschichten" hat mir sehr gut gefallen: Die Sprecher Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich lesen jeweils eine Gruselgeschichte von einem Meisterautor vor, die sie sich selbst ausgesucht haben.

Oliver Rohrbeck liest "Der Totenwächter" von Ambrose Bierce. Jens Wawrczeck liest "Die Nacht" von Guy de Maupassant. Andreas Fröhlich liest "Das verräterische Herz" von Edgar Allen Poe.

Die Sprecherleistungen sind alle hervorragend!

Am besten hat mir "Das verräterische Herz" gefallen. Von der Atmosphäre her, war "Die Nacht" am beeindrucktesten.

Fazit: Normalerweise bin ich kein Fan von Lesungen - Hörspiele sind mir lieber. Aber es gibt wenige Ausnahmen. Diese hier ist so eine Ausnahme. "Drei Geschichten" ist sehr gut! Dieses Hörbuch kann ich jedem Gruselfan empfehlen.


[01.02.2007] Meinung von quatermass:

Gerade in den letzten 4 Wochen habe ich mehrere Lesungen mit Gruselgeschichten gehört. Da muss man individuell unterscheiden.

Hier bietet die Lauscherlounge 3 klassische Grusel-Geschichten, die professionell von jeweils einem der ??? Sprecher vorgelesen wird.

Geschichte 1 (Der Totenwächter) hat mir am besten gefallen. 2 (Die Nacht) fand ich etwas wirr und die Poe-Story kannte ich schon. Die Mischung ist aber gut gewählt.

Als Erzähler finde ich spätesten seit Eragon & Epic Andreas Fröhlich (Geschichte 3 E.A. Poe) wirklich top besetzt. Er gibt auch hier die beste Performance ab.

Die Lesungen sind mit dezenter Musik und feinen Geräuschen unterlegt. Die Machart kann als gelungen angesehen werden. Passend zum dezenten Grusel.

Das Digipack ist attraktiv gestaltet. Man muss zweimal ausklappen und hat in jedem Pappquadrat Infos und Bilder zum Erzähler. Hinten gibt es Kapitelindexe und Lauflängen der Chapters.

Fazit: Kein Favourit für mich als Beste Lesung 2006 beim Award. Dennoch gute Umsetzung durch die Lauscherlounge. Freunde von klassischen Gruselstory kommen auf ihre Kosten. 4 von 5

:D quater


[11.10.2006] Meinung von siegfried simpel:
Die CD ist einem sehr schmucken Pappschuber mit sehr vielen Details verpackt, und allein dies macht es schon zu einem besonderen Stück. Den Anfang macht „Der Totenwächter“ von Ambrose Bierce (1842-1914) erzählt von Oliver Rohrbeck. Diese Geschichte ist in fünf Tracks unterteilt. In der Erzählung wird sehr gute und abgestimmte Musik (von Dirk Wilhelm, auch in den anderen Produktionen der lauscherlounge, Trek nach Westen und Dracula, für gute Musik verantwortlich) eingesetzt. Ebenfalls gibt es viele Effekte, die die Spannung verstärken. Oliver Rohrbeck gelingt es diese spannende Kurzgeschichte so zu erzählen, dass ich gebannt zugehört habe. Ich kannte diese Geschichte bis dahin noch nicht. Und ehrlich, hätte ich sie gelesen, sie hätte mich wohl nicht so fasziniert, wie diese Umsetzung. Als zweites erzählt Jens Wawrczeck „Die Nacht“ von Guy de Maupassant (1850-1893). Diese Geschichte ist in sechs Tracks unterteilt. Sie beginnt gleich völlig anders als die Vorangegangene, nämlich mit einem Musikstück. Für die Komposition ist Henrik Albrecht verantwortlich, der schon bei Jens Wawrczecks „H. C. Andersen -Sieben Geschichten“ mitwirkte. Die Musik ist wiederum gut und passend eingesetzt worden. Jens Wawrczeck erzählt diese Geschichte genial, ein wahrhaft großer Erzähler. Den Abschluss, wie kann es anders sein, macht Andreas Fröhlich, der „Das verräterische Herz“ von Edgar Allan Poe (1809-1849) erzählt. Diese Geschichte ist in sechs Tracks unterteilt. Auch hier schaffen die Musik und Soundeffekten eine spannende Atmosphäre. Diese Geschichte kannte ich als einzige, doch diese Umsetzung machte sie noch interessanter. Andreas Fröhlich wird im Booklet zitiert (jeder der Drei äußert sich zu seiner vorgetragenen Geschichte): „Es darf nur eine einzige Aufnahme geben. Versprecher sind authentisch und dürfen nicht verändert werden. Atmer und Schmatzer dürfen nicht herausgeschnitten werden. Sprachfilter sind nicht erlaubt. […]“ Ob das nun eine Aufnahme gewesen ist oder nicht, Andreas Fröhlich erzählt diese Geschichte spannend und authentisch, bis zum letzten Herzschlag. Ich finde, dass ich mir mit dieser CD (Laufzeit ca. 67 Minuten) etwas ganz besonderes gekauft habe, ich kann sie Jedem nur empfehlen. Es sind drei Meistererzählungen von meisterhaften Stimmen. Anders als bei den drei ??? können die Sprecher hier ihr gesamtes Können zeigen, und dieses beeindruckt mich. Eine Wertung der einzelnen Inszenierungen kann ich nicht vornehmen, sie überzeugen mich alle, auf ihre eigene Weise. Ich hoffe, dass „Drei Märchen“ die Idee und Konzeption fortsetzen. Danke an alle Beteiligten für dieses Hörvergnügen! Fünf Sterne!


