Special: Zauberkoch
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Specials >

"Adams van Ghoot" -Special

   Startseite

 upDate: seit Oktober 2008 : Der Blog wird wieder mit Leben erfüllt ...





Folge 2 ist veröffentlicht ...




Andreas Fröhlich




Philipp Moog




Gundi Eberhard




Markus Stolberg




Michael Tietz




Oliver Wenzlaff




erster Cover-Entwurf
(Folge 1)



Tagebuch


21.06.2009

Seit meinem letzten Eintrag ist viel passiert...ich war beispielsweise auf der Hörspiel in Hamburg. Ich war auf der ersten Veranstaltung in Rüsselsheim schon dabei, dann habe ich ein Jahr pausiert, und jetzt war ich wieder da. Zuerst habe ich gedacht: "Hm. Hab ich mir größer vorgestellt." Dann hat sich aber schnell gezeigt, dass man durch die Gespräche mit den vielen bekannten (und teilweise auch unbekannten) Gesichtern sowieso kaum vorwärts kam. Da spielte die Größe dann auch keine Rolle mehr (wobei die Größe bekanntermaßen ja eigentlich sowieso nie eine Rolle spielt). Ein unbekanntes Gesicht für mich war Ralf Searge Pappers, den ich bislang nur übers Telefon und via Mail kannte. Er macht die Sendung Audiolit bei SF-Radio. Und er hat mich dann auch gleich interviewt. Ganz kurz habe ich auch Oliver Rohrbeck die Hand geschüttelt, aber das haben fast alle anderen auch. Unglaublich, wie viele Drehbücher, Sprecheranfragen, Sprecherdemos usw. Oliver auf der Veranstaltung bekommen hat - "Hörst Du Dir das mal an?", "Schaust Du da mal rein?", "Gibst Du mir darauf vielleicht ein Feedback?" usw. Ich habe außerdem zahlreiche Interviews mit Labels geführt, um Beiträge daraus zu generieren. Aber die Hörspiel ist nicht das einzig Nennenswerte der vergangendne Wochen gewesen. Ich war auch im Urlaub, habe Sprecher gesucht für einen befreundeten Produzenten, bei dessen Hörspiel ich die Regie machen werde, ich habe Sprachaufnahmen organisiert für die nächste Woche, unter anderem mit Claudia Urbschat, mit der ich schon einmal etwas aufgenommen habe. Eine tolle Sprecherin - sie synchronisiert u.a. Angelina Jolie. Insofern liegt eine tolle Woche vor mir.


30.05.2009

So...Alina Fox ist komplett im Kasten, was die erste Version der geschnittenen Sprachaufnahmen angeht. Ich werde hier und da noch Nachaufnahmen machen, aber ich denke, die Arbeit an dem Hörspiel neigt sich so langsam dem Ende (mit der Betonung auf langsam). Im September will ich spätestens fertig sein. Außerdem habe ich kürzlich mit Norman Matt den Erzähler vom nächsten Adams van Ghoot-Hörspiel aufgenommen...es war wie immer großartig. Norman ist spitze. Mein Skript aber natürlich auch. Ansonsten bin ich in der aktuellen Multimania als neuer schreibender Kollege auf den Hörspielseiten angekündigt - in der kommenden Ausgabe werden die ersten beiden Beiträge sein (einer über die Audiowerkstatt Köln, die eine neue Seria am Start haben). Ich hätte das alles gerne schon früher gepostet, aber es gab technische Probleme, die wir hier im Special erstmal beheben mussten, aber irgedwas ist ja immer.


06.05.2009

Oh oh oh...ich war faul und habe hier lange nichts gepostet. Nun hole ich das Versäumte nach. Seit meinem letzten Eintrag habe ich die Beiträge für das Magazin Multimania abgeschlossen, außerdem hat Lille hier von Hoerspiele.de eine Werbung designt, die ich ganz cool finde. Ich werde ihn bitten, dass er sie hier auch online stellt. Außerdem habe ich viel geschrieben - an verschiedenen Skripten, darunter Adams van Ghoot Teil 3. Wenn alles klappt, starten die Aufnahmen demnächst. Was war noch? Ich habe das Hörspiel Alina Fox meinen beiden Proektpartnern vorgespielt - sie waren recht angetan. Insofern war ich, glaube ich, wenn man alles subsummiert, eigentlich doch gar nicht so faul.


19.04.2009

Der April neigt sich dem Ende...und ich schaue gebannt auf die vertreichenden Tage, denn Anfang Mai muss ich ein Hörspiel präsentieren, an dem ich schon seit Ewigkeiten arbeite. Es ist eine Comic-Adaption, und ich muss sie dem Comic-Zeichner vorspielen (zumindest den Stand, den das Hörspiel bis dahin erreicht hat...wahrscheinlich nur die Stimmen). Bei dem Stück möchte ich auf der musikalischen Ebene mal mit neuen Leuten zusammenarbeiten. Bin gespannt, ob das klappt. Hatte auf jeden Fall schon recht interessante Gespräche. Vielleicht ist bis zu meinem Treffen mit dem Comic-Zeichner Anfang Mai schon klar, wer hier musikalisch tätig wird.


