Special: kassettenkindkartenspiel
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Specials >

"Freelancer" -Special

   Interview mit Claudia Lössl
   (Rolle: Julia Naumann)

Interview mit Claudia Lössl
(Rolle: Julia Naumann)



Liebe Frau Lössl, viele Menschen kennen Ihre Stimme (deutsche Synchronstimme von Naomi Watts, Reese Witherspoon und Penelope Cruz), aber nur die wenigsten wissen, wer die Person dahinter ist. Stellen Sie sich doch bitte kurz einmal vor.

Ich wurde als Tochter einer ärztin und eines Schauspielers in der Nähe von München - in Wolfratshausen – geboren. Und so war mir schon als Kind klar,dass ich mal Schauspielerin werden möchte. Ich liebe diesen Beruf. Vor allem seine verschiedenen Facetten! Sei es nun vor der Kamera zu stehen, zu synchronisieren, Dokus zu sprechen, Hörspiele zu machen und so weiter. Ich genieße es, so die Möglichkeit zu haben, in die unterschiedlichsten Charaktere zu schlüpfen. Und ich finde es faszinierend, welche Stimmungen sich allein durch die Stimme hervorzaubern lassen!

Was dachten Sie als erstes, als das Konzept und das Pilotbuch zu ''Freelancer'' mit der Anfrage bei Ihnen auf dem Tisch landete?

Ich fand sofort Gefallen an den gut geschriebenen Dialogen und der spannenden Geschichte.

Worum geht es in der Hörspielserie „Freelancer“?

Um Gut und Böse, um Mut, um Geld, um Zusammenhalt, um Intrigen auf höchster Ebene, um Explosives - eben um alles, was so ein Hörspiel spannend macht.

Was reizte Sie daran, die Rolle der Julia Naumann zu übernehmen?

In erster Linie hat es mich gereizt, ein gut geschriebenes Hörspiel zu machen. Noch dazu mit so einem guten Kollegen wie Ekki Belle. Und mir gefällt Julia Naumann in ihrer Klarheit.

Wie war die Zusammenarbeit mit dem Team der Audiowerkstatt Köln?

Professionell und entspannt.

Sie haben bei den Aufnahmen zu „Freelancer“ Ihren Part gemeinsam mit dem Kollegen Ekkehardt Belle eingesprochen. Worin lag Ihrer Meinung nach der Vorteil bei dieser Arbeitsweise?

Ich bevorzuge es einfach, gemeinsam mit den Kollegen, mit denen ich Dialoge habe, am Mikro zu stehen. So höre ich deren Betonung und Stimmung und kann viel authentischer darauf eingehen,als wenn ich mir die Texte des Partners durchlesen würde und mir nur ''vorstellen'' könnte, wie er es spielt.

 


in Kooperation mit

Audiowerkstatt Köln

Redaktion: Markus Topf


goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Kassettenkindkartenspiel