[22.02.2006] Meinung von prince:
Na das ist ja mal was.... Hat mir durchgehend gut gefallen. Tolle Musik die zur Stimmung beigetragen wurde. Ganz überrascht (und das meine ich ganz ernst!) war ich von den vielen verschiedenen Stimmlagen Oliver Rohrbeck's. Das er, genau wie die anderen, natürlich der Vollprofi ist, ist klar. Aber hier habe ich ab und an vergessen, das es ja nur eine Person liest. Großartig. Es gibt **** weil es natürlich noch feineres Material gibt, das 5 ***** verdient hat. Kostet 14,95... ist aber jeden Cent wert. Prince '06


[17.01.2006] Meinung von chrizzz:

Anfang des Jahres doch ein neues Abenteuer der Drei Fragezeichen? Mitnichten! Aber die drei Hauptsprecher haben sich zusammengetan und in Kooperation mit der Lauscherlounge eine CD aufgenommen, wo jeder seine Lieblings-Gruselgeschichte inszeniert. Das ist nichts für die übliche Zielgruppe der Junior-Detektive.

Oliver Rohrbeck liest 'Der Totenwächter' von Ambrose Bierce. Eine Wette wird für vier Männer zum Schicksal. Und wenn man denkt, es wäre alles vorbei, kommt das dicke Ende
Jens Wawrczeck hat sich 'Die Nacht' von Guy de Maupassant vorgenommen. Ein Mann, der um sich herum wahr nimmt, dass etwas nicht stimmt. Die Welt wird leerer, die Zeit bleibt stehen. Und dann wird im bewusst, dass er stirbt.
Andreas Fröhlich nimmt sich einer bekannteren Geschichte an: Edgar Allen Poe's 'Das verräterische Herz'. Diese Geschichte, die auch bald in der Poe-Reihe von Stil erscheint, erzählt einen Mord aus der Sicht eines Verrückten.

Dass die drei Hauptsprecher der Jungs aus Rocky Beach erwachsen und erfolgreiche Sprecher, Produzenten und Schauspieler sind, ist sicher kein Geheimnis. Auf dieser CD stellen sie, jeder in seiner Art, eindrucksvoll Ihre Lieblings-Gruselgeschichte vor. Die Auswahl ist mehr als gelungen. Oliver Rohrbeck, meist Synchronsprecher skuriller Typen, weis die Story mit einem guten Abstand zu erzählen. Jens Wawrzceck spricht die Rolle sehr persönlich. Er spricht zumeist auch ein wenig psychopatische Typen (ein super Beispiel ist 'Zwei Fremde um Zug') und das kann er auch bei der 'Nacht' ausspielen. Andreas Fröhlich hat den leichtesten Job bei der genialen Geschichte. Aber die Sache an sich hat er sich nicht leicht gemacht. Der Wahnsinn blitzt in seiner sehr im Flüsterton vorgetragenen Geschichte gekonnt durch.

Alle drei Geschichten sind keine klassischen Lesungen, sondern wurden mit eigens komponierter Musik und Geräuschen unterlegt. Alle drei sind unterschiedlich. Kein Wunder: sie sind allesamt getrennt aufgenommen worden. Das macht die Sache aber auch persönlicher - besser.

Das Cover hat mich sehr überrascht. Zwar ist man von der Lauscherlounge verrückte Cover gewöhnt (siehe Erstauflage von 'Der Trek nach Westen'). Die vorliegende CD - meines Wissens die erste Studio-Produktion der Lauscherlounge - ist in ein edles und aufwendiges Klappcover eingeschlagen. Wenn man dieses aufklappt, sind Bilder der drei Sprecher mit kurzen Statements der Geschichten zu sehen. Die 'Farben' sind schwarz-weiss mit einem Tick Lila. Sehr stylisch.

Fazit: Ihr Kind ist jünger und begeistert sich für die Drei Detektive? Hände weg - denn das hier ist Grusel-Literatur und die Inszenierungen sind beängstigend gut. Erwachsene Hörer werden Ihren Spaß an der CD haben, nicht nur, weil hier drei der erfahrensten Sprecher zusammenkommen.
Ich freue mich auf den Live-Auftritt der Drei, wo die Musik live eingespielt wird! Ich werde davon berichten.

chrizzz findet Ihr unter der Homepage http://www.hoerspiele.de

--> ich möchte das Hörspiel auch bewerten und/oder beschreiben!

Gruselige Meistererzählungen von Ambrose Bierce, Guy de Maupassant und Edgar Allen Poe

'Der Totenwächter'
inszeniert von Oliver Rohrbeck

'Die Nacht'
inszeniert von Je ... [ mehr ]



Inhalt des Hörspiels
 

     [21.03.2010] - mr. murphy
     [01.02.2007] - quatermass
     [11.10.2006] - siegfried simpel
     [22.02.2006] - prince
     [17.01.2006] - chrizzz






goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: BNO4