12.04.2009

Frohe Ostern an die Hörspielcommunity da draußen! Es ist Ostersonntag, und beinahe hätte ich vergessen zu posten aufgrund der Osterumstände. Vergangene Woche habe ich Aufnahmen für ein Hörspiel gemacht, das auf einem Comic basiert - es heißt Alina Fox und wird das nächste größere Hörspiel von mir. Veröffentlichung ist in der zweiten Jahreshälfe geplant...


05.04.2009

Vergangene Woche ist ein Mini-Interview von mir in dem online-Newsletter von Hoerzentrale.de erschienen. Die Redakteurin Anke hatte mit fünf Fragen gestellt, die ich nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet habe. Innerhalb weniger Tage war die neue Ausgabe als PDF online zum Download auf der Website. Gefällt mir ganz gut, was Anke draus gemacht hat.


29.03.2009

Mein Beitrag und ein Foto von mir sind bei Multimania...habe ein paar Statements von zwei Sprechern eingeholt - von Gundi Eberhard, die als Stimme aus Sex and the City bekannt ist, und von Martin Sabel, der den frühen John Wayne synchronisiert hat. Außerdem haben beide bei Adams van Ghoot gesprochen. Thema des Beitrags ist: Wie schaffen es Sprecher, eine Rolle glaubwürdig rüberzubringen? Was sind die Unterschiede von Hörspiel und Synchron? Und warum ist Dieter Bohlen als Sprecher nicht unbedingt erste Wahl? Dies und mehr demnächst in einer Ausgabe von Multimania...


22.03.2009

Ich habe heute begonnen, einen redaktionellen Text für das Magazin Multimania zu schreiben. Inhalt sind die Probleme in der Praxis bei Sprachaufnahmen - ich habe Interviews geführt und werden einen recht netten Text abliefern, denke ich. Wenn das gut läuft, könnte da durchaus eine längerfristige Zusammenarbeit rauskommen. Ich freue mich auf jeden Fall, dass ich die Chance bekomme.


15.03.2009

Leipzig war zum kotzen - zumindest für eine Besucherin, die sich direkt vor unserem Stand übergeben hat. Das kam total spontan. Auch einmal war der Boden voll. Das war das aufregendste auf der Buchmesse für mich. Ansonsten waren wie in den Jahren zuvor mindestens 90 Prozent aller Gäste in Halle 2 kostümiert, und als endlich die Reinigungskräfte kamen, um mit ihrem grünen Chemizeugs das Erbrochene zu neutralisieren, da wussten wir anfangs nicht, ob die nicht auch einfach konstümierte Gäste sind, die sich als Reinigungskräfte verkleidet hatten. Sie waren dann aber doch echt. Zum Glück.


08.03.2009

Die Leizpig-Tour steht...ich werden am kommenden Samstag und am Sonntag da sein, jeweils ab etwa 13 Uhr werde ich in Halle 2 (die eigentlich den Themen Comic und Manga vorbehalten ist) als wahrscheinlich einziger Hörspiel-Vertreter unter Zeichnern an einem Tisch sitzen. Mal schauen, wie das wird. Ansonsten habe ich heute die Arbeit an einem Kurzhörspiel abgeschlossen, das ich bei Radio T als Wettbewerbsbeitrag einreichen will. Morgen muss ich noch die finale Mischung, dann ist es durch. Es heißt: "Vom Wesen der Materie". Das nehme ich dann auch gleich mit auf die Buchmesse.


01.03.2009

Der März, der März, der März ist da...es wird tatsächlich langsam wärmer, und das ist auch dringend notwendig, nachdem es ja nun wirklich lange genug für die Jahreszeit viel zu kalt war. Der März ist auch der Monat der Buchmesse in Leipzig. Ich werde da sein und in Halle 2 so etwas wie eine kleine Signier- und Verkaufsstunde machen. Wenn die Sache konkret wird - also die Zeiten festehen sowie die genaue Ecke, wo die Sache stattfindet - werde ich die Daten hier öffentlich machen.


22.02.2009

Die zweite Unterschrift für die CDs ist drauf...Michael Tietz hat unterschrieben, der den PJ bei Adams spricht. Und er hat mir für die Verlosung auch gleich noch ein paar Autogrammkarten mitgegeben. Michael spielt demnächst in einer der bekanntesten deutschen Fernsehserien mit...man darf gespannt sein. Ansonsten gab es in der vergangenen Woche noch so etwas wie eine Mini-Enttäuschung: Ich hatte eine weitere Rezension in einem Printmedium mit Namen Multimania. Ich wusste ja, dass das kommt, und ich freue mich auch, dass das Magazin jetzt draußen ist. Ist auch eine positive Rezi - schade ist nur, dass der Text mit der Rezension aus dem "Legacy"-Magazin identisch ist...aber was solls, ich will nicht klagen, denn das wäre jammern auf hohem Niveau.


