Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Pater Brown - 10 - Das Duell des Dr. Hirsch (Maritim)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Krimi und Detektiv - Krimi und Detektiv
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Der geläuterte Verbrecher Flambeau zeigt Pater Brown die Schönheiten seiner alten Heimat Paris. In einem Café an den Champs-Élysées werden sie dabei ganz unerwartet in einen Spionagefall verwickelt. Hat der berühmte französische Gelehrte Dr. Hirsch tatsächlich gefährliche Regierungsgeheimnisse an die Deutschen verraten?

Dauer: 44.55 Minuten

Buch: Daniela Wakonigg
Produktion: Studio Maritim
Bearbeitung: Günter Hoppenstedt
Aufnahme: Michael Garke

VÖ: 14.12.2007

Bestellnummer:
CD: 595380-311




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

wolf.1968 (07.01.2008)
tom fawley (02.01.2008)
chrizzz (26.12.2007)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von wolf.1968 :
Erster Eindruck: Sehr viel besser als der Vorgänger. Erfreuliches: Die Story und die Sprecher. Unerfreuliches: Man „erhört“ doch sehr schnell in welche Richtung die Lösung des Hörspiels geht. Handlungsverlauf: Pater Brown ist dieses Mal in Paris. Ausnahmsweise geschieht kein Mord, sondern Dr. Paul Hirsch, ein führender französischer Pazifist, wird der Spionage für die Deutschen beschuldig. Der gute Pater kann Urlaub nicht Urlaub sein lassen und mischt sich mal wieder ein… Cover und Musik: Das Cover zeigt mal wieder eine Szene aus einem der beiden Pater Brown- Filmen mit Heiz Rühmann aus den 60-igern und hat mit dem Hörspiel selbst nicht zu tun. Die Musik ist die Altbekannte. Ergebnis: Ein sehr gelungenes Hörspiel. Die Kurve zeigt wieder nach oben. Die Story fand ich sehr gelungen und hat sich positiv von den vorherigen Folgen abgesetzt. Auch dass der „Täter“ mal nicht bestraft wurde, gefällt mir ganz gut. ALLERDINGS macht hier Maritim Marketingtechnisch einen groben, unverzeihlichen Schnitzer. Maritim besetzt Herrn Udo Schenk genauso in einer ähnlichen Doppelrolle, wie sie es vor nicht einmal 1 Monat vorher schon bei Sherlock Holmes Nr. 19 „Der Angestellte Börsenmaklers“ gemacht haben. Beide Leistungen sind tadelfrei und ich habe generell eigentlich nichts gegen die häufige Wiedereinsetzung von Sprechern wie es Maritim macht, aber hier wird durch das Sture Verhalten von Maritim das Mitraten beim Fall ohne Not einfach kaputt gemacht, wenn man die oben genannte Folge schon vorher gehört hatte. Für mich kam diese Folge schon in den Bereich von 5 Punkten, aber durch die Zerstörung des „Mitrate“ (Spaß-) faktors werden es „nur“… Punkte: 4 von 5 Punkten.
Bestellen bei amazon.de  


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de