Special: TapeDeckProject
Index ... News | Termine | Hörspiele | Kommentare | Community | Specials | Links || Sponsoren || Impressum.div

Hier befindest Du Dich jetzt : Home > Specials >

"Open Sky" -Special

   Tagebuch

OPEN SKY
Nicht nur die Abenteuer des weltraumreisenden Hundes GO, sondern auch die seines Schöpfers.

Ein modernes Märchen für Kinder und Erwachsene - eine Mischung aus Per Anhalter durch die Galaxis und Animal Farm - in einer deutschen lowbudget Produktion und dann auch noch erfolgreich.... gibt`s nicht, denken Sie.

Gibt es doch!

Tagebuch


24.09.2007

Der Countdown für die Open Sky 2 Homepage läuft. Am 29.09.2007 geht das Bluedreamproject online und hilft damit psychisch traumatisierten Kindern. Es war der Wunsch von Kindern der Heinz Hoenig Initiative "HEINZ DER STIER", einen zweiten Teil der Weltraumsga zu produzieren (zuerst als Hörspiel). Der Medien-pädagogische Leiter der Initiative (und Hunde-Gedanken Übersetzer) Martin Bolik hatte OPEN SKY als Schulungsprojekt bei den Kindern eingesetzt - mit Erfolg. Die In 2008 betreuten Kinder und Jugendlichen werden dann an Film und Hoerspiel mitarbeiten und hoffentlich für Gewinn sorgen, der komplett der Initiative für neue Projekte zur Verfügung gestellt wird. Natürlich mit von der Partie: Initiator Heinz Hoenig in der Rolle des Hugo (gespr. Ügò), ein vierarmiger Friseur in der Milchstrasse 22 Ecke Benji Mile auf dem Planeten Proxima.
Mehr über die Initiative für psychisch traumatisierte Kinder auf www.stier.tv


22.09.2007

Die Open Sky 2 Homepage ist fast fertig. Sie wird bei "Start" von Franz Josef Steffens erstem Ur-Aufnahmetake für Open Sky eingeleitet - ungekürzt. Eine echte Rarität. Auch die letzte Kinofilmversion wird in Häppchen zu sehen sein. Unter "Story Blog" wird der Werdegang der Story für Teil 2 immer aktuell veröffentlicht - doppeldeutig in Blog Form. Autor des Blogs: der Vierarmige Friseur Hugo aus der Milchstrasse 22. Geplant sind: Mitwirkungsmöglichkeit und Vorlesevideos ("heute im Lehnsessel") mit Gästen wie z.Bsp. der Computerfloh oder auch Schauspieler Heinz Hoenig.


27.08.2007

Große Freude nach Ausstrahlung von OEPN SKY im öffentlich rechtlichen Fernsehprogramm. Nach Auskunft des MDR Fernsehens lag die Einschaltquote bei 50.000 Zuschauern (das ist super!). Doch bei der Auswertung der Daten sind die hochgerechneten absoluten Zuschauerzahlen für Sender und Werbetreibende eher zweitrangig. Spannender ist der Marktanteil. Und der lag bei sensationellen 8,7 % zu dieser Nachtzeit.


23.08.2007

In der Nacht vom 24.08. auf den 25.08.2007 wird OPEN SKY (Long Version) mit Musik des Electric Light Orchestras im MDR Fernsehen ausgestrahlt. 01:30 Uhr - Erdzeit.


22.08.2007

Das neue OPEN SKY 2 Portal "blue dream project" steht kurz vor der Fertigstellung. Mit einer Einleitung von Franz Josef Steffens wird hier OPEN SKY Teil 2 erstmalig und unter erwünschter Mitarbeit von Hoerspiel Fans als Text und nach Abschluss eines jeweiligen Kapitels als "Ohrensessel - Videolesung" veröffentlicht. Desweiteren bekommt der Hoerspielinteressierte Einblick in die Produktionsabläufe zu Teil 2. Auch der OPEN SKY Teil 1 Kinofilm - "Wie alles begann!" wird auf diesem Portal erstmals im Internet zu sehen sein.


18.04.2007

Ringos Erfolg zu Lebzeiten: Wie der NDR bestätigte, hatte die Kurzfilmnacht mit OPEN SKY im NDR Fernsehen am 06.01.2007 einen Marktanteil von 3,5%. Dem entsprechen ca. 40.000 Zuschauer. Für eine Sendezeit zwischen 0.00 Uhr und 3.00 Uhr ist dies bmerkenswert.


10.04.2007

23.30 Uhr OPEN SKY Filmhund Ringo tritt eine Reise in den OPEN SKY an, von der er nicht mehr in seinen alten Körper zurückkehren wird. Mitten in den Vorbereitungen zu "OPEN SKY 2 - Der Friseur in der Milchstrasse 22" vestirbt plötzlich und unwerwartet Hund Ringo alias GO. Die Todesursache bleibt unklar. Obwohl eine Vergiftung weitestgehend ausgeschlossen wird, bleibt dennoch ein Restverdacht, da sich die Hundevergiftungen in der näheren Umgebung seines Territoriums häufen. Ringo war in seinem 17. Lebensjahr.

Ein ihm nahestehender Journalist schreibt: "...das ist eine sehr betrübliche Nachricht. Wir hoffen, der Schmerz bleibt für Euch alle erträglich und wir teilen Eure Trauer. Immerhin, der Filmhund hat ja doch eine gesegnetes Alter erreicht und ein gutes und jeden Hund glücklich machendes Leben in einem sehr familiären Umfeld gelebt. Im Open Sky wird ihm als mediale Berühmtheit sicherlich ein Ehrenplatz auf der Hunde-Wunderwolke zugewiesen. Eine Ehre, die er sich durch sein schauspielerisches Talent, mehr aber noch durch seinen unverwechselbaren Charakter auch redlich verdient hat. Hund Kurt,´selbst ein charakterstarker Mischling, lässt auf diesem Wege ebenfalls ein tief trauriges Wuff ausrichten. Er hofft natürlich, seinen berühmten Kumpel irgendwann (möglichst aber noch nicht ganz so bald) am Paradies der wachenden, liebenden, wedelnden und bellenden Vierbeiner zu treffen und mit ihm über alte Zeiten in Braunschweig, dem Vorharz und rund um "Heinz der Stier" zu plauschen."


20.12.2006

Im Januar geht ein neues OPEN SKY Internet Portal an den Start: BLUE DREAM PROJEKCT. Nur soviel wird verraten: Neben nie gezeigten Filmausschnitten, Wallpaper und Fotos können Interessierte nicht nur von Anfang an bei Entstehung des 2. Hörbuchteils dabeisein, sondern auch mitgestalten...