15.02.2009

Da mich Chrizzz gefragt hat, ob ich eine Verlosung von signierten Adams-2-CDs mache, habe ich letzte Woche die ersten Unterschriften eingeholt. Ich habe mich mit Matthias Rimpler getroffen, der den VEGA-Mann in meinem Hörspiel gesprochen hat, eine tolle Rolle. Er hat signiert, ich habe zugesehen, dann haben eine Pizza gegessen und über die Synchronszene philisophiert. Ich habe ihm erzählt, in welchen Serien ich ihn rausgehört habe (vor allem bei Prison Break), er hat mir erzählt, was er so alles gesprochen hat und wo er demnächst zu hören sein wird, es war richtig nett. Matthias ist cool.


08.02.2009

Anfang letzer Woche habe ich die Aufnahmen zu einem Kurzhörspiel beendet, an dem ich schon ewig arbeite. Endlich! Es ist das Hörspiel, das mich vor einiger Zeit nach Fulda verschlagen hatte - da haben wir die ersten Aufnahmen gemacht. Mit dem fertigen Hörspiel würde ich dann mal wieder beim Radiowettbewerb von Radio T in Chemnitz probieren...habe da bereits zwei Mal nichts gewonnen. Entweder es klappt diesmal oder ich muss mich endgültig damit abfinden, dass die Jury und ich einfach nicht auf der selben Wellenlänge funken. Aber irgendwie glaube ich, dass es diesmal gut laufen wird.


01.02.2009

Das Zauberspiegel-Interview ist online...vielen Dank nochmal an G. Walt, der mir durch seite Fragen und seinen Einsatz auf die Seite verholfen hat. Wer das Interview lesen möchte, klicke auf zauberspiegel-online.de. Außerdem gab es eine Rezension in einem Print-Magazin namens Legacy, Ausgabe 58...dort heißt es: "Die Serie von Oliver Wenzlaff geht in die zweite Runde und behält dabei ihren unkonventionellen Humor. Die Story war, ist und bleibt ziemlich schräg und die erstklassigen Sprecher sind so überzeugend, dass man den Eindruck bekommen kann, man würde sein Leben tatsächlich zwischen Untoten, Hologrammen und Ghootanern verbringen." Das sind doch ein paar nette Worte, wie ich finde.


25.01.2009

Der letzte Termin im Radio ist noch gar nicht lange her, und da gibt es schon den nächsten. Am 26. April 2009 wird Adams van Ghoot Teil 2 auf Radio Z in Nürnberg laufen. Ich werde rechtzeitig den Link und eine Erinnerung posten. Ein weiterer Termin ist der 1 Februar 2009...da wird voraussichtlich das Interview mit G. Walt auf der Zauberspiegel-online-Website online gehen, ich berichtete von dem Kontakt. Außerdem stehen noch ein paar Zeitschriften aus, wo eigentlich Rezensionen drin sein sollten. Ich halte die Augen und Ohren offen.


18.01.2009

Am Freitag lief mein Interview auf Radio T. Leider konnte ich es nicht live hören. Der Grund ist ein bisschen peinlich. Mein Rechner hat nicht genug Arbeitsspeicher, hieß es, um den Stream zu aktivieren. Na ja. Aber da die Moderatorin Manuela mir die Sendung per Post geschickt hat, kam ich auch ohne Stream in den Genuss. Manuela hat die Sendung recht gut durchmischt mit den Interview-Parts, Ausschnitten aus dem Hörspiel und Musik. Hat mir sehr gut gefallen. Und Werbung für die Hörspiele.de-Seite habe ich auch gemacht. Wenn die Klicks auf die Seite seit Freitag ungeahnte Höhen erreichen, ist das also möglicherweise mein Verdienst. Wenn die Zahl der Klicks allerdings zurückgehen sollte, distanziere ich mich von meiner soeben gemachten Aussage und behaupte natürlich sofort und vehement das Gegenteil.


11.01.2009

Manchmal gehen die Dinge schneller als erwartet. In meinem letzten Eintrag schreibe ich noch von Dirks Hörspiel, jetzt ist es schon ausgestrahlt worden...auf Bayern 2. Sachen gibts. Hut ab vor Dirk, dass er das so fix hinbekommen hat und wir so schnell zu hören waren. Ich werde außerdem am 16.01. im Radio zu hören sein - auf Radio T in Chemnitz, wo ich zum Interview war. Auch fernab der Region Chemnitz werden meine Worte erschallen, und zwar per online-Stream. Die Musik, die zwischen den Interview-Passagen läuft, habe ich mir übrigens gewünscht. Beschwerden also an mich. Moderatorin Manuela hat als erste noch während des Interviews ein bisschen die Nase gerümpft ob meines wenig originellen Geschmacks.


