Special: Perry Rhodan von STIL
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Specials >

Interviews

   Meteor Gutzeit & Hartmann GbR
   12.03.2001

Interview mit Meteor Gutzeit & Hartmann GbR (12.03.2001)

Der Start der Horror-Serie war ja eher schwach. Mittlerweile bekommt Ihr für Eure Hörspiele immer bessere Kritiken. Was denkt Ihr, woran das liegt?

Die ersten Kritiken zur Horror-Serie waren allerdings vernichtend, stützten sich aber nur auf Soundbeispiele, die auf unserer Homepage zum Download standen und wegen der Downloadzeiten stark in der Qualität gemindert waren. "Panik im Horror-Labor" und besonders "Aliens in Raven Rock" wurden durchweg positiv aufgenommen und wir bekamen sehr viel Lob und Zuspruch für diese Stücke. Alles in allem war der Start der Serie also nicht so schwach, wie behauptet wird.
Natürlich entwickeln wir uns weiter und mit uns die Qualität der Stücke, daher ist es nur normal, daß Hörspiele immer besser werden. Wir hoffen, in dieser Richtung weiter gehen zu können.

Welches ist Euer persönlicher Favorit?

Das beste Stück ist immer das, das wir gerade produzieren. Da hängt für den Moment am meisten Herzblut dran.

Denkt Ihr nicht, daß ein Erzähler den Stücken gut tun würde und mehr Spannung aufkommen läßt?

Natürlich gibt es hervorragende Beispiele für Hörspiele, in denen der Erzähler einem das Blut in den Adern gefrieren läßt, aber für uns macht den Reiz der Produktion unter anderem aus, daß man mit der Phantasie des Hörerspielen kann. Hörspiele sind für uns unter anderem deshalb so interessant, weil wir unsere eigenen Vorstellungen haben, ohne daß wir jedes Detail gezeigt oder erzählt bekommen, daher oftmals der Verzicht auf zu viele Beschreibungen, sondern der Versuch, die Stimmung durch das reine Geschehen einzufangen. Geräusche spielen da eine wichtige Rolle.

Wird es in Zukunft mehr prominente Sprecher wie Reinhilt Schneider geben?

Davon gehen wir aus. Um mit rennomierten Sprechern arbeiten zu können muß man natürlich selbst erst einmal einen gewissen Ruf bzw. etwas vorzuweisen haben. Da wir mittlerweile eine sehr gute Presse bekommen haben, können wir auch viel selbstverständlicher an bestimmte Personen herantreten. Bei Namen halten wir uns bedeckt - einige Verträge sind noch nicht spruchreif.

Warum gibt es Eure Hörspiele nur auf Kasette und nicht als CDs?

Wir bekommen vereinzelt Anfragen nach CDs, jedoch sind Kasetten nach wie vor das Medium für Hörspiele, da sie vielseitiger und vor allem mobiler einsetzbar sind, als CDs. Das ist für Hörspiele ein nicht zu unterschätzender Faktor. Außerdem ist es natürlich eine Kostenfrage, ob man nur eine MC-Serie oder auch gleich noch eine CD-Serie pressen läßt. Der Absatz von CDs steht leider in keinem günstigen Verhältnis und so gibt es erstmal "nur" Kasetten.
Vielleicht findet ja mal irgendwo ein Aufruf "Wir wollen Meteor-Hörspiele auf CD!" statt oder wir werden mit Anfragen überhäuft, dann werden wir sofort unsere Möglichkeiten mobilisieren.

Sind 6,-DM Porto nicht reichlich übertrieben wenn nicht sogar unverschämt viel für eine Hörspielkasette?

Das sind immerhin 60% des Preises für eine Kasette und wir sehen ein, daß das nicht unbedingt für den Kauf auf unserer Seite spricht. Leider haben wir aber im Moment keine andere Möglichkeit, unsere Hörspiele zu vertreiben und der Preis für ein Päckchen inkl. Poto etc. liegt sogar knapp darüber.
Viele Besteller haben es in der Vergangenheit so gemacht, daß sie ein wenig gewartet haben und dann gleich mehrere Kasetten bestellt haben - dadurch wird das Verhältnis schon etwas realistischer. Von einigen Leuten wissen wir, daß Sie gleich zu mehreren bestellt haben - das lohnt sich dann wirklich.
Wir verdienen an den 6,-DM Porto nichts, uns ist es also egal, ob wir nun eine oder zehn Kasetten verschicken.

Nervt es Euch, wenn man Eure Hörspiele mit der Horror-Serie von H.G. Francis vergleicht?

Nein, das ist ein sicher nett gemeintes Kompliment!

Wieviel Wert legt Ihr auf gute Sprecher?

