Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Das Schwarze Auge (DSA) - 3 - Die Ruinen von Shaba ´Yal (Europa)

vorherige Folge <<< | keine Folge danach





 


Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Fantasy - Fantasy
Mystery - Mystery
Award-Verdächtig! - Award-Verdächtig!
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Im Jahre 916 nach Bosparans Fall. Unheil geht aus von der legendären Stadt Shaba `Yal. Rammox, Sohn des Gandrosch wird von den Zwergen ausgeschickt, die Bedrohung zu finden– ebenso wird die junge Auelfe Alacaya von ihrem Volk ausgesandt. Auch der stolze Magier Vigon macht sich – wenn auch aus ganz anderen Gründen – auf die Reise. Ist der Kampf um sieben magische Bücher schon verloren?

Dauer: 59.45 Minuten

Buch: Chris van Ronnen
Handlungsrahmen: Hans-Joachim Alpers
Lektorat: Günter Merlau
Produktion: Lausch Phantastische Hörspiele
Musik, Regie, und Produktion: Günter Merlau
Sounddesign: Frederik Bolte

VÖ: 26.09.2008

Bestellnummer:
CD: 88697 11372 2




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

snook (01.05.2009)
chrizzz (16.11.2008)
poldi @ poldis hörspielseite (30.10.2008)
eisenhauer (29.09.2008)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von poldi @ poldis hörspielseite :
Erster Eindruck: Und ständig droht die Schlange...

In der Burg von Shaba 'Yal, einem geheimnisvollen und mystischen Ort in Aventurien, ist ein magisches Buch versteckt. Angehörige verschiedenster Völker sind in den Ruinen auf der Suche danach, so der junge Magier Vigon, der Zwerg Rammox und die Auenelfin Allacaya. Zu dritt durchstreifen sie die Burg, doch sie sind nicht allein: Eine Schlange ist im Auftrag eines mächtigen Zauberers unterwegs...

Auch die dritte Folge der Europa-Serie "Das schwarze Auge", die von Lausch produziert wurde, bildet ein in sich abgeschlossenes Abenteuer aus der abenteuerlichen Welt von Aventurien, die aber in einem größeren Kontext stehen. Keine Frage, wir können uns wieder an einer - typisch Lausch - perfekten Produktion erfreuen, doch die Geschichte an sich kann mich wieder nicht vollkommen überzeugen. Es ist zwar eine Steigerung zu den vorigen Folgen festzustellen, aber die Serie ist immer noch nicht auf dem Niveau, für das sie definitiv das Potenzial hätte. Die Charaktere wirken seltsam blass und sind lediglich Stereotypen ihrer Völker, die Story weist - trotz mehrerer Kämpfe - die ein oder andere Länge auf. "Die Ruinen von Shaba 'Yal ist kein schlechtes Hörspiel, streckenweise ist es richtig gut geworden (die Szenen mit der Schlange sind angenehm gruselig), aber wirklich von Hocker hauen kann es mich nicht.

An den Sprechern wiederum habe ich nichts auszusetzen, sie sind gut ausgewählt und sind gurchweg glaubhaft. Marco Reinbold als Vigon und Uwe Hügle als Rammox sind in der Gruppe der Abenteurer schon super, werden aber von der zauberhaften Katharina Rivilis als Allacaya noch übertroffen, die ihren Charakter sehr intensiv spricht. Höhepunkt der Folge ist aber Dorothea Hagena, die als Schlange wahrhaft bösartig und hinterhältig wirkt. Weitere Rollen übernehmen Katinka Springborn, Klaus Robra und Simone Ritscher.

Die Geschichte wird von der typischen Lausch-Geräuschkulisse begleitet, auch wenn deutlich hörbar ist, dass sich die Serie auch an jüngere Hörer richten soll. Der durchgängige und dichte Klangteppich wird von den passenden Geräuschen unterstützt, die besonders in den Kampfszenen die Handlung erklären.

Das Cover übernimmt die Gestaltung der beiden Vorgängerfolgen: Dieses mal sehen wir eine Axt als Waffe und mehrere schemenhafte Gestalten im Hintergrund. Die Gestaltung des Booklets ist dieses mal in grün gehalten, doch immer noch stört mich, dass mehr Werbung für andere "Das schwarze Auge"-Produkte vorhanden ist als Informationen über das Hörspiel.

Fazit: Hier geht es bergauf, und somit ist die dritte die bisher beste Folge aus der Serie. Aber immer noch ist Steigerungspotenzial vorhanden.

www.poldis-hoerspielseite.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de