Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Gruselkabinett - 17 - Dracula (2v4: Dracula Romangeschehen 1v3) (Titania Medien)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Grusel und Horror - Grusel und Horror
Award-Verdächtig! - Award-Verdächtig!
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Transsylvanien 1893
Bereits während Jonathan Harkers Reise zur Festung des Grafen Dracula in den Karpaten häuften sich unheilvolle Vorzeichen. Wer ist dieser Graf, zu dem der junge englische Anwalt unterwegs ist? Warum fürchten ihn alle und wagen kaum seinen Namen zu nennen? Jonathan beschließt, trotz allem seinen Auftrag auszuführen und steigt in die Kutsche, die ihn auf das Schloss bringen soll. Was wird ihn dort erwarten ...?

Dauer: 71.40 Minuten

Buch: Marc Gruppe
Produktion & Regie: Stephan Bosenius & Marc Gruppe
Recorded by AudioCue, Rotor Musikproduktion, Scenario Studio und Kazuya
Mixed by Kazuya c/o Bionic Beats Mastered by Michael Schwabe, Monoposto
Illustration: Firuz Askin
Layout: Alice Kaiser

VÖ: 05.03.2007

Bestellnummer:
SPV 173232




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

adi (05.03.2012)
jones27 (07.12.2008)
sledge (28.12.2007)
larry (29.10.2007)
eisenhauer (24.06.2007)
grimsby roylott (21.06.2007)
chrizzz (02.04.2007)
dracula der echte (30.03.2007)
tvfreundchen (25.03.2007)
tuwdc (20.03.2007)
prince (17.03.2007)
tom fawley (11.03.2007)
quatermass (09.03.2007)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von grimsby roylott :
So, nach der langweiligen Folge "Draculas Gast" hab ich das Hören dieses Dreiteilers immer länger vor mir hergeschoben, aber gestern dann, aus Mangel an anderen Hörspielen, die CDs auf einer längeren Fahrt gehört. Dracula 1-3 ist auf jeden Fall eine ganze Ecke besser, als diese unsinnige Vorgeschichte "Draculas Gast".
Diese erste Folge beschäftigt sich haupstächlich mit Jonathan Harkers (Simon Jäger) Erlebnissen auf Schloss Dracula. Auch hierbei ist es wieder zu bedauern, dass man einen so berühmten Stoff genommen hat, der aus Film, Buch und diversen anderen Hörspielen hinlänglich bekannt ist. Überraschungseffekt gleich Null, was besonders schade ist, da das Gruselkabinett immerhin einige wirklich interessante literarische Perlen umgesetzt hat (James, Tolstoi, Leroux etc.), die eben nicht schon x-fach anderswo umgesetzt wurden. Und da es sich bei diesem Hörspiel um eine äußerst werkgetreue Umsetzung handelt, gibt es wirklich nichts Neues zu berichten... Da ich den Sinn hinter werkgetreuen Inszenierungen bekannter Stoffe ohnehin noch nie verstanden habe (weder im Film, schon gar nicht auf dem Theater und, wie mir nun klar wird, auch nicht im Hörspiel), ist das für mich ein großer Minuspunkt. In der Reihe bisher umgesetzter Autoren wie Poe, Tolstoi, Shelley, Stevenson oder James ist Bram Stoker nun wirklich ein höchstens mittelmäßiger Literat und sein Text alles andere als sakrosankt. Das Gebot einer Umsetzung sollte also kreative Neubearbeitung statt werkgetreue 1:1-Umsetzung sein.
Immerhin lässt dieses Hörspiel formal keine Wünsche offen: gute Sprecher (v.a. Achim Höppner), gute Produktion und, im Gegensatz zur Folge "Draculas Gast", nun auch gute und passende Musik. Hier gibt es keine norwegischen Zwerge oder einen zaubernden Mickey Mouse, stattdessen stimmungsvolle Musik.

Fazit: Gut gemacht, aber ohne Brillanz. Man hält sich sklavisch an den Originaltext. Setzt diesen gekonnt um, übersieht meines Erachtens dabei jedoch, dass der Text deutliche Schwächen hat, wie z.B. diesen völlig unmotivierten Wechsel von Brief- und Erzählertext, oder der ständige Perspektivwechsel, der bei Stoker vor allem dazu dient, das Geheimnis um Dracula, den Vampir (der Leser von 1897 wusste schließlich nicht, dass Dracula ein Vampir ist) zu verschleiern. Heutzutage ist natürlich Dracula ein Synonym für Vampir und daher muss man bei einer Umsetzung des Romans eigentlich andere Elemente in den Vordergrund bringen, wie Coppola das in seinem Film gemacht hat, wenn er fast die Hälfte des Films damit verbringt die Liebesgeschichten zu erzählen.
Nunja, wie gesagt: eine großartig gemachte Umsetzung des Romans, der leider eine Portion Kreativität fehlt. Unterhaltsam fand ich es beim Hören alle Male. Mehr aber auch nicht. Ich gebe 3 von 5 Sternen.


-- grimsby roylott (f.k.a. captaineike) --

Bestellen bei amazon.de
 
 


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de