Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Punktown - 2 - Punktown Vol. 02 (Lausch)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 


Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Science Fiction - Science Fiction
Mystery - Mystery
Grusel und Horror - Grusel und Horror
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Ein Hassableiter absorbiert die negativen Emotionen des Büroangestellten Cardiff. Aber wie lange kann die kleine Figur den schwelenden Hass wirklich von seinem Ziel ablenken? Klonkünstler Drew lernt schmerzhaft, dass Narzissmus und Selbsthass nur allzu dicht beieinander liegen und in einem der heruntergekommensten Viertel der Stadt treibt ein unheimlicher Schwarm von Mutantenjungen sein Unwesen, dessen Ursprung eine grausame Überraschung für den Bürgerwehrchef Junk bereithält.
Drei weitere Kurzgeschichten aus PUNKTOWN, der Megalopolis am Abgrund der menschlichen Seele aus der Feder von Jeffrey Thomas.

Dauer: ca. 155 Minuten

Regie: Günter Merlau
Aufgenommen von: Jens Pfeifer und Frederick Bolte
Geräusche, Schnitt und Special FX: Frieder Schölpple
Musik und Mix: Günter Merlau

VÖ: 24.10.2008

Bestellnummer:
3CD: 9-86587-425-6




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

chrizzz (22.01.2009)
poldi @ poldis hörspielseite (30.10.2008)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von poldi @ poldis hörspielseite :
Erster Eindruck: Portraits menschlicher Abgründe

Der Künstler Drew hat sich auf eine ganz spezielle Art etabliert: Er erschafft missgestaltete und dumme Klone seiner selbst, um sie zu verkaufen. Doch der Auftrag zu einer weiblichen Version von sich selbst zieht Konsequenzen mit sich… (Spiegelbild von Geistern)

Im Leben von Cardiff läuft einiges schief: Im Büro unterdrückt, seine Frau betrügt ihn und ein grausiges Ereignis wirft ihn völlig aus der Bahn. Kann eine kleine Figur, ein Hassableiter, seine Wut bändigen? (Hassmaschine)

In einem Stadtteil von Punk Town machen immer mehr entstellte Mutanten die Straßen unsicher. Der Chef der Bürgerwehr Junk trifft auf eine alte Bekannte… (Sweaty Betty)

Mit Punk Town hat Lausch eines der ungewöhnlichsten Serienkonzepte der letzten Jahre vorgelegt, die zweite Folge der verstörenden Serie wird in diesen Tagen veröffentlicht und kann seinen genialen Vorgänger sogar noch übertreffen! Die drei ausgewählten Geschichten von Jeffrey Thomas zeigen wieder Abgründe der menschlichen Seele, die von exzessiver Selbstliebe bis zu grenzenloser Wut reichen und auch dazwischen wird ein breites Spektrum an kleinen, fast versteckten Gefühlen präsentiert. Dabei kommt alles andere als leichte Kost heraus, im Gegenteil: Punk Town ist nichts für schwache Gemüter, die Bilder die gezeichnet werden sind oft schockierend, aber immer beeindruckend. Die Charaktere sind facettenreich und ihre Handlungen trotz ihrer Andersartigkeit nachvollziehbar, die Geschichten grausam, brutal und überraschend. Ein absoluter Hörgenuss, für die die Altersempfehlung von 16 Jahren absolut gerechtfertigt ist.

Bei den drei einzelnen Geschichten übernimmt jeweils Sprecher gleich zwei Positionen ein: Die Hauptperson der Story sowie den Erzähler und wird nur von wenigen anderen Sprechern unterstützt. So ist Gerrit Schmidt-Foß in Spiegelbilder von Geistern bis auf wenige Sätze allein im Einsatz. Er beweist hier, dass er neben kleinen blauen Eulen auch eine ganz andere Seite hat und spricht düster, fast schon bedrohlich und schafft so ein facettenreiches und intensives Hörerlebnis. Die Hassmaschine hat Jürgen Holdorf übernommen und lässt die Worte langsam und betont über seine Zunge gleiten, was unglaublich intensiv wirkt und für mich zu einer der besten Leistungen im Hörspielbereich zählt. Die dritte Geschichte Sweaty Betty erinnert am meisten an ein klassisches Hörspiel, doch auch hier hat der wunderbare Dietmar Wunder den größten Teil. Weitere Sprecher sind Bernd Hölscher, Simona Pahl und Elga Schütz.

Unübertroffen auch die Produktion von Günter Merlau. Kaum zu erfassen sind die vielen kleinen Details, die er in die musikalische Gestaltung eingebaut hat. So wirkt alles dicht und sehr düster, die optimale Untermalung für diese düsteren Geschichten. Doch selbst bei den intensivsten Szenen lässt er sich nicht zu einer Überproduktion hinreißen und lässt die Betonung auf den großartigen Leistungen der Sprecher.

Ebenso gelungen ist die Aufmachung: Ein eigenes Bild zu jedem der drei Geschichten, geschaffen von Marc Robitzky, die das edle Digipack prägen. Die Sprecherangaben sind hinter der jeweiligen CD versteckt, die ebenfalls das Bild zur Geschichte tragen und so auch zu einer Augenweide werden.

Fazit: Drei CDs, drei Menschen, drei Abgründe. Eine verstörende Auswahl an packenden Geschichten, wie immer genial inszeniert. Ein absolutes Highlight!

www.poldis-hoerspielseite.de
Bestellen bei amazon.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de