Special: Aiga Rasch
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Specials >

Interviews

   Florian Fickel
   14.03.2002

Interview mit Florian Fickel (14.03.2002)

Hallo Florian! Danke, daß Du zu einem Interview bereit bist. Kannst Du Dich mal kurz vorstellen?

Florian: Na, ich bin 32 und habe seit 1997 eine eigene Filmproduktion und einen Verlag. Die Filmproduktion hat Anfangs viele Videoclips gemacht, konzentriert sich nun auf Dokus (taxifilm.de) und Spielfilme. Der Verlag mach Musikprodukte und Hörbücher/Spiele, unsere Leidenschaft.

Wie geht es denn mit Jerry Cotton jetzt weiter? Die neuen Titel sollen im März erscheinen. Kannst Du schon was dazu sagen?

Die neuen Titel erscheinen am 18. April (jetzt auch im Schuber über den Buchhandel!). Dabei lernen wir von Folge zu Folge immer mehr dazu, hören streng auf die Kritiken und hoffen, mit den neuen Folgen noch mehr Geräusche und Abwechslung zu bieten. Mit dabei ist dieses mal unter anderem Volker Brandt, die Synchronstimme von Michael Douglas - ein toller Sprecher.

Die erste Staffel unterscheidet sich von der zweiten ja stark. Wie kam es dazu, dass weitere Stimmen eingesetzt würden.

Ich habe gedacht, so eine Klasse-Stimme wie Lehmann kann das auch alles alleine. Könnte er auch - ich denke aber, im heutigen Medienzeitalter bedarf es dann doch mehr Abwechslung (mehr Stimmen), damit uns die Länge nicht killt...im grunde genommen war das der Wunsch vieler. Ein klassisches Hörspiel wird es aber nie werden, da hierfür bei Cotton zu viel passiert und wir Tempo machen möchten.

Wieso wurden die Comic-Titel durch die Original-Roman-Titel in der zweiten Staffel abgelöst?

Ich habe gedacht, mit den Covers auch junge Leute für Cotton zu interessieren. Schließlich gelangten wir mit den CDs zu VIVA, NBC Giga TV oder in die Harald Schmidt Show. Allerdings hatte ich Angst, dass die älteren Cotton-Interessierten ihren Jerry Cotton nicht finden. Die neuen Cover finde ich mittlerweile genial, weil sie mir ein großes Stück Cotton-Kult vermitteln.

Wie ist so die Arbeit mit Manfred Lehmann, Thomas Danneberg und Joachim Kerzel?

Absolute Profis, vor denen ich meinen Hut ziehe. Was diese Jungs mit ihren Stimmen bewegen können, wie es ihnen gelingt, über das Sprechen, Bilder zu vermitteln - genial. Dabei gibt es immer längee Vorgespräche, da die Sprecher nichts dem Zufall überlassen wollen, es sehr genau mit der Aussprache von Namen oder der Beschreibung bestimmter Situationen nehmen. Fazit: Macht Spaß und spornt an, mit Lehmann, Kerzel, Danneberg oder auch Brandt zu arbeiten.

Kannst Du uns mal so den normalen Ablauf einer Jerry Cotton-Produktion aufzeigen?

Zuerst kürzen wir die Romane in 3 Phase. Dann legen wir die Rollenbesetzung fest. Wer eignet sich für welche Rolle? Daraus ergibt sich der Produktionsplan - Skripte werden vorbereitet (jedem seine Rolle angestrichen), Vorgespräche geführt. Lehmann spricht für 4 Folgen 2 Tage, die anderen Sprecher sind in 3-4 Tagen aufgenommenn - jeder spricht seine Rolle getrennt - man muß also schon die Stimmung wissen - was kommt vor dem Satz, was kommt danach.

Was entstanden ist, ist ein riesiger Berg einzelner Sätze und Monologe, die der arme Joschi dann in wochenlanger Arbeit zusammensetzt, mit geräuschen verbindet, mischt und mastert.

Wie ist der Publikums- und wie ist der wirtschaftliche Erfolg der Serie? Hast Du schon eine goldene Schallplatte für eine Produktion bekommen?

Über solch eine breite Resonanz der Hörer und ebenso der Presse (wir waren in unzählig vielen Magazinen und Zeitungen) auf die Jerry-Cotton-Tonträger haben wir uns sehr gefreut...damit hatten wir nicht gerechnet...wirtschaftlich fahre ich jetzt einen Jaguar - einen roten Jaguar...nein, die Auflage spornt uns an, weiter zu machen und die Produktion jedesmal zu toppen.

Sind weitere Sprecher geplant? Wird es irgendwann zu einem Hörspiel werden?

Wie schon angedeutet, wird es kein reines Cotton-Hörspiel geben. Was meint Ihr dazu? Wäre das notwendig? Neue Sprecher werden hinzukommen...man darf gespannt sein...

Sind bei Dir weitere Hörbücher oder Hörspiele geplant? Oder was machst Du in der nahen Zukunft?

Gerade haben wir die CD´s "Liebesgrüße aus Hollywood veröffentlicht" - Synchronsprecher der Hollywoodstars sprechen Liebesgedichte zu Pop. Und im Mai werden wir die Hörreihe "Manni der Libero" rausbringen, gesprochen von dr Stimme des Ruhrpotts, Werner Hansch.

Neu erschienen sind die Hollywoodstimmen 1 (männliche Stimmen) und gleichzeitig wurde eine neue Hollywoodstimmen 2 (weibliche Stimmen) released. Wie kamst Du auf die Idee?

Synchronsprecher schaffen uns Bilder, wie es kein anderer Sprecher schafft...zugleich spielen wir hier mit der Illusion eines Hollywoodstars...das macht es spannend...waren lauter Blind Dates...ohen die Hollywoodstars, aber mit tollen Menschen.

Gruppen wie E-Nomine haben mit Dancefloor-Nummern mit Synchronstimmen enormen Erfolg. Bist Du nicht eigentlich der Erfinder dieser Art von Titeln?

Eigentlich ja und wir waren auch früher da...aber die sind eben kommerzieller und sprechen eine ganze Horde von kaufwütigen Teenies an.

Du wirst Dich ja über die Hörspiel-Gemeinde im Internet informiert haben. Was ist so Dein Eindruck?

Eine gefährliche Gemeinde, weil sie sich bestens auskennt...und das macht es interessant...mich freuts immer wieder, mit den tonträgern besprochen und kritisiert zu werden.

Was wünscht Du Dir für die Zukunft?

Mehr Zeit für meine beiden Kids...und noch viele Ideen.

Danke für das Interview

 

Florian Fickel
FLOFF

Der 32-jährige ist FLOFF - das Label, daß uns die Jerry Cotton Hörbücher bringt.

Jerry Cotton Seite
Hollywoodstimmen

ein weiteres Interview vom Mai 2001 findest Du im Interview-Archiv der Hörspiel-Box.de


Die Fragen wurden per eMail gestellt und ebenso beantwortet.

 

 

goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Sheets