04.01.2009

Frohes Neues Jahr! Ein erfolgreiches und schönes 2009 für alle! Bei mir ging es los mit einer Art Premiere: Dirk Hardegen, ein Sprecher, mit dem ich kürzlich ein Stück aufgenommen habe, hatte mich im Gegenzug gebeten, auch für ihn etwas einzusprechen...das habe ich dann auch gemacht (nachdem ich mich, wie es die gute Kinderstube und der Anstand verlangt, am Anfang ein wenig geziert habe). Jetzt habe ich das Ergebnis bekommen...sind nur zwei Sätze, die drin geblieben sind - ich selbst hätte meine Aufnahmen wahrscheinlich noch mehr eingedampft, berühmt waren die in meinen Ohren wirklich nicht, aber nun gut. Ich habe zwar definitiv nicht vor, meine aktiven Sprecher-Aktivitäten weiter auszubauen, aber witzig ist es schon, sich in einem Hörspiel zu hören. Und nebenbei gesagt ist Dirks Hörspiel auch noch gut geworden.


28.12.2008

Frohes Fest nachträglich, würde ich mal sagen! Dies ist der letzte Eintrag für dieses Jahr, insofern wage ich auch schon mal den Ausblick und wünsche allen vorsorglich einen guten Rutsch! Ich habe mittlerweile von Radio T aus Chemnitz den Sendetermin für das 60-minütige Radiospecial nebst Interview mit mir bekommen...am 16.01.2009 wird es ausgestrahlt. Ich freue mich drauf. Bis dahin wie gesagt allen einen guten Rutsch!


21.12.2008

Es sieht deutlich besser aus, was die Weihnachtsgeschenke angeht, fast schon gut. Gut sieht es auch an meiner persönlichen Medienfront aus: Im Januar wird das Interview ausgestrahlt, das ich in Chmenitz beim Sender Radio T gegeben habe. Ebenfalls im Januar wird es ein online-Interview mit G. Walt geben, der mich rezensiert hat (ich habe mich daraufhin für die nette Rezension bedankt, und aus dem Nichts kam die Frage nach einem Interview Volley zurück). Und hier auf dieser Seite wird es eine Verlosung von CDs geben...der Januar gehört mir, wie es aussieht.


14.12.2008

Weihnachten rückt immer näher, heimtückisch und unerwartet, und wie jedes Jahr gibt es keine Möglichkeit, die Sache durch längerfristige Planung oder ähnliches frühzeitig zu entschärfen. Dementsprechend bin ich mit meinen Geschenken deutlich auf der Soll-Seite, und auf der Haben-Seite gähnt abgesehen von zwei Präsenten ein großes schwarzes Loch. Hoffe, dass es bei meinem nächsten Eintrag deutlich besser aussieht...sonst wird die Luft langsam dünn.


07.12.2008

Heute war ich in Chemnitz...bei einem meiner liebsten Radiosender - Radio T. Ich habe ein 60minütiges Interview über Adams van Ghoot Teil 2 und die Hörspielwelt im Allgemeinen gegeben, mir die Musik zwischendurch gewünscht und einen Kaffee getrunken (Danke dafür an Manuela). Die Sendung wird voraussichtlich im Januar ausgestrahlt. Es wird hier rechtzeitig einen Link geben. Ansonsten noch erwähnenswert: Ich habe durch Zufall eine kurze Rezension über Adams 2 gesehen...in der Gratis-Zeitung Uncle Sally's. Auf der vorletzten Seite steht sinngemäß: Wer über Teil 1 lachen konnte, wird auch von Teil 2 nicht enttäuscht. Das kann man so oder so verstehen. Ich bin Optimist und verstehe es so.


30.11.2008

Hier sind einige der versprochenen Links zu Rezensionen...Petra vom Buecher4um.de hat beispielsweise "Gut/Spitze" gewertet...vielen Dank dafür!
Martina von Fantasyguide.de sagt "...wieder ein echtes Hörvergnügen..." - ebenfalls vielen Dank für die netten Worte!
G. Walt von Zauberspiegel.de schreibt, "...hier kann man eigentlich gar nichts kritisieren...", außerdem schreibt er, man solle das Hörspiel seiner Freundin schenken - dem kann ich natürlich nur zustimmen (auch an G. Walt vielen Dank!).
Last but not least für heute: Chrizzz hier von Hoerspiele.de, wo Teil 2 momentan auf vier von fünf Sternen steht. Er schreibt: "Ich hoffe, wir bekommen nie eine Vega." Darauf kann ich nur antworten: Wie wahr! Das hoffen wir vermutlich alle.


