Special: Zauberkoch
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Specials >

"Die DR3I" -Special

   Interview mit
   ''Die DR3I''

Interview mit ''Die DR3I'' (10/2006)

Frage: Die Serie „Die drei ???“ wird jetzt „Die Dr3i“ heißen. Warum wurde der Name geändert?

Andreas: Der Name wurde aufgrund rechtlicher Meinungsverschiedenheiten mit dem Buchverlag geändert. Dies hätte für uns natürlich auch der Punkt sein können, mit der Serie aufzuhören. Wir hingen sehr an dem Namen – wir waren „Die Drei ???“.
Aber nach fast 27 Jahren identifizieren wir uns so mit den Figuren, dass wir nicht einfach von heute auf morgen alles hinschmeißen konnten. Wir haben uns entschlossen, weiter zu machen, weil es immer noch ein gewaltiger Spaß ist und wir auch den Fans gegenüber eine große Verantwortung haben.
Die Namenssuche war wahrlich nicht einfach. Mit dem Ergebnis sind wir aber sehr zufrieden. „Die Dr3i“ wird übrigens nicht ganz normal geschrieben. „Die Dr3i“ hat das „e“ umgedreht als Ziffer „3“. Das ist eine Reminiszenz an den Autor Robert Arthur, der „The Three Investigators“ erfunden hat.

Frage: Oliver, Deine Rolle hat einen neuen Namen. Du heißt nicht mehr Justus Jonas, Du heißt Jupiter Jones. Wie viel Justus steckt noch in Jupiter?

Oliver: Das hat mir anfänglich ziemliche Kopfschmerzen bereitet: Wie fühlt man sich, wenn man mit einem anderen Namen angesprochen wird? Aber während der Aufnahmen haben wir festgestellt, dass wir damit ganz natürlich umgehen können. Dieser Namenswechsel ist wesentlich unspektakulärer als gedacht. Jupiter Jones ist ja auch der Originalname, so dass man gegen ihn gar nichts haben kann. Ich finde, der Name hätte auch damals, vor 27 Jahren, schon seinen Charme gehabt.

Frage: Jens, bei Dir hat sich auch ein bisschen geändert. Du heißt nicht mehr Peter Shaw, Du heißt Peter Crenshaw. Sonst ist alles beim Alten geblieben?

Jens: Ja, ich habe mildernde Umstände bei diesem Namenswechsel bekommen. Crenshaw – Shaw.

Frage: Andreas, bei Dir ist gar nichts passiert?

Andreas: Nein, Bob Andrews bleibt Bob Andrews. Aber ich hatte natürlich nicht bedacht, dass ich die anderen jetzt immer mit deren neuen Namen ansprechen muss. Es ist ein paar Mal passiert, dass wir statt Jupiter noch Justus oder statt Jupe noch Just gesagt haben. Wir haben uns allerdings unglaublich schnell umgewöhnt.

Frage: Was hat sich außer Namen und Titel sonst noch geändert?

Andreas: Es gibt eine neue Titelmusik. Und die ist für meinen Geschmack richtig klasse geworden, ein richtiger Ohrwurm. Das Cover hat sich geändert. Wir haben einen neuen Illustrator. Mehr hat sich eigentlich nicht geändert.

Frage: Wohnen „Die Dr3i“ denn noch in Rocky Beach?

Andreas: Ja, sie wohnen immer noch in Rocky Beach und haben ihre Zentrale auf dem Schrottplatz von Onkel Titus und Tante Mathilda.
Auch Skinny Norris treibt sich weiterhin in Rocky Beach herum. Auch wenn es in den ersten drei Folgen noch kein Wiederhören mit ihm geben wird, kann man davon ausgehen, dass er uns auch in Zukunft nicht in Frieden lassen wird.

Jens: Es wird auf den Covern übrigens einen kleinen Zusatz geben: „Neues aus Rocky Beach“. Das ist eine kleine Veränderung zu den “Drei ???“-Folgen. Aber Rocky Beach bleibt Rocky Beach, Rocky Beach ist unser Heimatort.

Andreas: Diese Atmosphäre, dieser Zauber, der von Rocky Beach bisher immer ausgegangen ist, beides wird man jetzt auch bei „Die Dr3i“ finden.

Frage: Viele Fans werden sagen: „Ich will die alte Serie!“ Was sagt Ihr denen?

Jens: Es IST die alte Serie. Einen kleinen Kompromiss muss man eben eingehen. Sicher gibt es ein paar Leute, die mit den Zähnen knirschen und sagen werden: „Ja aber, wieso heißt denn ‚Just’ jetzt ‚Jupe’?“ Aber da wir die selben Sprecher sind, die Figuren sich nicht geändert haben, die Seele der Figuren quasi unangetastet blieb, sich außer anderthalb Namen, Musik und Cover nichts Grundsätzliches verändert hat, wird der Aufschrei gar nicht stattfinden, weil…

Andreas: ...der Inhalt immer noch der gleiche ist. Es ist vergleichbar mit der Kampagne „Raider heißt jetzt Twix“, die vor vielen Jahren lief. Der Name und die Verpackung haben sich ein wenig verändert, aber der Inhalt und vor allem der „Geschmack“ sind gleich geblieben. Das ist bei „Die Dr3i“ genauso.

