Special: kassettenkindkartenspiel
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Specials >

"Leon Kramer" -Special

   Die Macher
   (Interview)

Die Interviews mit den Machern (10.06.2007)
[ Markus Topf und Sebastian Penno ]

Audiowerkstatt Köln – Ein neues Label und ein neuer Name. Wie kam es zu diesen Änderungen?

Markus Topf: Mein Partner Robert Herrmann hat sich aufgrund anderer Verpflichtungen dazu entschlossen sich aus der Hörspielproduktion zurückzuziehen. Er macht inzwischen viel fürs Fernsehen (u.a. die Ton-Postproduction bei „Quix Taxi“) und konzentriert sich verstärkt auf Musikkompositionen. Sebastian und ich haben uns durch die Arbeit an der zweiten „Leon Kramer“-Folge kennengelernt und schnell festgestellt, dass wir sehr gut zusammenarbeiten. Relativ schnell entstand dann die Idee in dieser neuen Konstellation weiterzumachen.

Wie sieht die Aufgabenverteilung bei Euch aus?

Sebastian Penno: Im Prinzip übernehme ich bei den Produktionen die Aufgaben, die Robert vorher inne hatte. Ich kümmere mich also um die Aufnahmen und die Nachbearbeitung. Markus schreibt natürlich weiterhin die Dialogbücher und führt Regie, wobei ich mich da nicht immer ganz raushalten kann und ab und zu an der Rheinländer Grammatik rumzumäklen habe ;-)

Markus Topf: Das kann einem ganz schön auf die Nerven gehen.

Sebastian Penno: Robert ist weiterhin für die Musik zuständig und ich kümmere mich um das Sounddesign. Wobei für „Leon Kramer“ auch noch André Lenich mit für das Sounddesign verantwortlich ist. Und Markus hat bei unserer Zusammenarbeit seine Vorliebe fürs Geräuschemachen entdeckt. Da wir für unsere zweite Serie „Der Falke“ eine bestimmte Ästhetik wollten, nämlich ziemlich realistische Atmos und Sounds, wie etwa auch im Film „Die Bourne Identität“, machen sehr viel selbst und greifen selten auf Konserven zurück. Die übrigen Aufgaben in der Firma versuchen Markus und ich brüderlich zu teilen.

Was ändert sich dadurch bei „Leon Kramer“?

Sebastian Penno: Ich denke für „Leon Kramer“ ändert sich nicht so viel, da die Besetzung gleich bleibt. Auch das Coverdesign ändert sich nur geringfügig und die Musik steuert, wie bereits gesagt, weiterhin Robert bei. Wir wollen einfach den Charme der Serie beibehalten und daher nicht zu viel ändern. Rein technisch verfolge ich ein etwas anderes Prinzip als Robert, was sich im Gesamtklang der Produktionen natürlich schon auswirkt. Ich meine hier nicht unbedingt besser oder schlechter, sondern einfach anders. Aber da ich bei Folge 2 ja schon die Endabmischung gemacht habe, ist der Weg schon vorgegeben.

Wie wird es mit der Serie in Zukunft weitergehen?

Markus Topf: Wir planen einen Veröffentlichungsrythmus von drei bis vier Folgen pro Jahr. Anfang Oktober erscheint mit „Die Spur aus Blut“ die vierte Folge und dann wird es ab Frühjahr 2008 mit den nächsten Folgen weitergehen. Ich schreibe zur Zeit gerade an den den Büchern zu den Folgen 5 und 6, die das Finale der ersten Storyline (Folgen 2-6) darstellen. Mit den Aufnahmen hierfür werden wir wahrscheinlich gegen Oktober beginnen.

Auf welche Gastsprecher darf man sich in den kommenden Folgen freuen?

Markus Topf: In Folge 3 sind Jenny Winkler, Robert Missler und Mario Hassert mit dabei. In Folge 4 werden dann die bekannten EUROPA-Sprecher Sascha Draeger und Henry König zu hören sein. Außerdem kehrt Marion von Stengel als Kramers Ex-Freundin Karin Sevenich zurück.

Und welche Projekte erwarten uns sonst noch von der Audiowerkstatt Köln?

Markus Topf: Anfang Juni erschienen bereits die ersten beiden Folgen unserer neuen Serie „Der Falke“, die man am besten als Abenteuer-Mystery-Thriller beschreiben könnte und in der als Sprecher u.a. Ingo Albrecht, Patrick Winczewski und Claudia Urbschat-Mingues zu hören sind. Und eine weitere Serie steht bereits in den Startlöchern: „Chronos – Blick in die Zukunft“, eine futuristisch angehauchte Krimiserie, in der Marion von Stengel als knallharte Ermittlerin gegen das organisierte Verbrechen kämpft. Da kommt noch einiges :)

Sebastian Penno: Das befürchte ich auch! ;-)

Markus Topf: Weitere Infos findet man natürlich unter www.audiowerkstattkoeln.de.

Noch ein paar letzte Worte an die Hörspielfans?

Sebastian Penno: Die Meinung der Hörer ist uns sehr wichtig, daher gibt es auf unserer Seite auch ein Kontaktformular, über das man uns Feedback schicken kann. Schließlich kann man sich nur durch konstruktive Kritik verbessern. Bei uns findet jeder Gehör, denn es wäre wohl vermessen zu erwarten, dass man es schafft ein Hörspiel zu machen, das jedem gefällt.

Markus Topf: Wir hoffen einfach, dass den Leuten auch weiterhin unsere Hörspiele gefallen und sie sich gut von ihnen unterhalten fühlen.

 

Name:
Markus Topf

Rolle:
Buch, Regie & Produktion

 


Name:
Sebastian Penno

Rolle:
Sounddesign, Tonmischung & Produktion

 


Audiowerkstatt Köln
Die offizielle Website: Audiowerkstatt Köln


Redaktion: Markus Topf


goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Kassettenkindkartenspiel