23.11.2008

Ich war dieses Wochenende in Fulda, bei einem befreundeten Hörspielmacher, der auch Sprecher ist. Wir haben viel über Hörspiele und die Szene gesprochen. Irgendwann kamen wir an einen Punkt, der uns gewundert hat und den wir nicht klären konnten: Warum ist die Hörspielszene teilweise so aggressiv? Gemeint ist, wie innerhalb der Szene miteinander umgegangen wird. Da werden Feindseligkeiten gepflegt, die Leute schießen scharf im Netz und dissen sich, wo es nur geht. Gut, die Regel ist es nicht, aber schon ziemlich auffällig. Dabei ist die Szene so klein und überschaubar, dass sie eigentlich eine glückliche Familie sein könnte. Hieß es nicht vor Jahren schon: Make Love, not War?


16.11.2008

In der verganenen Woche gab es wieder einige Feedbacks zu Adams van Ghoot Teil 2. Was mich besonders freute war, dass es Rezensionen in den Zeitschriften Multimania und Legacy geben wird...in der jeweils nächste Ausgabe dürfte es was zu lesen geben. Ansonsten habe ich noch einige Rückmeldungen von online-Portalen bekommen, wo bereits der erste Teil rezensiert wurde - auch da haben es offensichtlich einige CDs hingeschafft, wie Suchdroiden, die sich beharrlich ihren Weg durchs All bahnen. Da der letzte Kontakt zu einigen der Portale schon etwas länger zurückliegt, ist es fast ein bisschen wie mit einem long lost friend, der sich nun unverhofft mal wieder meldet. So was ist immer schön. Ich werde bei Gelegenheit mal eine Linksammlung posten, wo genau meine Suchdroiden überall eingeschlagen haben und wie die Rezension ausgefallen ist.


09.11.2008

Was steht an in nächster Zeit? Ich werde Anfang Dezember bei einem Radiosender ein Interview geben und dafür nach Chemnitz fahren - hoffen wir, dass der Sender bis dahin nicht pleite macht. Außerdem ist noch offen, ob ich mit allen Beteiligten von Adams Teil 2 ein gemeinsames "Hearing" mache...ich hatte eine Location im Auge, aber bislang wurde da noch nichts daus, keine Ahnung warum, man steckt halt nicht drin in so einer Location. Ansonsten werde ich mich mal an ein paar Kurzhörspiele wagen, die ich geschrieben habe. Man muss halt am Ball bleiben und so, führt kein Weg dran vorbei.


02.11.2008

Manchmal denke ich, ich bin so etwas wie ein umgekehrter König Midas. Midas hat die Dinge berührt und sie wurden zu Gold. Ich habe eine Tagebuch-Serie über die Entstehung von "Adams van Ghoot Teil 2" in einer Zeitschrift geführt, und die Zeitschrift wurde eingestellt. Ich hatte einen Interview-Termin mit einem Radiosender, um über den neuen Adams zu sprechen - und am Tag des Interviews wurde der Sender dichtgemacht, wirklich. Manchmal denke ich aber auch, dass es gar nicht so schlimm ist, ein umgekehrter Midas zu sein. Erstens ist der Goldkurs so niedrig wie seit fast einem Jahr nicht mehr. Und zweitens drohte der richtige Midas zu verhundern, weil man Gold nun mal nicht essen kann.


26.10.2008

Eine Woche ist seit meinem vorherigen Eintrag vergangen. Ich habe inzwischen fast allen Beteiligten ein Hörspielexemplar zukommen lassen, eines ging sogar nach New Zealand, weil einer der Sprecher gerade dort ist. Das Feedback ist bislang super: Eine Sprecherin hat mir zum Beispiel einen super schönen Monolog auf die Mailbox gesprochen, wie toll das Hörspiel geworden ist, wie subtil der Humor, wie ausgesucht die Sprecher, wie geschmackvoll die Soundeffekte und die Musik. Da kann ich eigentlich nur wohlich seufzen. Seufz.


19.10.2008

Still und heimlich sei der zweite Teil von Adams van Ghoot veröffentlich worden, hieß es in einem Kommentar in einem Internet-Forum. Ebenso still und heimlich melde ich mich auch hier nach langer Abwesenheit zurück. Bei Saturn habe ich tatsächlich schon einige Exemplare entdeckt - ganz so still und heimlich war der Release dann wohl doch nicht. Das ist in jedem Fall immer ein tolles Gefühl, wenn man sein Produkt im Regal sieht. Ich werde weiter die Saturns und Media Märkte abklappern und hier berichten, was es so zu berichten gibt - Feedbacks, Rezensionen, Freud, Leid und den ganzen Rest.