18.12.2006

OPEN SKY im TV: In der Nacht auf HEILIGE DREI KÖNIGE, also vom 05.01. auf den 06.01.2007 zeigt der NDR die Ur-Kurzfilmfasung des Weltraummärchens mit Musik von u.a. ELO. Das ganze im Rahmen einer Kurzfilmnacht.


08.12.2006

In einer Zeit, in der mehr und mehr "Kindesmisbrauch und Kinderelend" ans Tageslicht kommen, produzieren das Open Sky Team und Schauspieler Heinz Hoenig mit seinem medienpädagogischen Leiter Martin Bolik für ihre Initiative "Heinz der Stier" ein Musik-Video, welches diesen Kindern Mut geben soll, sich zu "melden", sich "ihr Herz in die Hand zu nehmen", sich selbst auch wieder einmal "umarmen" zu können! Dabei hilft ihnen meist nur noch ein Engel - im Video verkörpert von Jessica Wahls (No Angels), welche damit ihren Einstand als Botschafterin und Helferin dieser Initiative zur Hilfe psychisch traumatisierter Kinder gab. Geschrieben hat den Song der Gifhorner Musiker und "Stier-Helfer" Volker Schlag alias Volkman. Er und Jessi Wahls singen seinen Song "Du bist nicht allein" im Duett und stellen die Einnahmen aus der Single den Projekten von "Heinz der Stier" zur Verfügung. Gast im Video - Oberengel Heinz Hoenig und OPEN SKY Star - Hund Ringo!

www.stier.tv


13.05.2006

Martin Bolik zieht ein Resume in verschiedenen Radiosendungen zu OPEN SKY und wird nach neuen Projekten befragt, vorrangig "Heinz der Stier" mirt heinz Hönig, aber auch "Winnetou darf nicht sterben". Zitat: "Der Erfolg von OPEN SKY liegt in neuen Erkenntnissen, wann und warum man Menschen und Hunde zum Lachen brigen kann. In jedem Wesen steckt ein Kind, dass spielen will und dessen Phantasie geweckt werden kann. Das haben wohl alle meine Projekte gemeinsam. Der Erfolg der im Vergleich zur ersten OPEN SKY CD recht schlichten zweiten Story auf der zurückliegenden Lesetour ("Seh und Höre") liegt genau in dieser Erkenntnis über Schlichtheit. Die Phantasie macht es von ganz allein komplex." Mit diesen Erfahrungen wird die OPEN SKY Ursprungsnovelle jetzt lektoriert und für die Sprach-Aufnahmen vorbereitet.
Als Sprecher nach wie vor geplant: Reent Reins (wie im ersten Teil) als junger GO. Sowie Monika Maria Ullemeier als COMPUTERFLOH (nur Gastrolle).
Ein Geheimnis bleibt der taubstumme letzte Mensch/Surver auf dem zesrtörten HAWAII.


11.05.2006

Der OPEN SKY Film ("Haschisch Version") nimmt am niedersächsichen Kurzfilmspezial teil. Eine Fernsehtalkrunde u.a. mit Martin Bolik und OPEN SKY im Gepäck, sowie Dr. Buchholz von der Landesmedienanstalt wird aufgezeichnet (Ausstrahlungstermine und Sender werden noch bekanntgegeben).
Diese OPEN SKY Vorführung beendet die OPEN SKY "Seh und Höre" - Tour 2005/2006.


08.05.2006

Der Film ist fertig geschnitten und kann nun für DVD und TV freigegeben werden.


22.04.2006

Ein Probelauf des OPEN SKY Films bringt noch einige fehlbilder zu Tage, deren Restauration sich als äusserst schwierig erweist.


18.04.2006

Die auf Festivals bezeichnete "Haschisch Version"* des OPEN SKY Films, welche einem Computercrash zum Opfer fiel, wird liebevoll rekonstruiert und um die Originalmusik aus dem OPEN SKY Hörspiel erweitert.
*"Haschich Version", weil vom Publikum oft die Frage gestellt wurde, ob der Autor/Produzent beim Dreh unter Drogen stand...


03.03.- 05.3.2006

Pro 7 dreht im Regenbogen-Haus und wird in der "Red Nose Day" Show am 20.4.2006 über das Projekt "Rein ins Leben" berichten.


31.02.2006

Der OPEN SKY Video Shortclip, welcher auch als Kinotrailer gelaufen ist, soll teil einer DVD über Animationsfilme aus Niedersachsen werden.


16.01.-19.01.2006

In Andalusien treffen sich Martin Bolik, Heinz Hoenig, Klaus Langhardt, und Heinz der Stier-Initiatorin Claudia Cramer, sowie die spanische Seele des dortigen "Office" Melanie Weber zur Gründung einer europäischen Arbeitsgemeinschaft für die Ausweitung des Kinder-Hilfs-Projekts Heinz der Stier.


13.01.2006

Regenbogen beginnt in seinem Medien-Projekt mit psychsich traumatisierten Kindern die Produktion des Thrillers "Ich will raus" als Film und Hörbuch. In und mit dieser Arbeit sollen die Kinder und Jugendlichen an 12 Wochenenden im Harz zurück ins Leben und in die Gesellschaft finden. Das Medienprojekt trägt den Namen "Rein ins Leben". Mehr dazu auf stier.tv


08.01.2006

Im Rahmen der Projekte mit Schauspieler Heinz Hoenig für die Wiedereingliederung von psychisch traumatisierten Kindern übernimmt Studio Regenbogen die medienpädagogische Leitung der Heinz Hoenig Initiative "Heinz der Stier".


01.01.06

Regiesseur Rolf Losansky und Autor Martin Bolik sprechen über ihr Film Projekt "Winnetou darf nicht sterben" und beschliessen, daraus parallel ein Hörbuch zu konzipieren. Der Erzählstiel orientiert sich an den klassischen Erzählungen von Astrid Lindgren.


01.12.05

Am Geburtstag vom 2005 verstorbenen Studioleiter Franz Bolik erscheint eine OPEN SKY Erwähnung im MAX Magazin (Jahresrückblickausgabe) unter BUCH ("auch gut!")


19.11.05

Martin Bolik bekommt den Dieter Baacke Preis (Silber). In seinem preísgekrönten Film "Demokratie ist POP!", der zusammen mit der Arbeitsstelle gegen Gewalt (Braunschweig) entstand, werden Lehrlinge selbst zu Filmredakteuren. Das Ziel: Erkennen von antidemokratischen Ausdrucksformen in der Ausbildung.


13.11.05

Martin Bolik bringt traumatisierten Kindern das Filmen in der Natur bei, im Rahmen des Heinz Hoenig Charity - Projekts "Heinz der Stier"


10.11.05

Schauspieler Heinz Hoenig findet Gefallen an Martin Boliks Film -und Jugend-Arbeit und sagte spontan zu, in Martin Bolik Kinder-Kinofilmprojekt "Winnetou darf nicht sterben" (unter der Regie von Kinderfilmlegende Rolf Losansky "Moritz in der Lithfasseule") die Hauptrolle zu übernehmen.


