Special: Zauberkoch
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Specials >

Events

   Präsentation der Serie "Edgar Allen Poe"
   28.11.2003

Präsentation der Serie "Edgar Allen Poe"
(28.11.2003)


Öffentliche Uraufführung der neuen Serie von LübbeAudio und Stil

Es war Donnerstag Nachmittag, der 27.11.2003 gegen 17:00 Uhr, als die Pforten der Passionskirche in Berlin/Kreuzberg für die Presse geöffnet wurden. Eine prachtvolle Kirche mit grossem Saal und gigantischem Turm, dessen hohe Spitze wegen des naheliegenden Flughafens in gespenstischem Rot illuminiert war. Die Dunkelheit hatte schon Besitz von Kreuzberg ergriffen, feucht und nebelig war es auch gewesen, also genau die richtige Stimmung für den bevorstehenden Abend.

Am Eingang wurde ich sofort nett begrüsst und durfte auf den Bänken in der Mitte der Kirche platznehmen. Vorn vor dem Altar war ein langer Tisch mit Stühlen und Mikrofonen aufgestellt. Im Hintergrund wurden bereits ausgiebig Licht- und Soundeffekte ausprobiert. Neben mir fing man an, das Buffet und die Getränke aufzubauen. 3 Glas Mineralwasser sollten es für mich an diesem Abend werden. Dann wurden Flyer, MCs und CDs auf einem Tisch ausgebreitet. Die Presse hat jeweils ein 4er-Set von CDs bekommen, Autogrammkarten und Poster konnte man sich auch nehmen.

Endlich, nach ca. 20 Minuten, war es dann soweit. Ulrich Pleitgen und Heinz Rudolf Kunze betraten die Kirche und es wurde ein Zusammenschnitt der 4 Folgen abgespielt, welchen sich die Beiden aus der dunklen, letzten Reihe anhörten. Danach wurde es wieder hell und der Tisch vorn am Altar wurde für eine Fragerunde vorbereitet. Dann ging es auch schon mit den Interviews der kompletten "Edgar Allan Poe-Crew" los. Anwesend waren:

Ulrich Pleitgen, Leo Schmidthals, Heinz Rudolf Kunze, Simon Bertling, Christian Hagitte, Melchior Hala und Marc Sieper.

Nach den Interviews am Tisch konnte man die Anwesenden noch separat interviewen. Diese standen nun auf und verteilten sich in alle Himmelsrichtungen. Ein Interview mit Ulrich Pleitgen gibt es hier Im Hintergrund begannen die Proben des Chores, der Orgel und des Streichquartettes mit Christian Hagitte, der als Boss und Dirigent der musikalischen Truppe eine ordentliche Figur machte. Es durfte weiterhin gefachsimpelt, gefragt und gegessen werden, bis dann endlich die Zeit nahte, als die Türen für die Allgemeinheit geöffnet wurden. Der Saal füllte sich langsam aber unaufhörlich bis zum letzten Platz. Dann kam der Host und eröffnete das Ganze mit einer ausgiebigen Rede über das Hörspiel, die Musik, die Sprecher und das Label LübbeAudio.

 

 

Und dann war es endlich soweit, das Licht ging aus und die Musiker sollten als Einleitung ihr Stück spielen. Leider war es so dunkel, dass man nichts sehen konnte. Der Dirigent bat um etwas Licht für seine Schützlinge und prompt brach ein Gelächter aus und erfüllte den Saal mit einem Gefühl der Freude auf das kommende Ereignis. Nach der imposanten Einleitung, ähnlich wie auf der CD, nur viel länger und ergreifender, wurde das erste Hörspiel für die Öffentlichkeit aufgeführt.
Folge 1 - Die Grube und das Pendel, tritt als Startstück der Serie, welche laut Interview mit Marc Sieper und Melchior Hala definitiv fortgeführt wird, mit einer wirklich starken Story und excellenten Effekten auf. Die Sprecher kommen absolut glaubwürdig und super sauber rüber. Dem Ulrich Pleitgen möchte man am liebsten ein Glas Wasser reichen, wenn er dürstend danach verlangt. Ein wirklich gelungener Einstieg der Serie, der ruhig etwas länger hätte werden können. Das Hörspiel mit knapp 60 Minuten, bringt merklich einen Hauch von Hektik mit sich und verbunden mit der genialen Musik wären 2 CDs wohl der absolute Hochgenuss gewesen. Das mit der Hektik sollte aber keinesfalls falsch aufgefasst werden, denn jedes dieser Hörspiele ist Teil eines Ganzen, so eine Art Mosaiksteinchen steht für jede Folge und deswegen reichen die 60 Minuten schon aus. Zu Beginn jeder neuen Folge gibt es eine minimalistische Verbindung zu vorherigen Folge und man wird wieder voll in die Geschichte des Erzählers und Hauptakteurs 'Edgar Allan Poe' gezogen.

Nach dem ersten Hörspiel, es war 21:20h, gab es eine kleine Pause, in der man etwas essen und trinken konnte. Der CD-Stand wurde reichhaltig frequentiert. Es wurde auch alles für ein Interview und die darauf folgende Autogrammvergabe vorbereitet. Die Fragerunde bestand wieder aus den selben Personen, die auch zum Pressetermin anwesend waren. Sprachlich wurde sehr viel vorgetragen, so das eine Abschrift den Rahmen dieser Zusammenfassung sprengen würde. Nach ca. 25 Minuten und vielen heiteren Anekdoten ging die Fragerunde dem Ende zu und es wurde alles für die Autogrammvergabe vorbereitet. Autogramme wurden von Ulrich Pleitgen, Leo Schmidthals und Heinz Rudolf Kunze vergeben und auch reichlich in Anspruch genommen. Die Leute liessen sich ihre CDs, MCs, Postkarten und Poster signieren. Nach ca. 20 weiteren Minuten ging es dann endlich zum 2. Hörspiel über. Dieses Hörspiel hatte bereits eine reichliche Verspätung. Folge 2 - Die schwarze Katze, wurde wegen der Verspätung nur noch von zwei Dritteln der Besucher vernommen und dauerte bis ca. 23:15 an. Da es ja mitten in der Woche war, ging nach dem Ende dieses Hörspiels alles ziemlich schnell zu Ende.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass es sich hier wirklich um einen professionell aufgezogenes Event gehandelt hat. Alles war gut durchdacht und ich möchte allen Anwesenden für diesen schönen Abend danken. Für mich war es sehr beeindruckend, zumal ich aus eigenem Interesse anwesend war und nicht wie die anderen Journalisten nach der Presserunde um 18:00 die Kirche verlassen hatte. Diese Journalisten haben zwar ein paar Stimmen eingefangen, aber den Geist des Abends haben sie versäumt.

Sensor75
Email an Dirk

 

goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Zauberkoch