Oliver: Es fühlt sich noch genauso an – zwischen uns wird nach wie vor die gleiche Stimmung erzeugt. Das Verhältnis zwischen den dreien ist geblieben, und insofern denk ich mir, dass die, die sich von vornherein kritisch zu „Die Dr3i“ äußern, einfach mal in die neuen Folgen reinhören sollten. Sie werden feststellen, dass vieles erfrischend gleich geblieben ist.

Frage: Hattet Ihr wegen der Änderungen anfänglich Bedenken?

Andreas: Wir hatten in erster Linie Angst, dass die Qualität der Hörspiele vielleicht darunter leiden könnte, dass es jetzt keine Buchvorlagen mehr gibt. Aber im Gegenteil: Da das Hörspiel ein ganz eigenständiges Medium ist, haben wir jetzt die unglaubliche Chance, mit verschiedenen Autoren reine Hörspielstoffe zu entwickeln, die sich für ein Buch vielleicht gar nicht eignen würden, als Hörspiel aber wunderbar funktionieren. Wir hatten am Anfang auch Angst, dass wir eventuell zu unserer eigenen Kopie verkommen könnten. Nach den ersten Aufnahmen ist mir allerdings klar geworden: Diese Angst war völlig unbegründet. Denn „Die Dr3i“ ist eine Weiterentwicklung, aber keine zu große – eigentlich ist fast alles so wie gehabt.

Oliver: Man hätte, wie von manchen Fans gefordert, auch gröbere Veränderungen vornehmen können. Da wurde zum Beispiel gesagt: „Warum macht Ihr Euch nicht gleich älter?“, „Die Fälle könnten ein bisschen härter werden.“ Und Ähnliches. Aber wir haben uns bewusst dagegen entschieden. Nicht nur wir drei allein, sondern das gesamte Team, das an „Die Dr3i“ arbeitet. Da gehören außer uns noch das Produktionsteam und das Label dazu. Gemeinsam haben wir entschieden, dass sich die neuen Folgen genauso anhören sollen wie die alten und haben uns daher ganz bewusst dagegen entschieden, Jupiter, Peter und Bob auf einen Schlag 10 Jahre älter werden zu lassen oder sie eine professionelle Detektei führen zu lassen.

Frage: Die Fans warten auf die neuen Folgen. Am 13. Oktober ist es soweit. Die erste Folge wird „Das Seeungeheuer“ heißen. Worum geht es?

Andreas: Ich möchte nicht zu viel verraten. Nur so viel: Es wird eine Doppelfolge.

Jens: „Das Seeungeheuer“ knüpft an die klassischen „Die Drei ???“-Folgen an. Auch diesmal sitzen Die Dr3i sehr oft in ihrer Zentrale und diskutieren den aktuellen Fall. „Das Seeungeheuer“ hat mehrere Handlungsstränge. Hauptsächlich geht es um mysteriöse Vorfälle im Meer. Das ist besonders für den ängstlichen Peter katastrophal.

Frage: Am 13. Oktober werden gleich drei Folgen veröffentlicht. Warum mehrere Folgen auf einmal?

Andreas: In erster Linie, weil schon seit geraumer Zeit überhaupt keine Folgen mehr veröffentlicht wurden. Unter anderem durch das Internet haben wir mitbekommen, dass die Fans wie verrückt auf neue Geschichten von den dreien warten. Und wenn es jetzt wieder losgeht, dann richtig – mit geballter Kraft!

Jens: Die 3 ist ja auch eine magische Zahl. Die Dr3i – aller guten Dinge sind 3. Das kann man ja bis ins Unendliche weiterspinnen. Ich finde die Zahl 3 perfekt.

Frage: Ein Blick in die Zukunft: Was kommt in Bezug auf „Die Dr3i“ auf uns zu?

Jens: Viele neue, schöne Folgen.

Andreas: Es wird einen Mitratefall geben – was ein Novum ist. Wir sind und werden offen sein für alles.

Jens: [lacht] Ich habe gehört, dass es ein großes „Die Dr3i“ Musical geben soll.

Oliver: [lacht] Und auf jeden Fall eine Menge Unterwasser-Lesungen!

Frage: Das absolute „Die Drei ???“-Highlight war der Auftritt in der Color Line Arena in Hamburg zum 25-jährigen Hörspiel-Jubiläum. Wo sind „Die Dr3i“ in 25 Jahren?

Andreas: Im Berliner Olympiastadion.

Jens: Ich würde sagen, im Madison Square Garden.

Oliver: Oder in Rocky Beach. Endlich in Rocky Beach.

 


Oliver Rohrbeck
(Jupiter Jones)


Jens Wawrczeck

(Peter Crenshaw)


Andreas Fröhlich

(Bob Andrews)


 

 


Die DR3I
Die offizielle Website www.die-dr3i.de

in Kooperation mit

Europa

Mit freundlicher Unterstützung von Nina Kühl PR


Redaktion: Nina Kühl


goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Zauberkoch