30.09.2005

Boliks Jugendfilmprojekt: "Demokratie ist Pop" (Xenos Projekt mit Azubis) bekommt einen Medienpreis (angekündigt). 


22.09.2005

Eine sehr arbeitsreiche aber auch traurige Zeit. Oft fehlen Erika und Franz Bolik bei den Medienprojekten des Regenbogen Ateliers - praktisch als auch kreativ. Niemand kann sie wirklich ersetzen. Auch wenn ihre Seelen munter im Regenbogen-Garten herumschwirren, das gesamte Team hat den Doppelschock des "irdischen" Verlustes noch längst nicht überwunden. 


10.09.2005

Die OPEN SKY Lesung am 09.09.05 war ein ebenfalls ein voller Erfolg. Das Publikum sorgte eifrig für die Geräusche und der Entschluß, im nächsten Jahr eine größere Lesetournee zu starten, fiel schon in den ersten Minuten.


07.-09.09.2005

Bolik und Losansky sitzen 3 schnelle Tage zusammen im verwunschenen Garten des Regenbogen Ateliers und "brüten" über "Winnetou darf nicht sterben!" Bis in die tiefe Nacht am Lagerfeuer wird gearbeitet. Mit Erfolg: Winnetou lebt!


01.09.2005

OPEN SKY Kult breitet sich aus: Auf den OPEN SKY Lesungen mit (Filmvorführung) ruft das Publikum mit Recht: "Who let the dogs out!?" Was beim OPEN SKY Hörspiel auf CD die Sounddesigner kreierten, übenimmt bei den Kultlesungen das Publikum. Wenn der lesende COMPUTERFLOH (Monika Maria Ullemeier, bekannt aus "Der Zauberberg" mit Rod Steiger) eine Pause für Geräusche setzt, wird das Publikum aktiv: In bester "Nummern-Girl" Tradition werden Schilder mit Anweiseungen hochgehalten - von "Computerflohsurren" über "sentimentales Hundejaulen" bis "Hula Hula" ist alles dabei. Und wer nicht mitmacht, hat wenigstens etwas zu bellen... bzw. zu lachen.


27.07.2005

This is a message for all family friends in the world.
On wednesday (again) 27th of july Franz Bolik left for his last journey....
Friend, Menthor, Grandpa and Father - we cant't believe that this time he is not coming back.
Louis says, he will come back as a butterfly - we are watching the sky.
Unexpected, Unbelievable... irreplaceable
in 2004 he explored Southafrica for three month with a friend of us to complete my Photo Archiv... and he celebrated his 70th birthday in Knysna. In September this year he was to fly again. Now he spreat his wings to go everywhere.

Sad Greetings from Martin


26.06.2005

OPEN SKY startet durch. Douglas Adams hilft: Die Nachfrage an OPEN SKY steigt. Neben einigen Artikeln in der Presse erscheint ein sehr ausgiebiges online Interview auf soundbase-online.de - Interviews (Direktlink)


Sonnabend, der 7. Mai 05

In Martin Boliks Radiosendung GOOD VIBRATIONS meldet sichein Hörer und weist darauf hin, dass in der Illustrierten COUPE eine "super-Kritik" des "OPEN SKY Hörbuchs" zu finden sei. Martin Bolik findet dies indes einen gelungenen Scherz, fährt aber dennoch in der Nacht zum Sonnatg, den 8. Mai - Muttertag - zu einer Tankstelle und greift sich das COUPE Magazin. Selbiges auf dem Tresen durchblätternd und zwischen den "nackten Tatsachen" nach OPEN SKY suchend, wird er vom Tankstellennachtdienst gefragt, ob er nur mal kurz ein paar Nackedeis sehen wolle oder die Zeitung auch gedenke zu kaufen. Worauf Bolik erwidert, dass er nach der Rezension seines Hörbuchs suche. Irritierte Rückfrage: "Was denn - ein Hörspiel in der COUPE? Um was geht es denn dabei?" "Um zeitreisende Hunde", Bolik stolz antwortend. Kurze Pause. Dann ein ironisches "SICHER!" vom Nachtdienst. Doch siehe da: Beim Weglegen der Zeitung entdecken beide den Hinweis "Hörbücher" auf dem Titelblatt der Zeitung. Und auch im tatsächlichen Spezial - "Hörbücher, Kino für die Ohren" führt OPEN SKY nicht nur optisch, sondern auch nach Punkten die Vorstellungsriege der Hörbücher/Hörspiele an. Zitat: "Lassy meets Star Trek - galaktisch gut!" Gut weggekommen ist auch mal wieder der für Kontroversen sorgende Christian Eitner alias Sprachfehler-Saxophon-Hund Phil, der explizit erwähnt wird in der Rezension. (Auflagen)stark! Der Nachtdienst kann es nicht fassen - Bolik auch nicht, und gönnt sich am Abend noch einen stilechten Rotkäppchen Sekt! Am Morgen des 9.05. -Muttertag- liegt neben dem Rotkäppchen Sektfrühstück seiner Lebensgefährtin die Zeitung COUPE... Die Reaktion fällt unter "Privatsphäre".


11.04.05

Martin Bolik in der Sendung Audio 51 auf sf-radio (Ankündigung läuft vorher im "webbeat" auf sf-radio.de )


10.04.05

Martin Bolik spricht über OPEN SKY und den Werdegang in der Sendung: Pandoora Spezial (1 Stunde).
Im Anschluß in der "Lesezeit": 55 Minuten Ausschnitt aus OPEN SKY.
RADIO OKERWELLE 104,6 auch im Internet !!


08.04.05

Die erste OPEN SKY Rezension: soundbase-online.com unter Rezensionen "Tipp"


Ostern 2005

Filmhund Ringo (16 Menschenjahre) erholt sich von einer gut verlaufenen Augenoperation. Auch er schöpft neuen Lebensmut. Die Operation war aufgrund seines Alters risikoreich aber auch lebensnotwendig. Viele Fans in aller Welt drückten die Pfoten - vielen Dank. In Hundekreisen hatte sich sein Zustand trotz Geheimhaltung herumgebellt und herumgedacht.


22.03.05

Martin Bolik stellt OPEN SKY beim Fernsehsender NBC Giga vor. Ein extra geschnittener Film-Trailer wird gezeigt. Die Resonanz ist hervorragend und gibt Energie und frohen Mut.


