Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Faith van Helsing - 1 - S01E01 - Die Zusammenkuft (Russel & Brandon Company)

keine Folge davor | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Action - Action
Mystery - Mystery
Fantasy - Fantasy
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Mein Name ist Faith. Faith Van Helsing.
Ich bin die Letzte unserer ruhmreichen Familie. Ich bin dazu verdammt gegen die Finsternis zu kämpfen, aber dies war nicht immer so…
Oft denke Ich an jene Zeit zurück als ich noch ein unbeschwertes Leben führte. Ich war glücklich… So glücklich…
Doch an einem einzigen Tag wurde meine Welt, mein ganzes Leben zerstört! Ich verlor alles was ich liebte! Alles!
An jenem Tag als das Grauen begann, starb ich und wurde wiedergeboren…
Nun ist mein Erbe die Schlacht gegen die dunklen Mächte. Nicht weil ich es will, sondern weil ich es muss – wenn ich überleben will.
Dies ist mein Fluch. Mein Schicksal. Mein Albtraum…!

Dauer: 61:09 Minuten

Idee, Buch & Regie: Simeon Hrissomallis
Soundmixing & Mastering: Wolfgang Strauss
Sprachschnitt: Thomas Mrochen
Script Supervisor: Ascan von Bargen
Sprachaufnahmen: TonInTon / Berlin
Musik: Jase Brandon
Illustrationen & Design: Timo Wuerz
Layout: Uwe Noha
Produktion: Eine Russel & Brandon Company Produktion 2005

VÖ: 14.11.2005

Bestellnummer:
CD: PV 1201




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

jones27 (11.04.2008)
arcadio (24.03.2008)
floh22 (19.02.2008)
vasco (19.02.2008)
derlukas (13.01.2008)
sledge (31.08.2007)
susill (15.02.2006)
amon (22.01.2006)
die hörkuh (03.01.2006)
ohrwell (28.11.2005)
michael m. morell (19.11.2005)
tigerente666 (17.11.2005)
frederic (17.11.2005)
chrizzz (21.07.2005)
the authority (14.07.2005)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von the authority :
Faith van Helsing
Folge 1 : Die Zusammenkunft
Laufzeit: ca.61 Minuten

Sprecher:
Faith Miles: Nana Spier Christopher Lane: Thomas Nero Wolff Shania Francis: Dorette Hugo Melvin Masters: Boris Tessmann Raven: David Nathan Valeria: Claudia Urbschat-Mingues Rufina: Ursula Hugo Hunter: Udo Schenk Erzählerin: Petra Wolf Helen: Daniela Hoffmann Michael: Martin Kessler John: Nicolas Böll Monique: Anna Carlsson Samuel: Detlef Bierstedt Dimitri: Thomas Kästner Ellen Miles: Joseline Gassen Dave Miles: Charles Rettinghaus Der Seher: Christian Rode Melissa: Nana Spier Bud Nevis: Wolfgang Strauss Felipe Rodriguez: David Russel

Inhalt:
Ein in vielerlei Hinsicht bemerkenswerter Auftakt einer neuen Serie.
Nach einem „seherischem“ Intro, welches dem Hörer grob skizziert, um was es sich im Folgenden handeln wird, geht es auch direkt zur Sache.
Gleich zu Beginn wird man Audiozeuge, einer europaweit angelegten Mordserie, welche sich ausschließlich den Mitgliedern der van Helsing Familie widmet.
Durch gewisse Umstände bleibt (oder bleiben zunächst mehr? ) ein Mitglied am Leben. Faith van Helsing.
16 Jahre später haben die Jäger auch sie und ihre (Rest- ) Familie aufgespürt und nur Dank eines zunächst unbekannten Retters werden Faith und ihre beiden Freunde gerettet.
Auf der Flucht kommt es dann zu einem Showdown und zum Ende hin gibt es noch Besuch eines geheimnisvollen Fremden.
Sprecher:
Bei den Leistungen der Sprecher gibt es nichts zu bemängeln.
Zu Beginn dachte ich wirklich: Himmel – wie inflationär werden denn hier die Stars „verballert“.
Martin Kessler z.B. auch als deutsche Stimme von Vin Diesel und Nicholas Cage bekannt, erinnerte mich sehr stark an einen Film des zuletzt Genannten – „Gone in 60 seconds“..wobei ich den nicht einmal gesehen habe.