Ist das eine Fangfrage? Natürlich legen wir sehr großen Wert auf die Besetzung der Sprechrollen. Für die Kinderrollen in "Der Kopf, der weiterlebte" haben wir 2 Monate nach geeigneten Darstellern gesucht, weil wir nicht irgendeine erwachsene Stimme zur Kinderstimme verzerren wollten, sondern auf eine authentische Besetzung geachtet haben. Die lange Suche hat sich gelohnt.
Auch sonst lassen wir, wie oft behauptet wurde, nicht unsere Freunde und Nachbarn sprechen, sondern geben uns schon beim Casting sehr viel Mühe. Denn was in dieser frühen Phase der Produktion schon falsch läuft, kann auch der beste Sprecher nachher nicht mehr retten.

Wie steht Ihr zu Manuskripten und Hörspielideen von Fans?

Da müssen wir leider eine generelle Absage erteilen. Wir haben selbst so viele Ideen, mit denen wir uns zuerst beschäftigen wollen, daß wir auf solche Einsendungen erstmal nicht eingehen können. Im Moment sind wir sehr mit den Vorbereitungen für eine neue Serie beschäftigt und wir haben noch eine Menge eigener Manuskripte für die Horror-Serie, die wir noch vertonen werden. Ähnliches gilt für die Musik, die wir ja auch selbst komponieren und produzieren.

Woher kommen die Ideen zu Euren Hörspielen?

Das ist schwierig zu erklären. Manchmal sind sie einfach so da, manchmal ist es nur ein schräger Titel, aus dem sich dann eine Geschichte entwickelt. Wir erstellen meist einen groben Szenenablauf und entwickeln dann gemeinsam die Dialoge. Meist ändert sich dann noch eine Menge an der Geschichte, so daß die ursprüngliche Idee kaum noch wiederzuerkennen ist, aber am Ende steht immer ein Buch, hinter dem wir 100%ig stehen können.

Wer kümmert sich bei Euch um die Hörspielcover?

Die Hüllengestaltung liegt in der Verantwortung von Simon Römer (www.zeigner.de). Er entwarf für uns das Logo und das Gestaltungsraster für die Kasetten. Außerdem malt er die Titelbilder zu den Stücken und ist der Erfinder des Meteor-Info-Ständers. Eine genaue Beschreibung seiner Arbeit, wie die Hüllen entstehen und was es mit dem Info-Ständer auf sich hat, gibt es auf unserer Homepage (im Moment noch in der Rubrik METEORgasmus - Produktionen).

Was gefällt Euch am besten am Hörspiele machen?

Es ist in allen Bereichen die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren. Von der Erstellung des Manuskriptes über die Aufnahmen mit den Sprechern bis hin zur Nachproduktion haben wir immer die Möglichkeit, entscheidenden Einfluß auf das Endergebnis auszuüben und unserer Phantasie freien Lauf zu lassen.
Hörspiele produzieren ist in allen Bereichen ein enorm kreativer Prozeß und wenn man am Ende das eigene Werk in Händen hält ist das Glücksgefühl kaum zu beschreiben.

Welche Hörspielseiten kennt Ihr, schätzt Ihr und was lest Ihr Euch regelmäßig durch ?

Unsere Favoriten-Ordner sind voll mit Hörspielseiten, obwohl wir zugegebeneremaßen nicht die Zeit haben, regelmäßig alle zu besuchen.
Wirklich konstant besuchen wir eigentlich nur
www.hoerspiele.de,
www.hoerspiele.com,
www.hoerspielboard.de,
www.hoerspielforum.de und
www.hoerspiel-box.de
.

Was haltet Ihr von anderen neueren Produktionen ? Habt Ihr überhaupt Zeit, diese zu verfolgen ?

Im Moment haben wir tatsächlich wenig Zeit. Es ist einiges dabei, was uns neugierig macht.

Was ist Eure "Top Three" der Hsp (Titel und / oder Serien) ?

1.) The Shadow (Serie)
2.) Game Over (Philip Kerr)
3.) Fräulein Smillas Gespür für Schnee (Peter Hoeg)
4.) War of the Worlds (H.G. Wells)
5.) Larry Brent - "Der Dämon mit den Totenaugen"

Wie geht es weiter ?

Noch mehr Horror-Folgen, noch mehr Meteor-Serien und dann noch T-Shirts und Kaffeetassen (Unser Logo als Puzzle ist schon ausverkauft).

Vielen Dank für das Interview und viel Glück für die Zukunft!

 

METEOR
Nikolaus|Sascha

Geboren
wurden die Zwillinge am 09.02.1974 und am 08.01.1972

Hörspiele:
4 Produktionen haben Sie bereits auf dem Markt, eine fünfte erscheint in Kürze

Gegründet
wurde Meteor im April 2000 und ist in Wuppertal ansässig

Laborleiter:
beide haben nützliche Werkzeuge im
Meteor-Labor



Die Fragen wurden per eMail gestellt und ebenso beantwortet.

 

 

goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Zauberkoch