17.03.2005 - OPEN SKY auf der Audiobooks Cologne

von ca. 16- ca. 18 Uhr - Im Keller bei der HörBar:
16:00 Bühne: Ansprache/Ankündigung/Vorstellung OPEN SKY - Film
16:15 DER FILM
16:25 OPEN SKY - Vorspielung (79 Minuten)
anschl. Ziehung von Gewinnern / Autogrammstunde / Gedankenaustausch


03.03.2005 - OPEN SKY in Space View

Wer beim OPEN SKY Gewinnspiel leer ausgegangen ist, kann sich im Magazin Spaceview noch an einer Verlosung der Hör-Doppel CD beteiligen... mit Filmhund Ringo Pfotenabdruck. >>> zum Gewinnspiel


08.02.2005:

Die Verträge sind unterschrieben. Der Vertrieb heißt Medienvertrieb Carsten Herrmann (www.maritim-produktionen.de). Und der Countdown zur Erstveröffentlichung des OPEN SKY Hörspiels läuft. Geplante Veröffentlichung: 17.03.2005. Die Hörer können sich noch auf einige Überraschungen gefasst machen, welche das letztendliche Master bereithält!


CD bei Maritim bestellen


13.01.2005

Alle OPEN SKY Gewinne sind unterwegs. Wir hoffen, Sie bereiten Freude...


11.01.2005

In Berlin Fiedrichstrasse im Filmcafe LEON wird Geschichte geschrieben: OPEN SKY Autor Martin Bolik, CASANOVA Produzent Eike Besuden und Regie-Legende Rolf Losansky (DER LANGE RITT ZUR SCHULE) treffen sich, um ihre Kooperation für den Bolik&Bolik Film "Winnetou wird nicht sterben" zu besprechen. Das Ergebnis war alle Mühen und Ausdauer wert: Rolf Losansky wird nicht nur das Drehbuch mitschreiben, sondern auch Regie führen. Ausserdem wird der Titel des Film in seine Ursprungsform gebracht: "WINNETOU DARF NICHT STERBEN".


05.01.05

Vielen Dank allen Mitspielerinnen und Mitspielern beim ersten OS Quiz. Die Gewinner werden am Dreikönigstag bekanntgegeben: 06.01.05. Da jeder Gewinn extra mit Widmung angefertigt wird, bitten wir die Gewinner um etwas Geduld.


27.12.2004

Das Gewinnspiel übertrifft alle Erwartungen. Die OPEN SKY Macher bedanken sich für die tolle Resonanz mit 8 weiteren Überraschungsgewinnen aus dem OPEN SKY Universum. Es lohnt sich also, weiter teilzunehmen.


23.12.2004

Es ist vollbracht: Zwei Sponsoren der unterschiedlichsten Art waren so "verrückt" (Zitat eines Sponsors), Geld in zeitreisende Hunde zu investieren. Wir danken den Mutigen von Thon Marketing (u.a. Gastronomiegutscheinbücher z.Bsp.: in Zittau) und Malerbetrieb Hoffmann. Mehr über deren Ambitionen im neuen Jahr...


08.12.04

OPEN SKY fehlen nur noch 2.000 Euro für die erste Auflage, nachdem Verhandlungen mit einer großen Kinokette gescheitert waren. Die Suche nach Sponsoren beginnt.... aber wie immer in solchen Situationen ist es der gute Geist von Erika Bolik, der dem wackeren Team Mut macht.... "lachen Jungs! ...alles wird gut", würde sie sagen!


06.12.04

Der Nikolaus war da: Rolf Losanky ist begeistert von "Winnetou wird nicht sterben" und bietet seine Hilfe an... OPEN SKY steht kurz vor Abschluss von Vertriebsgesprächen mit einem bekannten Hörspiel-Vertrieb! Martin Bolik lernt Stop-Motion Puppentricker Florian Hesse (Sesamstrasse) kennen, der ebenfalls wieder im Harz wohnt. Auch er ist begeistert von OPEN SKY und vom "Winnetou-Projekt" und reiht sich in die Produktions-Gemeinschaft ein.


10.11.04

Auf dem Filmfest Braunschweig im CINEMAXX (OPEN SKY Premieren-Ort 2001) trifft sich Martin Bolik mit Filmemacher Gerald Grote, der dort seinen Kurzfilm "Tödliche Roman(z)e" im Wettbewerb hat, mit OPEN SKY Sprecher F.J. Steffens als Erzähler. Beide unterhalten sich über einen der wohl besten Kinderfilmregisseure Deutschlands - Rolf Losansky (Der lange Ritt zur Schule, Moritz in der Litfasssäule, Hans im Glück uva). Grote lernte ihn auf einem Filmfest kennen, Bolik hatte den Tipp, ihn anzurufen, von "Ost-Winnetou" - Gojko Mitic kurz vor dem Tod von Erika Bolik bekommen. Doch mit ihr starb auch vorübergehend die "Kommunikative Orientierung" uns so blieb das wichtige Gespräch fast eineinhalb Jahre aus. Noch am folgenden Sonnabend rief Bolik erst Mitic dann Losansky an - Anrufbeantworter. Montag darauf rief Losansky zurück...


13.10.04

Nach wochenlangen Gesprächen mit Chefredakteuren/innen der großen Hörbuch/Hörspielverlage, die fast ausnahmslos begeistert von OPEN SKY sind, aber aus verschiedensten Gründen OPEN SKY nicht bis zur Buchmesse in Leibzig herausbringen können, wendet sich Martin Bolik an Hörspiel-Vertriebe. Einen schließt er ganz besonders ins Herz...


24.09.04

Stiftungsgelder von mindestens 20.000 Euro gehen verloren: Das "Winnetou"-Projekt wird Opfer der Filmförderpolitik in Niedersachsen.
Hoffmann und Campe geben OPEN SKY eine Absage, die wohl begründet ist: Da der Verlag keine Fantasy bzw. Science Fiction im Progarmm hat, werde es schwierig eine Nachfrage im Buchhandel zu erzeugen.... "Gewitterstimmung".


20.08.04

Erik Elias Bolik wird geboren und lässt Sonne durch die Wolken scheinen. Der Geist von Erika Bolik sorgt für einen weiteren Energieschub: Professor Manfred Bremeier, Berater des OPEN SKY Projekts in Kommunikations Wissenschaft und (Farb)Philsophie stützt beide laufenden Projekte mit einem Investment.


08.08.04

Hoffmann und Campe (der Verlag der OPEN SKY verlegen soll) hinterfragt erstmalig, ob das Genre des Hörprojekts letztendlich in ihrem Programm den erwünschten Erfolg haben kann. Dunkle Wolken ziehen auf.


30.07.04

Rund um den Todestag von Erika Bolik bekommt die Finanzierung für "Winnetou wird nicht sterben" derbe Rückschläge: Erhoffte Stiftungsgelder bleiben aus.
Ein Trailerfilm wie damals für OPEN SKY wird gedreht und zusammen mit einem OPEN SKY Ausschnitt beim Lions Club (Goslar, Kaiserpfalz) uraufgeführt. Die Anwesenden sind begeistert. Doch der Funke springt nicht auf die Stiftungen über...