Story:
Absolut positiv gemeint:
Hier wird für eine Hörspiel-Produktion aus Filmen und Serien „adaptiert“, was das Zeug hält.
Das macht deshalb Spaß, weil man sich sehr schnell in der Geschichte zurecht findet und die Charaktere auch sehr schnell visualisiert.
Der Aufbau ist gut und die Charaktere werden für eine erste Folge schon sehr gut dargestellt – mag aber auch ein Resultat der ganzen „Adaptierungen“ sein.
Die 60 Minuten sind alles andere als langweilig und das ist es auch, was mir an Hörspielen Spaß macht. Was mir nicht ganz soviel Spaß macht....

Mängel:
(Sorry, aber ich muss ehrlich bleiben. Auch wenn es nur subjektiv ist. )
Die „Sterbeszenen“ sind (stark) verbesserungswürdig.
Das anfängliche Attentat...Da wird geballert, dass ich dachte, sämtliche Verbrecherorganisationen hätten sich zu einem Shoot-Out versammelt.
Dann noch die beiden „Betroffenen“. Die schreien da rum, dass man gar nicht weiß, wer wird getroffen, wird überhaupt jemand getroffen...wenn man es dann weiß, dann dauert das Sterben solange, dass man liebsten noch helfen würde, damit es schneller geht.
Auch in Rumänien. Da werden Armbrustbolzen verballert – man glaubt es kaum. Und dann reden die tödlich Verletzten.. da war Trinity in Matrix Revolutions ja noch harmlos..na ja, ganz so schlimm ist es dann doch nicht, aber schlimm genug, dass ich genau daran denken musste.
Dann die „Vergewaltigungsszene“. Meiner Meinung nach erstens zu lang und zweitens ganz gefährliche Grenze. Für meinen Geschmack nicht angebracht – auch wenn sich die Situation dann anders entwickelt.
Noch zwei Dinge, die ich entweder falsch verstanden habe oder es sind wirklich „Fehler“ im Skript.
Bei der Fluchtszene wird zwar die Frontscheibe zerstört, jedoch kommt der Wagen nach ein paar Drehungen zum stehen. Zwar jetzt nicht O-Ton aber sinngemäß : „Die vier im Wagen wurden völlig durchnässt und stiegen dann aus“. Hmmm..da vorher noch jemand auf dem Dach landete, handelt es sich nicht um ein Cabrio und dass der Regen bei nur 2-3 Drehungen sich waagerecht durch einen Wagen „frisst“ und alle Insassen durchnässt, halte ich dann doch für „leicht seltsam“. Also..immer erst aussteigen, dann nass werden.
Der zweite „Fehler“ ist vielleicht doch keiner..muss ich mir aber noch einmal anhören:
Zum Ende wird noch etwas zur Familie von Faith gesagt, was bei mir zur Verwirrung geführt hat, da es nicht zum Anfang passt. Das mag beabsichtigt sein und sich in den nächsten Folgen transparenter darstellen. Es kann auch sein, dass alles okay ist, nur stellt sich wirklich beim hören ein „Wie bitte? Da war aber jetzt etwas falsch“ – Gefühl ein.

Bottom of Line:
Wirklich ein guter Start der Serie. Sie ist spannend und macht wirklich Lust auf mehr. Ich kann mich wirklich nur für ein „sattes gut“ entscheiden, da es a) noch Dinge gibt, die es zu verbessern gilt und b) eine Startfolge nur eine potentielle Richtung zeigen kann.
Für mich allerdings auch die stärkste Produktion aus dem Hause R&B. Wenn diese Qualität allerdings auch die PSI-Akten erreicht.....wenn schon Konkurrenz, dann am liebsten die eigenen Produktionen.
Ich hatte ja schon vorher meinem „Dealer“ gesagt, dass er sie in mein „Abo-Programm“ aufnehmen soll. War eine gute Entscheidung, da ich mich besonders auch weitere Auftritte von „Batman“ und dem „Punisher“ freue.

Guter Serienstart mit dem Potential, ein absoluter Hit zu werden!
Cheers The Authority

Bestellen bei amazon.de


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de