Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Vampira - 5 - Niemandes Freund (Lübbe)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Anne Smith lag mit aufgerissenen Augen in einer verlassenen Seitengasse, als Landru ihre Adern öffnete. Er brauchte sie nicht einmal zu berühren, um Zugriff auf ihren kostbaren Saft zu erlangen. Wie schon einmal, erschuf er mittels Magie das Replikat eines lilienförmigen Kelchs, in welchen Annes Blut pulste, bis ihre Gefäße leer waren …

Dauer: ca. 60 Minuten

Nach dem Roman von Manfred Weiland
Buchbearbeitung und Regie: Florian Fickel
Vertonung: Joschi Kaufmann
MUsik: Rainer Scheinthauer und Joschi Kaufmann
Bearbeitung: Marc Sieper
Redaktion: Katja Schiffmann

VÖ: 20.02.2007

Bestellnummer:
CD: 3317




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

maringo (28.03.2008)
chrizzz (02.04.2007)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von chrizzz :

Vampira wird etwas verworren...

Während Duncan mit Lilith bei der Reporterin McBeth ist, verschwindet sie. Zusammen mit Espen Storm erlernt sie die Möglichkeit der körperlosen Reise. Hier sieht sie das Haus mit einem Apfelbaum, der wohl ein Symbol ist. Ein Geheimnis um Ihren Vater wird gelöst, als sie in das Hauptquartier von Landru eindringt und dort eine Tasche entwenden kann: diese enthält einen Schrumpfkopf und eine Karte, die für Teil 6 wichtig ist.

Die erste Hälfte des Hörspiels hätte man sich sparen können. Es sei denn, man verfolgt den Handlungsstrang nochmal in einer späteren Folge.
Die Action rund um Landru macht dagegen wieder Spaß und bringt die Story vorran.

Tina Haseney macht als Vampira schon Spaß. Daneben agieren viele bekannte Sprecher in diesem Hörspiel: Bela B. Felsenheimer, Santiago Ziesmer, Christian Schult, Peter Flechtner uvm. Ihre Leistung ist es nicht, dass das Hörspiel nicht so überzeugt.

Die Musik ist passend zum Hörspiel und auch die Effekte sind okay. Für mich fehlt in dieser Folge immer nur ein Quentchen, um zusagen, ''Ja, das war gut''.

Das Artwork passt zur Serie und hält sich an die Serien von Lübbe, die alle irgendwie farblich stimmig sind. Vom Motiv her hätte es interessanter sein können.

Fazit: Mit dem zweiten Teil bin ich zufrieden, auch wenn die Folge sehr schwach und undurchsichtig startet. Man wartet immer noch darauf, dass die Serie endlich in Fahrt kommt.


Bestellen bei amazon.de


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de