20.07.04

Zum Geburtstag von OPEN SKY Erfinderin Erika Bolik wird ein kleiner Film über sie editiert, der später in der OPEN SKY auf einem Monitor ablaufen wird.... Noch immer liegt das OPEN SKY TV-Serien Projekt beim WDR und das Kinofilmkonzept bei Bernd Eichingers CONSTANTIN Film. Es scheint die Ruhe vor dem Sturm zu sein. Und Sturm soll es geben.


02.06.04

Die "Krieger" sind müde, geben aber natürlich angesichts der guten Aussichten nicht auf und forcieren die Senderbewerbung für OPEN SKY und "Winnetou wird nicht sterben" (mit Unterstützung von Eike Besuden (Verrückt nach Paris), Rolf Zuckowski, Gojko Mitic). Gleichzeitig wechselt die OPEN SKY Filmproduktion ihre Exekutive von den Geisberg Studios zurück zu Boli&Bolik und MP-Design zugunsten einer Produktionsunterstützung für "Winnetou wird nicht sterben" (Für das ebenfalls geplante Hörspiel ist im Gespräch kein geringerer als Winnetou-Stimme Konrad Halver).


01.06.04

Bei einem runden Tisch des OPEN SKY Autorenteams offeriert Bolik die Fortsetzung von OPEN SKY. Nach langem Kampf um Investitionshilfen für seine Projekte OS 1 - der Film/die Serie, sowie "Winnetou wird nicht sterben" - der Film, scheint endlich die Sonne am Horizont aufzugehen....


22.05.04

Verschiedene Sender der ARD zeigen erneutes Interesse an der OPEN SKY Animations-Serie.


26.04.04

Bernd Eichingers "Neue Constantin" telefoniert mit Martin Bolik und vertagt Gespräche über eine Filmproduktion auf "nach der Hörspiel-Einführung"...


18.04.04

Nach weiteren Gesprächen ergeben sich folgende Fakten: Die Endproduktion wird weiter von Martin Bolik und Volker (eddie) Adam finanziert. Somit bleiben alle Rechte bei Bolik/Bolik (Story, Sprachaufnahmen, Edit) und Adam (Musik und Engineering). Erst bei Vertragsabschluss im Sommer wird über Konditionen verhandelt. Dies hat zwar rechtliche Vorteile für die Produzenten, bringt die Produktion in der Finanzierung in einen Bereich jenseits der Schmerzgrenze. Es sind Vertrauen und Leidenschaft, welche das Produktionsteam beflügelt, OPEN SKY1 bis zum Sommer 04 fertigstellen zu wollen und parallel mit den Arbeiten  an OS2 zu beginnen.


13.04.04

Nach einem Telefonat mit Hoffmann&Campe steht fest: OPEN SKY erscheint zur Leibziger Buchmesse 2005 bei Hoffaman&Campe.... the story has won!


08.04.04

Studio Regenbogen wartet auf eine endgültige Entscheidung von Hoffmann & Campe.


24.03.04

OS Autor Martin Bolik (alias Radiomann "Mr. Crocodile") interviewt Fury in the Slaughterhouse - nicht ohne Ihnen ein Video von OPEN SKY "auf 's Auge zu drücken".


17.03.04

Christian Eitner von der Jazzkantine hat zugesagt, den Phil (Jazzsaxophonist-Hund ohne Vorderzäne) einzusprechen....


05.01.04

Die Geisberg Studios bekräftigen ihr Produktionsinteresse.


03.01.04

Filmhund Ringo bellt noch einige fehlende Takes für das Hörspiel ein. In der Presse wird das OPEN SKY Projekt mit "Scheibenwelt" verglichen und als Pionierleistung des SF Humors auf deutschem Boden bezeichnet. Eine weitere Kurzfilmfassung ist der Grund für erneute Presseberichte. OPEN SKY startet noch einmal durch. Promopakete für die Berlinale werden geschnürt.


24.12.03

Phil Bates telefoniert mit Martin Bolik. Bates wird mindestens einen Song beisteuern - bestenfalls den Soundtrack mitgestalten. Das nächste Treffen ist am 17.01.04 bei einem Konzert seiner "Electric Light Band" in Deutschland.


22.12.03

sitzt Phil Bates (Stimme von Electric Light Orchestra pt2 und Frontman der 70ger Glamourband TRIXTER) über einem Promopack von OPEN SKY und diskutiert mit einem weiteren "Rockstar" (noch geheim) über eine mögliche kreative Beteiligung.


18.12.03

Volker (Eddie) Adam kann nach Tourneestress und anderen Studioproduktionen die investigative Arbeit an OPEN SKY wiederaufnehmen. Das Hörspiel soll nun bis zur Leibziger Buchmesse fertig gestellt sein und zur selben Zeit Radio-Premiere und Internet-Premiere haben.


Oktober 2003

Die Arbeit am OPEN SKY Hörspiel wird wieder aufgenommen - Rekonstruktion und Neugestaltung beginnen. Eine erste neue Version, erstmalig mit Musik wird zu Testzwecken verschickt.


September 2003

Zu Ehren von Erika Bolik werden Sonnabend den 20.09. zwei Sondersendungen bei Radio Okerwelle und gleichzeitig in Südafrika ausgestrahlt (mit einem Prehearing von OPEN SKY).
"Winnetou darf nicht sterben" wird von der Nordmedia Filmförderung Niedersachsen abgelehnt. Martin Bolik erkennt auch für OPEN SKY die aussichtslose Situation bei Förderern und Sendern im Norden und beantragt ein unabhängiges Förderdarleen beim Kuratorium Junger deutscher Film für den Kinderfilm von Bolik und Bolik, den er in der Zwischenzeit weiterentwickelt hat und umbenennt in "Winnetou wird nicht sterben!" .
Bolik nimmt in der Presse Stellung zu den Ereignissen der letzten Wochen: "Von allen Co-Autoren, mit denen ich zusammenarbeite, war und ist sie die wohl kritischste und humorvollste. Ich wünschte, ich hätte vor ihrem "Dimensionswechsel" mehr auf ihren Rat gehört - jetzt werde ich dies mit Sicherheit tun. Mut und der positive Geist seiner Mutter ist von Nöten, denn die Banken behandeln seit 6 Monaten den Antrag zur Umschuldung. Die Luft wird dünner: Martin Bolik versucht mit privater Verschuldung seine Projekte zu retten. Die Familie steht hinter ihm.


August 2003

MAC Guffin Concepts aus Hannover (Jenseits von Afrika - die TV Serie) bearbeiten nun für Erika Bolik das OPEN SKY Drehbuch zusammen mit Martin Bolik. Das OPEN SKY Hörspiel (in der Pre-Brand Version) erhält gute Kritiken von internationalen Autoren, die Martin Bolik in der Produktions-Zwangspause um konstruktive Kritik gebeten hatte.


