Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Hui Buh - 16 - und die schauerliche Verwünschung (Europa)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Kinder und Jugend - Kinder und Jugend
Abenteuer - Abenteuer
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Ein gespenstischer Fanfarenstoß erschallt über Schloß Burgeck - Hui Buh verkündet seine schaurige Verwünschungsnacht - Das uralte Pergament der Geisterbehörde - Hinab in die unheilvolle Unterwelt - Der Überfall der Monsterfrösche - Im Geheimgang zum Ort, wo Heulen und Zähneklappern herrschen - Die haarsträubende Begegnung mit dem stummen Bürgermeistern - Das Schloßgespenst fährt kopfüber durch den Kamin und Herrn Servatius Sebaldus packt das Grauen - Hui Buhs Ahnen erscheinen mit Geistermacht

Dauer: ca. 40 Minuten

Autor: Eberhard Alexander-Burgh
Regie: Heikedine Körting
Musik: Bert Brac / Betty George
Eine Studio EUROPA-Produktion
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann

Bestellnummer:
MC: 515 141.4




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

tom fawley (13.09.2005)
sledge (08.09.2004)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von tom fawley :
Nach "Hui Buh im dunklen Mitternachtswald" sah es lange Zeit so aus, als würde es keine weiteren "Hui Buh"-Hörspiele mehr geben. Aber dann kam 1983 plötzlich "Hui Buh und die schauerliche Verwünschung" heraus, ganze vier Jahre nach der letzten Folge ! Die Freude über die Weiterführung dieser Reihe, wurde aber sofort durch das lieblos gestaltete Cover getrübt. Was war denn hier bloß passiert, hatte man etwa Schulklassen daran gelassen !?! Dieser Makel fällt besonders ins Gewicht, da die Cover der Folgen 2 bis 15 kleine Meisterwerke waren. Auch der Stil hatte sich, im Vergleich zum Vorgänger, wieder verändert. Was natürlich, Aufgrund der langen Pause, nicht wirklich verwunderlich ist ! Und im Gegensatz zu vielen anderen Hörspielen die in diesem Jahr von "Europa" produziert wurden, gefällt mir dieser Stil sehr gut. Den Verriss dieses Hörspiels kann ich nicht im Geringsten nachvollziehen. Es ist eine sehr atmosphärische Geschichte, bei der ein Höhepunkt den nächsten jagt. Die hier verwendete Musik, kennt man aus vielen Hörspielen dieser Zeit, ich denke bei ihr sofort an "Perry Rhodan". Diese Stücke verleihen dem Ganzen eine sehr unheimliche, düstere Atmosphäre. Bei der Besetzung der vier Hauptakteure fand mal wieder ein Wechsel statt : Peter Kirchberger ist als "König Julius der 111." zurück. Als ganz besonderen Clou hat man, für die erste Folge nach vier Jahren, drei Gäste aus früheren Folgen mit ins Boot genommen, da wäre einmal Hans Hessling in seiner Rolle aus der fünften Folge, desweiteren Rolf Mamero und Lothar Grützner, die ihre Rollen aus der neunten Folge wieder aufnehmen, eine sehr gelungene Idee. Hier wurden wiedermal alle Register gezogen und ein grandioses Hörspiel abgeliefert !


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de