Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Gruselkabinett - 29 - Der Glöckner von Notre Dame (Teil 2, Victor Hugo) (Titania Medien)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Grusel und Horror - Grusel und Horror
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Paris 1482
Quasimodo hat sich durch das Geschehen am Pranger merklich verändert. Dies bleibt seinem Meister, dem düsteren Erzdiakon Claude Frollo, nicht verborgen. Ebenso wenig, dass La Esmeralda neuerdings einen Begleiter an ihrer Seite hat, den Dichter Pierre Gringoire. Aber auch der schneidige junge Hauptmann Phoebus de Châteaupers hat ein Auge auf das schöne Zigeunermädchen geworfen. Das Unheil nimmt seinen Lauf…

Dauer: 65.01 Minuten

Buch: Marc Gruppe
Produktion & Regie: Stephan Bosenius & Marc Gruppe
Recorded by Planet Earth Studios
Mixed by Kazuya c/o Bionic Beats
Mastered by Michael Schwabe, Monoposto
Illustration: Firuz Askin
Layout: Alice Kaiser

VÖ: 14.10.2008

Bestellnummer:
CD: 978-3-7857-3637-1




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

adi (07.03.2012)
sledge (16.11.2008)
acquire (16.11.2008)
poldi @ poldis hörspielseite (23.10.2008)
chrizzz (22.10.2008)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von chrizzz :

Ich weiss nun, was mich an der Produktion so gestört hat - man kann sie vermutlich ohne weiteres auch einen Sechsjährigen hören lassen.

Im Zweiten Teil der Geschichte ohne Happy End wird nun erzählt, wie Claude Frollo sein böses Spiel mit Esmeralda auf die Spitze treibt. Der Glöckner rettet sie vor dem Galgen und versteckt sie in der Kirche. Doch auch da ist sie nicht sicher.

Irgendwie kommt das Hörspiel nicht so richtig in Schwung. Das ist ungewöhlich für das wirklich gut produzierte Gruselkabinett. Aber die Dialoge sind wirklich einfach und vermutlich auch für jungere Hörer gedacht. Wieso dieser Ziegruppe auch mal einen Klassiker nahe bringen.

Udo Schenk spricht den zwiespältigen Charakter wirklich exellent. Und Tommy Morgenstern kann als Glöckner, in dieser Folge auch mit etwas mehr Text, voll überzeugen.

Die gut ausgesuchte klassische Musik wirkt in mancher Szene reichlich kitschig.

Das grandios gezeichnete Cover zeigt eindrucksvoll nicht nur die Arbeit von Firuz Askin, sondern auch eine Szene aus dem Hörspiel. Da bleibt sich das Gruselkabinett selber treu!

Fazit: Der Glöckner von Notre Dame hat es nun mehrfach als Hörspiel-VÖ geschafft. Alle waren bislang nicht überzeugend. Obwohl die Doppelfolge Gruselkabinett mich ebenfalls trotz der wirklich guten produktionstechnischen Arbeit nicht vom Hocker gehauen hat, ist sie bislang die stärkste Umsetzung. Das liegt vermutlich daran, dass man sich hier sehr an dem Original-Klassiker orientiert hat.


Bestellen bei amazon.de
 
 


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de