Juli 2003

Der NDR lehnt das Drehbuch zu "OPEN SKY -the motion picture" ab und steigt aus...

Dann die absolute Katastrophe: Am 30.07.3003 verstirbt unerwartet die Co-Autorin von Martin Bolik, Erfinderin von OPEN SKY und Ideengeberin für "Winnetou wird nicht sterben" Erika Bolik. Ihre lebensbejahende Art, herzliche Offenheit und aufopfernde Hilfsbereitschaft brachten ihr Freunde in Südafrika, Australien, England und Kanada. Sie hat alle diese Länder bereist:
in ihren Gedichten und Geschichten. Ein großartiger Fundus für noch viele Buch -und Filmideen.


Juni 2003

Eddie Adam hat es fast geschafft. Mit Hilfe von Spenden und Versicherung baut er ein neues Studio. Doch immer wieder werden die Arbeiten an OPEN SKY beschädigt oder gar nicht erst weitergeführt. Der heisse Sommer vordert seinen Tribut von dem Dachgeaschosstudio...
Bolik und Bolik schreiben weiter an Winnetou darf nicht sterben und reichen den Stoff zur Drehbuchförderung bei der NORDMEDIA in Niedersachsen ein. Endlich scheint Licht am Horizont. Ein solches Großprojekt kann auch OPEN SY zurück auf die Tagesordnung der Sender holen. Mit frischen Mut gehen Bolik und Bolik an die Arbeit. Es ist Erika Bolik, die eine Rückkehr zur ursprünglichen OPEN SKY Story anstrebt, um die emotionale Kern-Geschichte noch stärker für Kinder zu definieren - was auch dem Restpublikum helfen soll, schnell in die Geschichte eines weltraumreisenden Hundes einzusteigen.


Mai 2003

Eike Besuden kommt ins "Rainbow Storytellers House" zu den Autoren Bolik und Bolik und ist schlichtweg begeistert von den Arbeiten der beiden. Zusammen mit Studio Regenbogen, MP Design und Geisberg Studios ist er fest entschlossen, OPEN SKY und die Boliks zurück auf die Kinoleinwand zu holen. Desweiteren entschliessen sie sich, Erika Boliks Stoff eines Kinder-Abenteuers "Winnetou darf nicht sterben" zu verfilmen...


April 2003

Auf dem Screen-Forum in Bremen wird OPEN SKY noch einmal im Kino gezeigt. Der Produzent Eike Besuden von "Verrückt nach Paris" (Geisberg Studios) wird auf das Projekt aufmerksam und kündigt einen Besuch bei Studio Regenbogen an.


März 2003

Die Resonanz ist groß und die Einladungen auf Festivals zahlreich. Doch das Fernsehen und die Geldgeber (NDR) halten sich mit Planungen zurück. Es scheint, als sei das Thema OPEN SKY längst zu den "Sende-Akten" gelegt, obwohl die Projektentwicklung mittels Förderung noch läuft.


Januar 2003

Während Eddie Adam Obdach -und Studio-los sein Leben zu meistern sucht, versucht Studio Regenbogen, mit einem neuen Film Trailer Edit für die Berlinale OPEN SKY am Leben zu halten. Pünktlich zur Berlinale ist er vollendet. Peter Pohl (Animation), Andreas Blum (Storyboard) und Autor/Editor Martin Bolik machen sich auf den Weg nach Berlin... Drei Musketiere aus dem HARZ gegen den Rest der Blockbuster-Welt.


November 2002

Denn das nächste was er davon sieht, ist ein Bericht in den Fernsehnachrichten über die Zerstörung dieses Hauses mitsamt seinem Studio durch einen verheerenden Brand, bei dem Gott sei Dank Familie Adam gerade noch rechtzeitig den Flammen entkommen können. Dodo Adam sitzt mit den drei Kindern noch in der Stube als der Dachstuhl schon lichterloh brennt, während Tonmeister Eddie gerade nach der Gastherme schauen will. Der Brand begann in den Tonstudios und breitete sich aufgrund der Feuerschutztüren zuerst nach oben aus...

Das Hörspiel und alle dazugehörenden Edits werden dabei vernichtet. Ausser den Datbändern und CDs mit den Originbalaufnahmen der Sprecher, welche in einem Safe gesichert waren, bleibt nichts übrig von 8 Monaten Arbeit.


Oktober 2002

...bekommt Bolik die letzte Nachricht aus dem Tonstudio, welches bis dahin ausschlieslich investigativ für OPEN SKY gearbeitet hatte....

"Die MP3-Codierung knackt gemütlich vor sich hin, und der Weisheit letzter Schluß ist es auch nicht, es sind auch nur sechseinhalb Mnuten aber dafür erstaunlich kurzweilig und macht Appetit auf mehr. Bin krank, gehe schlafen; Dienstag 9 Uhr Phil einsprechen, nur Croco!!
Cheerio, ED

Den Dienstag darauf hat Martin Bolik ich dann noch die Rolle des Phil eingesprochen und verlässt den gerade neu ausgestatteten Aufnahmeraum von Eddies Studio mit einem guten Gefühl über die neuen Phil Takes. Sie sollten nie zum Einsatz kommen können...
Es ist das letzte mal, dass er das kleine schnuckelige Gesindehaus auf einem Gutshof in Wenden bei Braunschweig im Rückspiegel sehen soll.


Sommer 2002

Die Schnittarbeiten dauern an.


April 2002

Aufnahmen mit Daniela Ziegler in Berlin dauern eine Woche, aber das Ergebnis kann sich hören lassen. Durch die hohe Anzahl an Takes und Alternativen Teilsätzen zeichnet sich eine lange Schnittproduktionszeit ab.
Diese sollte OPEN SKY noch zum Verhängnis werden.


Weihnachten 2001

Die Hörspielfassung steht.


Oktober 2001

Martin Bolik arbeitet an der Hörspielfassung des Romans, nach langer Suche fällt die Entscheidung für die STIMME von OPEN SKY - der Erzählerin LAIKA auf die schon für die Fernsehfassung gewonnene Daniela Ziegler. Sie ist eine bekannte Fernsehschauspielerin, renomierte Sängerin und Theater-Schauspierin. Neben Reent Reins (GO) und Franz Josef Steffens (alter GO) ist Daniela Ziegler die dritte Prominente im Sprecher Essemble.
Eine prominente geheime Gastsprecherin für ALOHA und Monika Maria Ullemeier (Der Zauberberg mit Rod Steiger) als COMPUTERFLOH vervollständigen den Cast.

Während F. J. Steffens und Reent Reins unter der Regie von Ingar Quistorf (Ex-Studio Hamburg) in Hamburg aufgenommen werden, ist die Aufnahme mit Daniela Ziegler für das Frühjahr 2002 in Berlin geplant. ALOHA und COMPUTERFLOH werden wie alle Nebenrollen bei Magic Sounds in Braunschweig bei Eddie Adam aufgenommen und produziert. Die Wahl der Sprecher bestärkt den Verlag Hoffmann und Campe im Vorhaben OPEN SKY als erste zu veröffentlichen.


