Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Abseits der Wege - 3 - Kapitel 03: Wehrlos (Universal Music)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Fantasy - Fantasy
Award-Verdächtig! - Award-Verdächtig!
Abenteuer - Abenteuer
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Der Zellentrakt erglühte im Schein der Ölbecken. In den Entwelkungskerkern waren Nacht und Tag in Dunkelheit vergessen, gleich jenen, die hier ihr Dasein fristeten.
Gaston stand knöcheltief in uraltem Staub. Von allen Seiten fiel der Hall der Schritte auf ihn herab und purpurnes Flüstern füllte seinen Geist.

Dauer: 63.22 Minuten

Idee & Drehbuch: Andreas Gloge, Marc Sifrin & Volker Sassenberg
Konzeption: Andreas Gloge & Decision Products
Musik: Matthias Günthert, Volker Sassenberg in Zusammenarbeit mit dem Symphonic Silence Orchestra/ Bukarest, Soundful Products Studios/ Hegenheim und Finians Regenbogen
Ton & Schnitt: Volker Sassenberg
Tonassistenz: Marc Sander
Illustration & Design: Neddermeyer, Büro für Kommunikation
Regie: Volker Sassenberg
Produktion: Volker Sassenberg
Aufgenommen und Gemischt unter Finians Regenbogen
Verlegt durch ROBIL BOR Music

VÖ: 29.02.2008

Bestellnummer:
CD: 06025 1717784 (0)




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

steve-rich (11.05.2008)
pitchfork (03.03.2008)
chrizzz (31.01.2008)
poldi @ poldis hörspielseite (30.01.2008)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von poldi @ poldis hörspielseite :
Erster Eindruck: Das Dunkel lichtet sich

13 Tage nachdem Gaston aus Flußkreuz wieder nach Tiefenhag und seinem Vater zurückgekehrt ist, und er erfahren hat, das sein Vater ein Nebelchronist ist, erzählt Tebalt Glück seinem Sohn die Geschichte des Rates der Nebelchronisten und den schwarzen Pergamenten. Als Gaston kurz Wasser holen ist, wird sein Vater Opfer eines Anschlages eines Spähers den SIE ausgesandt hat. Grade von rechtzeitig kam Gaston, um seinen Vater zu retten. Tebalt schickt seinen Sohn los, um ihm einem Boten zu holen. Mit seinen Freunden Dungring und Halmir macht er sich auf den Weg nach Dornhügel, wo er den Schmied aufsuchen soll. Dort angekommen machen sie gleich Bekanntschaft mit den purpurnen Prüfern, die ins Dorf gekommen sind. Im Zelt der Prüfer werden die drei Zeuge, wie die Prüfer Ulik auserwählen, ihn wollen die Prüfer "schützen". Gaston, Dungring und Halmir nutzen die Chance sich unbemerkt aus dem Zelt zu stehlen und sich auf die Suche nach dem Schmied zu machen. Als sie ihn im Dorf nicht finden, kommt Gaston auf die Idee, dass er nicht in dem Dorf direkt, sondern IN einem der Hügel wohnt. Mehr durch Zufall gelangt Gaston in den Hügel und findet dort dem Schmied, er überreicht ihm das, was er von seinem Vater mit auf den Weg bekommen hat. Der Schmied formt ihm daraus dann den Maelion. Kaum aus dem Hügel raus wollen sich die drei Freunde zurück auf den Weg nach Tiefenhag machen, fallen dann aber den purpurnen Prüfern in die Hände..... Werden sie entkommen können und was hat es mit der Rückkehr des Verwesers auf sich?

Weiter gehts mit der Geschichte um das geheimnisvolle Welkenwerk, die Prüfer und die Nebelchronisten. In Kapitel 3 werden weitere Geheimnisse gelüftet, die Fäden laufen weiter zusammen. Mir hat diese Folge wieder viel Spaß gemacht. Nach Kapitel 1 "Unweit", das ruhig und melancholisch gehalten ist, und Teil 2 "Stromabwärts", in dem sich Gaston weiteren Abenteuern stellen muss, gewinnt Teil 3 richtig an Fahrt. Das Geheimnis der Nebelchronisten wird gelüftet, ein neuer Prüfer wird erweckt und zu guterletzt kehrt der unheimliche Verweser zurück. Was anfangs undurchschaulich, dröselt sich auf und gibt einiges preis.

Die grandiose Leistung der Sprecher steht außer Frage. Egal ob es die Hauptsprecher wie: Timmo Niesner, Stefan Krause, Hannes Maurer oder Jürgen Kluckert oder die liebevoll besetzten kleineren Rollen wie die der Angrah mit Sabine Mazay oder den Dorfbewohner Ulik mit Klaus-Peter Grap. Die Intensität ihrer Interpretationen der Rollen ist ein weiteres Qualitätsmerkmal der außergewöhnlichen Serie.

Musikalisch spielt dieses Mystery-Hörspiel in der obersten Liga. Durch die unglaublich aufwändige Produktion, die mittlerweile typisch für Volker Sassenberg ist, erhält das Hörspiel eine neue Dimension, die auf der dichten Atmosphäre beruht. Jede einzelne Sequenz ist mit einer punktgenauen Detailverliebtheit versehen.

Das Cover zeigt den Thronsaal des Königs und ist in geheimnisvollen, düsterem Blau gehalten. Auch hier zeigt sich, mit welchem Aufwand an die Serie herangegangen wird, denn die Zeichnung und die Goldprägung sind von hoher Qualität.

Fazit: Nach dem hervorragenden dritten Teil bleibt vorallem eins: Spannung auf Teil vier und die weiteren Verwicklungen der Story! Eine Stunde allerbeste Hörspielunterhaltung einer grandiosen Serie.

www.poldis-hoerspielseite.de
Bestellen bei amazon.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de