10.08.2006

Im Juli habe ich geschrieben, dass dieses Special Teil einer Zeitschrift sein wird. Und dass der September als Erscheinungstermin vorgesehen ist, es ggf. aber auch der Oktober werden könnte. Um die Verwirrung nun komplett zu machen, schreibe ich jetzt - im August - dass es der Januar wird. Na ja. Irgendwas ist ja immer, wie man so schön sagt. Ich freue mich trotzdem auf die Zeitschrift.


06.08.2006

So, ich habe die Post- und eMail-Eingänge durchforstet, Telefonate geführt, wo es angebracht war, Telefonate geführt, wo es vielleicht nicht angebracht war, aber es einfach mal wieder an der Zeit war, sich zu melden, und es gibt einen neuen Stand in Sachen Vermarktung: Während weitere große Radiosender abgesagt haben, haben sich zwei weitere Vertriebsmöglichkeiten für den Tonträgerhandel ergeben. Und kleinere Radiosender haben zumindest Interesse signalisiert. So kommt man gerne aus dem Urlaub zurück, würde ich sagen!


03.08.2006

Mein letzter Eintrag liegt bereits einige Zeit zurück, und denjenigen, die hieraus schließen, ich sei eine Weile lang faul gewesen und habe nichts gemacht, ist ohne Vorbehalt zuzustimmen: Ich habe Urlaub gemacht. Ich war im sonnigen Dänemark. Bemerkenswert ist: Direkt hinter der dänischen Grenze gibt es einen Ort, der "Bov" heißt. Wie einer der Hauptpersonen des Hörspiels. "Da schließt sich der Kreis", hieß es vielstimmig im Auto, als wir den Ort passierten, "jetzt ergibt plötzlich alles einen Sinn". Dabei hatte ich vorher nie etwas von dem Ort gehört.


15.07.2006

An heute ist der Entwurf eines Covers der Zeitschrift "Phontastic" Teil dieses Specials. Und all diese Postings werden Teil des ersten Hefts sein. Es wird im September erscheinen, und es wird wohl etwas überflüssig sein zu lesen, dass ich im Juli geschrieben habe, es würde im September eine neue Zeitschrift geben, wenn man genau dann diese Zeitschrift in der Hand hält und denkt: "Ich sehe doch, dass das Special Teil dieses Hefts ist!" Verrückt würde es natürlich, wenn sich die Veröffentlichung verzögert und es dann schon Oktober sein sollte.


12.07.2006

Es gibt mal wieder einen Link, den es zu posten gilt! Und zwar handelt es sich um www.hoer-bar.de, wo eine weitere kurze Hörprobe, nun ja, hör-bar ist. Ich werde wohl mal bei Gelegenheit so etwas wie die "gesammelten Links" posten müssen, damit die Rezensionen, Interviews und Hörproben alle etwas übersichtlicher an einer Stelle dieses Specials gebündelt zu finden sind. Aber die Gelegenheit findet sich ein anderes Mal und nicht jetzt.


07.07.2006

Es ist Freitag und es schüttet. Und so wie sich die Straßen mit Wasser gefüllt haben, so füllt sich mein Briefkasten mit Hörspiel-Reaktionen. Das Angebot, von dem ich am 29.06. gepostet habe, wird aufgrund eines strittigen Punktes zurück gezogen. Dafür habe ich ein weiteres Angebot erhalten, das wohl nicht ins Wasser fallen wird. Ein dritter Verlag hat sich heute zwar auch beeindruckt gezeigt, bringt jedoch nur Hörspiele mit auflagenstarken Buchvorlagen heraus. Aber insgesamt überwiegt die Freude.


05.07.2006

Nun, zu feiern gab es aus fußballerischer Sicht für uns ja nun doch nichts mehr. Deshalb habe ich die Aufnahmen mit den Kronkorken jetzt gemacht - aber aus Protest ohne die Kronkorken, die ich während unseres Spiels gegen Italien gesammelt habe. Damit habe ich bewußt zuungunsten der angestrebten größeren Menge gehandelt. Aber ich wollte einfach nur Kronkorken klappern lassen, mit denen wir erfreulichere Erinnerungen verbinden. So. Und der Sound war trotzdem gut.


03.07.2006

So, es gibt mal wieder ein Foto, diesmal eins vom mir. Es ist das Foto, das in der Zitty erschienen ist. Der Fotograf hat vom Regieraum (mitsamt angeschnittenen Monitoren) durch die Scheibe in die Kabine (inkl. "Dramatik" durch Beleuchtungs- bzw. Licht- und Schatteneffekte) hinein geknipst und einen tollen Job gemacht, finde ich. Obwohl das Bild eigentlich eher untypisch ich, da ich ja quasi nie in der Sprecherkabine stehe. Außer natürlich, wenn ich mit Kronkorken zu tun habe.