Sommer 2001

Endlich wird der schwierige 18-Minüter im Fernsehen gezeigt:
Schwierig, weil (eigentlich) in diesen 18 Minuten nur exponiert und ein Erscheinungsbild vorgestellt wird, dass für den gesamten Film stehen wird - und das mit Mitteln, die nicht mal für 10 Sekunden HERR DER RINGE reichen würden....

Gute Kritiken der Fachmagazine, die eine Vorabversion des Teasers bekamen, spornen Bolik und sein Team an, das Konzept auszufeilen und mit der finalen Langversion (zwischen 60 und 90 Minuten) zu beginnen. Unterstützt wird er mit Fördergeldern der NORDMEDIA Filmförderung Niedersachsen und des NDR. Aber das Budget wird schmal bleiben, das steht fest. Schon jetzt sitzen Bolik und Studio Regenbogen auf 250.000 DM Schulden.

Nun ist es an der Zeit, die ursprüngliche Idee, aus der Lesung ein Hörspiel zu machen, umzusetzen. Das vorhandene Material wurde sortiert und editiert, und Bolik begann mit dem Schreiben der Romanvorlage für die Hörspielversion, die eine andere Sichtweise als der spätere Film bieten sollte,

Es wird einmal: Denken Sie nicht auch, es wird langsam Zeit, dass die von Menschen verursachten Seuchen und
Umweltkatastrophen ein Ende haben sollten? Genau das werden sich anno 3000 auch einmal die Tiere denken.

Diesen Satz schickt er zur BERLINALE... und bekommt eine Zusage.


Dezember 2000

Parallel wird weitergearbeitet und zwar an der 18 Minuten Fernsehfassung. Unglaublich, aber wahr: Bolik holte sich Editing-Rat bei einem Mitarbeiter von ILM, die den Stoff vor zwei Jahren in Berlin entdeckten und mit Boliks Erlaubnis George Lucas vorlegen wollten. Über eine private e-mail-Freundschaft wurde bis Ende 2001 international an dem schwierigen Teaser gefeilt.


November 2000

Der erste Kinoauftritt einer "Musical-Version" des ersten Kapitels von OPEN SKY in CINEMAXX Kinos...
Fünf von fünf Vorstellungen ausverkauft (extra editierte Kinoversion des Teasers). Super Kritiken angesichts der Umsetzung und des Editings für einen Teaser (an sich schon ein Unikum für Deutschland) mit so geringem Budget. .....eine Version, die nie wieder irgendwo zu sehen sein soll (bis heute)....., da die 35 mm Kopien auf mysteriöse Weise noch in der Nacht der letzten Kinovorstellung verschwindet.


Oktober 2000

Erstmalig werden Ausschnitte von OPEN SKY auf SF-Conventions ("hartes Brot") gezeigt.....Von Klingone bis Jediritter ist jeder begeistert...von den wenigen die zwischen den Hauptacts in die Vorstellung des Projekts kommen.

Herausgekommen ist ein europäisches Weltraummärchen in der Tradition von Douglas Adams, welches eine augenzwinkernde Alternative zu den Superbudgetproduktionen aus Amerika bieten soll - und das mit viel Interaktivität:
Aus OPEN SKY wird ein Medienverbundprojekt aus Film, Hörbuch, Roman und Internet. Jedes Medium gibt Geheimnisse über das Gesamt-Geheimnis der Story preis, die allesamt zu einer globalen Wahrheit führen. Jeder Schritt dorthin wird belohnt mit attraktiven Preisen rund um OPEN SKY, Science Fiction, Märchen und Abenteuer.


September 2000

Erika Bolik organisiert eine Lesung mit Bildern von OPEN SKY im CINEMAXX Braunschweig (Tag der offenen Tür). Anders als befürchtet ist der große Saal gerappelt voll. Eddie Adam, der auch das Hörspiel produzieren soll, sorgt für den guten Ton und die Musik.
“OPEN SKY - Kapitel 1, der Teaser für ein in Fan-Kreisen des SF hoch gelobtes Film- und Multimediaprojekt, ist abgedreht und wird Anfang des Jahres im NDR gezeigt. OS 1 ist ein 25 minütiger Teaser für ein 60-minütiges SF Märchen in einer kunstvollen Mischung aus Realfilm und Animation, von Produzent und Autor Martin Bolik (alias Mr. Crocodile). Gedreht wurde auf Jamaika; die Animationen stammen aus Goslar/Harz (MP Design), produziert wird im Studio Regenbogen (Wiedelah am Harz). Trotz eines verhältnismäßig geringen Budgets ist OS hochkarätig besetzt. Neben Reent Reins (der deutschen Stimme von Don Johnson) - er spricht Hund GO, sind auch Daniela Ziegler und Franz Josef Steffens von der Partie: Sie spricht Hündin LAIKA, Urenkelin der russischen Weltraumpionierin.”
So geht es im September durch Fachpresse und Internetmagazine. Auf welch abenteuerliche Weise es Martin Bolik und seinem Team in der tiefsten Provinz gelungen ist, bis zu dieser Pressemitteilung zu kommen, ist mindestens genauso spannend wie die Story von OPEN SKY selbst.


Sommer 2000

Es wird gedreht in Deutschland, Südafrika und Jamika.... doch aufgrund von schwierigen technischen Bedingungen bringt der wichtige Jamaika Dreh nicht das erhoffte Ergebnis....


Frühjahr 1999

Ein Sender war nicht vertreten - der NDR. Ungebrochenen Mutes fährt Bolik nach Hamburg, und präsentiert/pitcht, was das Zeug hielt. Während ein vorhergehendes Lektorat noch vernichtende Vergleiche mit Ed Wood anstellt, schafft es der geborene Märchenerzähler mit der blauen Brille Frau Heinze (Chefin Fernsehspiel) von OPEN SKY dermaßen zu begeistern, dass diese vorschlägt, einen Antrag zur Produktions-Förderung eines PromoPilotfilms zu stellen. Noch während der kurz darauf folgenden NDR Berlinale Feier, auf der Bolik als der Verrückte aus dem Harz gehandelt wurde, ruft ihn sein Studio an und teilt die mündliche Zusage von Schauspieler Ralf Bauer mit. Den hatte Bolik auf einer SF Convention in Berlin getroffen und ihm nach einem Interview (für Okerwelle) sein Drehbuch geschickt. Der Rest ist deutscher Filmproduktionsalltag - Bangen um die Förder-Zusage. Schlechtes Wetter in Deutschland hatte obendrein eine Verschiebung der Real-Drehtermine zur Folge (führte zur Absage von Ralf Bauer). Dazu kommt eine Verteuerung der Produktion um ein Vielfaches, da die Erwartungshaltungen indes wachsen und wachsen, und last but not least führt die Verlegung der Realdrehtermine zu weiteren Geldengpässen, die nur durch den Sponsor in der Animation (MP Design/ Peter Pohl), sowie die Sponsoren in Musik (Volker Adam) und Editing (Studio Regenbogen) aufgefangen werden können. Eigentlich alles wie bei einer Großproduktion.... Und irgendwie klappt es dann doch. Dank der Coordination aller Ebenen durch die Gesamt-Produktionsleiterin Erika Bolik, die wahre Seele des Projektes, gelingt es der mutigen Crew, den Dreh gerade noch durchzuziehen, bevor die Verträge mit den Banken platzen.-


