Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Offenbarung 23 - 1 - Wer erschoss Tupac? (Lübbe)

keine Folge davor | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Action - Action
Mystery - Mystery
Abenteuer - Abenteuer
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

In Berlin wird Hacker-Legende Tron, alias Boris F., erhängt in einem Park aufgefunden. In Las Vegas töten mehrere Schüsse den berühmten Rapper Tupac Amaru Shakur. Eine geheimnisvolle CD bildet offensichtlich eine Verbindung zwischen den beiden Morden. Oder ist alles bloß ein raffiniertes Täuschungsmanöver?

Dauer: 63.11 Minuten

Idee, Konzeption, Recherche & Buch: Jan Gaspard
Regie, Produktion & Dramaturgie: Lars Peter Lueg
Produktion, Beratung & Inspiration: Marc Sieper
Schnitt, Musik & Tontechnik: Andy Matern

VÖ: 19.09.2005

Bestellnummer:
CD: 3099




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

jones27 (15.10.2010)
derlukas (15.03.2010)
mr. murphy (07.02.2010)
sledge (01.11.2007)
vasco (03.10.2007)
thorstein (01.01.2007)
sir cavalorn (12.09.2006)
chris donnerhall (11.07.2006)
goldstatue (24.04.2006)
prince (16.03.2006)
dry (18.02.2006)
die hörkuh (02.12.2005)
pops (21.11.2005)
grimsby roylott (07.11.2005)
chrizzz (03.10.2005)
freddynewendyke (30.09.2005)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von chrizzz :

Tupac in einem Hörspiel. Ich stehe nicht auf Rap und HipHop...

Georg Brand ist der wenig bekannter Hacker T-Rex. Doch in einem Club kann er eine Vinyl-Platte abgreifen, die sein Leben verändern wird. Es ist ein Song auf Deutsch mit dem Rapper Tupac, der bereits sieben Jahre tot ist. Aber das allein ist es nicht. Auch eine Hacker-Legende mit Namen Tron hat dort mitgerappt. Zudem erkennte T-Rex auch eine geheime Nachricht. Mit Hilfe eines Journalisten-Freundes kann er nach LA reisen, um die Hintergründe zu erfahren. Tron alias Boris war an der Scheibe beteiligt und selbst in LA gibt es Dinge, die geheimnisvoll sind.
Zum Ende dieses ersten Teiles trifft sich T-Rex mit Tatiana Junk, der Freundin von Tron. Sie beschliessen weiter zu forschen.

Man muss kein Hip Hop-Fan sein, um diese Folge spannend zu finden. Der tote Tupac ist einfach ein guter 'Aufhänger', um auf Trons Spur zu kommen. Man sollte aber ein Fan von Geheimnissen und Verschwörungstheorien sein.

David Nathan ist der Held der ersten Folge und spricht gut. Ob er allerdings für die Rolle eines 25-jährigen die Idealbesetzung ist ... Er spricht zu alt. Das ist sprechertechnisch aber auch der einzige Kritikpunkt.
Im Hörspiel tauchen eine Menge bekannter Namen auf: Helmut Krauss als Erzähler, Detlef Bierstedt als Journalist, Tilo Schmitz als Mista Beat, Udo Schenk als Plattenproduzent, Benjamin Völz als Tron (ich hoffe, er kommt auch wieder und ist nicht tot) und in Nebenrollen Gerrit Schmidt-Foss, Torsten Michaelis und Friedrich Schönfelder. Eine tolle Gastrolle hat Dagmar Berghoff als Nachrichtensprecherin :)

Musikalisch ist die Serie ein echter Hinhörer. Tolle elektronische Musik von Andy Matern. Allerdings: beim Titelsong hört man den geistigen Vater raus: Die Anlehnung an Depeche Mode's 'It's no good' sind sehr hörbar. Aber ich möchte hier nicht einen Zufall adeln.

Es wurde ein sehr geheimnisvoller Hype um die Serie gemacht - die Erwartungen sind entsprechend hoch gewesen. Im Grunde genommen hat es sie auch erfüllt, wenn ich mal davon absehe, dass ich an machen Stellen das Gefühl hatte, gerade am Anfang, dass es ein wenig sehr steril und kalt ist. Aber da gebe ich erst nach dem zweiten Teil meine entgültige Meinung ab.

Das Cover... Auch hier gibt es Sachen, die einem erst auffällen, wenn man genauer hinsieht. Auf der Rückseite des Inlays sind vermeindlich Punkte. Dazwischen sind aber Buchstaben und Zahlen...
Hat das eine Bedeutung? Etwas so wie der rückwärts geschriebene Text, den man schwer lesen kann, wenn man die CD herausnimmt.
Die goldene CD sieht jedenfalls edel aus!

Fazit: Gut gemacht und interessant aufgezogen. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.


Bestellen bei amazon.de


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de