01.07.2006

Behandeln wir heute mal wieder Soundfragen: Viele der Hörspiel-Soundeffekte stammen aus unserer (Produzent Michael sei Dank!) Sound-Bibliothek. Alle Sounds, die wir brauchen, gibt es da aber trotzdem nicht; z.B. das Geräusch, das entsteht, wenn man mit einem Haufen Kronkorken in Berührung kommt (kommt an einer Stelle im Hörspiel vor). Also sammle ich jetzt Kronkorken, um den Sound in der Sprachkabine aufzunehmen. Je mehr, desto besser wird der Sound. Hoffen wir daher auf weitere WM-Siege und damit weitere Kronkorken!


29.06.2006

Unvermittelt bekam ich gestern Post. Nach wie vor ganz in Fragen wie "Wo kann ich kürzen, wo fehlt es noch an Atmosphäre und wo baue ich Musik ein?" vertieft, hatte ich plötzlich ein Veröffentlichungsangebot für das Hörspiel in den Händen. Die Lektoren haben eine Veröffentlichung befürwortet. Allerdings widersprachen einige Punkte den Verabredungen, wie sie im Vorfeld stattgefunden haben. So lange das nicht geklärt ist, werde ich auf andere Angebote warten und mich weiter dem Schnitt widmen. Trotzdem freut einen solche Post.


26.06.2006

Tja, Freud und Leid liegen eng beieinander. Eben noch der tolle Artikel in der Zitty - er ist übrigens auf www.hoerspielland.de zu sehen - andererseits habe ich heute mit einem Redakteur von einem großen Radiosender telefoniert. Inhaltlich hat ihm das Hörspiel großen "Spaß gemacht", aber leider bringt es mir eher wenig, wenn das Hörspiel dem Redakteur zwar "Vergnügen bereitet", mein Genre dort aber kategorisch nie eine Chance auf einen Sendeplatz hat. Schubladendenken. Schade. Willkommen in Deutschland.


21.06.2006

Heute ist der Artikel in der Berliner "Zitty" erschienen, für den ich mir die Hemd-Frage stellen musste, und ich bin begeistert! Der Artikel ist ganzseitig (Seite 72), mein Foto ist postkartengroß - und es ist von einem "raffinierten Hörstück" und einem bunten "Science-Fiction-Märchen" die Rede! Mal schauen, ob wir den Artikel hier irgendwie posten können. Wenn ich von einem spannenden und schönen Weg in meinem ersten Posting gesprochen habe, meinte ich wohl genau solche Artikel. Und über das Hemd hat sich (bislang) auch noch keiner beschwert!


15.06.2006

Am 29.05. habe ich gepostet, dass eine weitere Rezension ansteht, und nun ist es soweit: Der Rohschnitt hat volle vier Sterne abgeräumt (****). "Was für ein Spaß!" heißt es gleich zu Beginn der Rezension, und wer noch mehr lobende Worte lesen möchte, der klicke auf www.hoerbuecher4um.de. Vielen Dank an Petra, die sonst eher kein Science-Fiction-Fan ist, und mich nicht nur deshalb (ehrlich und wahrhaftig!) mit der Rezension sprachlos gemacht hat! Ich habe sie aber inzwischen wieder (meine Sprache, meine ich).


08.06.2006

Während die Nation sehnsüchtig das Eröffnungsspiel erwartet, wird sich Fußballdeutschland wohl nur am Rande für Interviews interessieren, die nicht von Nationalspielern gegeben werden. Ich probiere es trotzdem und poste hiermit den Link zu meinem Interview für www.hoerspielland.de. Vielleicht hilft es ja, dass ich in der Jugend mal mit einem unserer WM-Finalisten von 2002 im gleichen Verein gespielt habe? Oder ist das zu weit hergeholt? Mein Interview ist jedenfalls 20 Tage lang auf der Startseite und wandert dann in die Specials.


07.06.2006

Ein Anruf hat mich heute auf Gedanken fernab von Fragen nach Hörspiel-Musik, Schnitt oder Soundeffekten gebracht. Die Fotoredaktion der "Zitty" war auf meiner Mailbox und sagte, im Literaturteil werde es einen Artikel geben, in dem es um Hörspiele aus Berlin geht. Ich soll fotografiert werden. Der Artikel wird am 21.06. erscheinen und das Shooting muss "sehr kurzfristig" stattfinden. Beschäftige ich mich jetzt also mit der Frage: Was ziehe ich an? Ich hoffe, ich finde eine gute Antwort.


02.06.2006

So. Ein weiteres Foto bereichert dieses Tagebuch und setzt die Reihe derer fort, deren Stimme im Hörspiel zu hören ist. Das Foto zeigt Michael Tietz, der das freche Hologramm PJ spricht. PJ ist ein undurchsichtiger Bursche mit beschränktem Wortschatz, der eigentlich unserem Helden Bov beratend zur Seite stehen soll, aber dann und wann doch eher eigene Ziele verfolgt.