1998

Fortan studiert Bolik nicht nur seinen Hund (den Hauptdarsteller in OS) und die bis zur Telepathie reichenden Geheimnisse dieser Vierbeiner, sondern auch das Schreiben von Drehbüchern. Ermöglicht wird ihm dies durch die Drehbuchwerkstatt Niedersachsen, die eine Novelle von Open Sky in die Finger bekam und Drehbuch-Förderung für Bolik einreichte. Die Förderung wurde genehmigt , und Bolik absolvierte ein Drehbuchjahr unter der Leitung von Hilde Berger ("Ob es Hass ist, solche Liebe - Oskar Kokoschka und Alma
Mahler") und Dieter Berner ("Nestroy", "Tatort"). Der psychologisch angelegte Studiengang brachte nicht nur die erste Drehbuchversion von OPEN SKY hervor; vielmehr veränderte er auch das Leben von Martin Bolik dem Diplom Medien Designer zu Bolik dem Autor.

Außerordentliche Seminare - organisiert von der Drehbuchwerkstatt Niedersachsen - kitzeln den Filmemacher aus Bolik heraus..., aber: Stellen Sie sich vor, am Ende eines halbjährigen Stoffentwicklungsprogramms kommen Redakteure verschiedener Sender, um die Drehbuchstoffe zu begutachten und evtl. zu optionieren und zwischen Dramen und Komödien findet sich folgender Plot:
Wir schreiben das Jahr 4001. Der weltraumreisende Hund GO ist auf dem Weg zur Erde, gerät in eine Zeitverschiebung und strandet unbewusst im Jahr 3000 auf der bedrohten Heimatwelt, 1 Jahr bevor die Tiere dort die Herrschaft übernahmen. GO wird gerettet vom taubstummen DUTCH - dem vielleicht letzten Menschen auf dieser Erde aus Sand, Himmel und Wasser - verliert aber Familie, Freunde und Bäume. Verzweifelt schickt er einen Hilferuf durch Zeit und Raum - zu seiner grossen Liebe LAIKA, Ur, Ur... Enkelin der ersten Raumfahrtpionierin von 1957. Doch LAIKAs Gegenwart hat sich durch GOs Handeln in der Vergangenheit längst verändert. Auf der Suche nach GO und der Wahrheit über Zeit und Raum findet sie sich selbst in der Zukunft wieder: angeklagt, den Präsidenten der Planetenallianz getötet zu haben - ihren geliebten GO.
...Was glauben Sie, war die Reaktion auf diese Filmidee?! Hier einige Antworten, die es dem Deutschen Film seit Jahren schwer machen: ...unproduzierbar in Deutschland. Das ist doch viel zu kompliziert.... Wir haben gerade Science Fiction im Programm, aber die geht im allgemeinen nicht so weit in die Zukunft, können Sie nicht einen anderen SF Film schreiben, der.... usw, usw.


Herbst 1997

Ein von seiner Lebensgefährtin geschickt eingefädelter Kurztripp ins Hippy-Hinterland von Ibiza sorgt für eine Rückbesinnung auf das Schreiben und löst eine regelrechte Blockade mit dem Ergebnis, dass sich alle 4 Kurzgeschichten-Helden in einer Story wiederfinden und der Protagonist zum Hund mutiert... Wieder Zuhause, setzten sich Martin und Erika Bolik zusammen und verfassen die erste Version des ersten Kapitels von einem Weltraummärchen, welches von Erika Bolik den Titel OPEN SKY bekommt.


Frühjahr 1997

Erst bei RADIO OKERWELLE Braunschweig (Bolik alias Crocodile ist seit Gründung dabei) finden sie ein neues Zuhause als Vorabendlesung.


Sommer 1996

Das letzte Studienjahr für Autor Martin Bolik in Südafrika (Kamera-Journalismus und Philosopie), wo er unter anderem für die BBC und diverse amerikanische Film-Produktionen arbeitet. Nach einem Abstecher nach Madagaskar für die Fernsehserie Tropical Heat und einem ersten Kontakt zu Lucasfilm (über einen südafrikanischen Künstler), der an einer Storyboard-Ausschreibung für Episode 1 arbeitete, widmet sich Bolik seinen eigenen Projekten: “Kinder im Paradies (Südafrika)” und dem Märchenbuch DER ZAUBERKOCH (das ins Deutsche übersetzt auch erfolgreich in deutschen Radios läuft). Der in Südafrika als Mr. Crocodile in den Radios bekannte Bolik macht sich außerdem einen Namen mit dem Schreiben und Vortragen von Kurzgeschichten im Radio und in Theatercafes.
Eine ganz spezielle Sammlung von Kurzgeschichten behandelt das Thema “Sehnsucht”. Aus dieser Sammlung entwickeln Martin Bolik und Co-Autorin Erika Bolik (seine Mutter) 4 Charaktere mit ihren ganz persönlichen Geschichten zu diesem Thema, welche die Radiohörer am Kap der Guten Hoffnung ganz besonders ins Herz schliessen und nach Fortsetzungen verlangen.... Bolik schreibt und schreibt.

Doch als Bolik 1996 für seine deutsche Diplomarbeit an die HBK Braunschweig zurückkehrt (GD Diplom am Institut für Medienforschung und Film) wird aus einem nur kurz geplanten Deutschlandaufenthalt eine Rückkehr in das von Erika Bolik gegründete "RAINBOW STORYTELLERS HOUSE". Doch durch Diplom und andere Projekte (verschiedene CD ROM und Brettspiele) gerieten seine geliebten Figuren in Vergessenheit.

 

Filmhund ''GO''
10.04.2007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Franz Bolik
27.07.2005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Bolik auf der Pinguininsel beim schreiben an
OPEN SKY

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Martin Bolik
steht im Wald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Bolik mit
Erik Elias Bolik
(* 20.08.04)

 

 


in Kooperation mit
Studio Regenbogen


Redaktion: Martin Bolik


goto top

Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.deGrafik by ''Lillebror''



Special: Europa Computer Club