Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Macabros - 1 - Der Fluch der Druidin (RDK) (Europa)







 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Grusel und Horror - Grusel und Horror
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Nyreen Matobish findet eine geheimnisvolle Gruft. Darin soll vor dreihundert Jahren eine Druidin beigesetzt worden sein. Nyreen ist schockiert, als sie ein uraltes Bild entdeckt, auf dem sie selbst vor dreihundert Jahren abgebildet ist. Und da ist noch ein Spiegel - mit ihm läßt sich das Tor in eine andere unheimliche Welt aufstoßen. Björn Hellmark, der Mann, der zum zweiten Mal lebt, interessiert sich für diesen Spiegel und seine phantastische Reise in ein Wunderland beginnt...

Dauer: 52.26 Minuten

Buch: Charly Graul
Produktion und Redie: Heikedine Körting
Musik und Effekte: Tonstudio EUROPA
Eine Studio EUROPA-Produktion
Künstlerische Gesamtleitung: Prof. Dr. Beurmann
© 1983 by Dan Shocker und Zauberkreis-Verlag

VÖ: 16.10.2000

Bestellnummer:
74321 78602 4 (MC) / 74321 78602 2 (CD)




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

jones27 (03.06.2010)
tom fawley (01.01.2007)
mihaj eftimin (24.04.2002)
earfreak (13.03.2002)
janschoker (12.03.2002)
chrizzz (12.03.2002)
oldman (24.01.2002)
dennis (24.01.2002)
peter-shaw (17.09.2001)
Markus Duschek (05.09.2001)
Mikey (28.05.2001)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von tom fawley :
Die "RdK"-Version von "Der Fluch der Druidin" ist ganz gut gelungen. Die Schnitte halten sich im Rahmen und betreffen eigentlich nur "harte" Szenen oder "harte" Aussprache. So wurden folgende Szenen gekürzt : Nyreen Matobishs Traum, die Hinrichtung der Druidin, der Fund der Leichen und Charles Clearwaters Kampf mit Kiuna Macgullygosh. Diese Schnitte merkt man, wenn man das Original nicht kennt, kaum. Nur der Fund der Leichen ( ... übereinander geworfen wie zwei abgestochene Schweine auf dem blutbesudelten Laken ... ) ist ziemlich schlecht geschnitten. Obwohl dort extra zusätzliche Musik unterlegt wurde, fällt der Schnitt noch immer sehr stark auf. Musik wurde nur zweimal hinzugefügt, bei oben genannter Szene und am Schluß, da dort Carsten Bohns Stück (auf "Horror Pop Sounds" unter dem Titel "Frankensteins Labor" zuhören) unkenntlich gemacht werden mußte. Dadurch geht leider auch der zweite Teil des Geschreis verloren, das von niemand anderem stammt als von Brigitte Kollecker !
Bestellen bei amazon.de


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de