31.05.2006

In meinem ersten Posting habe ich von einem steinigen Weg bis zur Fertigstellung gesprochen. In einer Testvorführung haben wir viele hilfreiche Anregungen bekommen, und eine Anregung bezog sich auf die Explosion eines Planeten, die auf einem Nachbarplaneten miterlebt wird. Dort müssten - so hieß es - Meteroiten und Gesteinsreste einschlagen. Nachdem wir ewig mit der Suche nach dem optimalen Gesteins-Sound zugebracht haben, haben wir ihn jetzt endlich gefunden. Im wahrsten Sinne des Wortes also ein steiniger Weg.


29.05.2006

Es ist Zeit für einen weiteren Eintrag. Nicht nur, weil mein Papa heute Geburtstag hat, denn sicherlich ist die Welt voller Papas, die genau heute Geburtstag haben, sondern weil sich weitere online-Feedbacks zum Hörspiel ankündigen. So hat z.B. Petra von Hoerbücher4um.de zwar erst ganz kurz in die Rohfassung reingehört, mir aber bereits "begeisterte Grüße" übermittelt. Was mich natürlich auch begeistert hat. Bei aller Begeisterung darf aber natürlich nicht vergessen werden: Alles Gute zum Geburtstag, Papa!


24.05.2006

Weil ich heute eine Nachricht bekommen habe, die erneut mit Musik aus dem Hörspiel zusammenhängt, habe ich kurzerhand einen weiteren freudigen Eintrag plus Link gepostet. Das Künstlerduo Rickie Kinnen & Calle Dürr wird am 03.06. von 19h bis 20h auf dem Osnabrücker Radiosender osradio104,8 über seine Musik sprechen. Auch über das Hörspiel? Wer weiß...Ein Blick auf www.rickiekinnen.de lohnt immer. Der Song im Hörspiel heißt "Ask me to choose" und ist wunderschön.


19.05.2006

Um dem ganzen Hörspiel bzw. dem Tagebuch rund um das Hörspiel ein bisschen mehr Farbe zu verleihen, kam uns die Idee, ein paar Fotos der Sprecher hochgeladen. Da es sich jedoch überwiegend um schwarz-weiß Fotos handelt, haben sie der Seite dann aber doch keine Farbe verleihen können. Trotzdem schöne Bilder: Andreas Fröhlich hat den Erzähler gesprochen; Philipp Moog ist Bov, Gundi Eberhard ist Jenny und Markus Stolberg hat für Adams seine Stimme abgegeben.


16.05.2006

Und weil es gerade so schön ist: Ab heute gibt es ein Interview zum Hörspiel auf www.hoerspieler.com. Hartmut Lühr hat mir ein paar Fragen gestellt, und ich habe ihm ein paar Antworten gegeben, was simpel klingt, mir aber großen Spaß gemacht hat. Er hat das Hörspiel Genre-technisch übrigens noch weniger in eine Schublade gesteckt als ich und spricht von einem "[...] Mix aus Science Fiction, Liebesgeschichte und Philosophie [...]".


16.05.2006

Und noch ein Link! Diesmal dorthin, wo Musik erhältlich ist, die in dem noch nicht erhältlichen Hörspiel Verwendung findet. Man klicke auf www.finetunes.de. Wer von außerhalb auf die Seite geht, muss auf "Artists" und dann über den Buchstaben "N" auf "Nivaldo" klicken. Von den Songs, die dort angeboten werden, untermalt "Come On Baby" einen Club-/Restaurantbesuch der Hörspielfiguren Jenny und Bov.


13.05.2006

Dies ist der Beginn eines Tagebuchs. Buch geführt wird - wenn auch nicht jeden Tag - über einen Weg, einen langen und mitunter steinigen Weg. Aber auch über einen spannenden und lustigen Weg. Über den Weg eines Hörspiels. Buch geführt wird, wie ein Hörspiel das (künstliche) Licht der Buchhandelswelt erblickt. Das Hörspiel heißt "Adams van Ghoot". Ich heiße Oliver.


13.05.2006

Eine erste Rezension des Hörspiels (Rohfassung/Rohschnitt) inkl. ein paar Schnappschüssen von einigen Beteiligten ist auf http://www.hoerspielpage.de/ghoot.htm zu finden. Die Rezension fällt erfreulicherweise positiv aus; es heißt z.B., dass die Sprecher "[...] bis in die kleinste Rolle sehr passend besetzt [...]" sind und dass das Hörspiel insgesamt "[...] sehr lohnenswert [...]" ist. Vielen Dank an Michael Wilkes für die netten Worte!


 


Passende eCard schreiben

 


in Kooperation mit
Brainwork-Music


Redaktion: Oliver Wenzlaff


goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Zauberkoch