Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Mimi Rutherfurt ermittelt - 4 - Im Schatten der Stonehenge (Maritim)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Krimi und Detektiv - Krimi und Detektiv
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Das Dorf Gutt`s Hill ist in Aufruhr. Zu sinnlos erscheinen die Morde an drei Menschen aus ein- und derselben Familie. Die erste und einzige Spur ist ein Pentagramm, das der Täter in beiden Fällen hinterlassen hat. Ist der Mörder unter den Druiden zu suchen, die regelmäßig ihre heidnischen Zusammenkünfte in den Stonehenge bei Salisbury abhalten? Schon bald merkt die krimibesessene Pensionärin Mimi Rutherfurt, welche die Leichen auf ihrem Nachbargrundstück gefunden hat, dass die Sache nicht so einfach ist.
Der Kreis der Verdächtigen ist größer als gedacht und führt sie auf einen Kurztrip nach London, wo sie ihrem Erzfeind, dem Polizeihauptkommissar Glen Palmer begegnet.

Dauer: 68.33 Minuten

Buch: Sylvia Krupicka
Aufnahme und Schnitt: Michael Garke, Marc Chainiaux, Peter Brandt
Produktion: Maritim-Verlag 2008

VÖ: 12.09.2008

Bestellnummer:
CD: 595134-311




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

sledge (16.11.2008)
poldi @ poldis hörspielseite (04.11.2008)
chrizzz (29.09.2008)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von poldi @ poldis hörspielseite :
Erster Eindruck: Mord mit Kulthintergründen?

Mimi Rutherfurt ist erschüttert: Die Nachbarsfamilie ist brutal ermordet worden, alle drei haben als Lehrer in der Schule von Gutt's Hill unterrichtet, satanistische Symbole sind mit dem Blut der Toten gemalt worden. Doch die Tochter des Ehepaars, von der sich die Hobbydetektivin neue Erkenntnisse erhofft, ist aufgrund einer Depression in einer Nervenheilanstalt und darf nicht gesprochen werden. Doch Mimi Rutherford hat eine Idee...

Mimi Rutherfurt, die Maritim-Serie über eine Rentnerin, die Kriminalfälle löst, geht mit der vierten Folge ein heikles Thema an. Die Auflösung des Falls ist für den Hörer recht erschüttert. Doch von Anfang an: Wie immer stolpert die rüstige Dame eher zufällig in einen Mordfall und ist von da an Feuer und Flamme für die Auflösung. Ihre Ermittlungen führen sie immer weiter ein in das Geflecht der Familie, und schließlich findet die Geschichte einen spannenden Höhepunkt, bei dem lange Zeit nicht klar ist, ob die Geschichte noch ein gutes Ende nimmt oder nicht. Dieser entschädigt die kleineren Längen im Mittelteil, denn obwohl ich das ruhige Erzähltempo der Serie sehr schätze, hätte es hier ruhig etwas schneller gehen können. Ansonsten ist dies eine tadellose Folge, wie immer mit einigen Verwicklungen und liebenswerten Charakteren. Toll gelöst ist wieder die Tatsache, dass die Geschichte völlig ohne Erzähler auskommt und die trotzdem logisch und ohne Lücken ist.

Die depressive Ginevra Wetherby wird phänomenal von Daniela Hoffmann umgesetzt, der man den entschwundenen Lebenswillen absolut abnimmt und die beim Hörer immer mehr Mitleid erweckt. Als Nichte von Mimi Rutherfurd ist wieder Melanie Manstein zu hören, die in der etwas kleineren Rolle vollkommen überzeugen kann. Inspektor Palmer, der auf unsere liebgewonnene Hauptfigur nicht sonderlich gut zu sprechen ist, wird von Gernot Endemann mit der passenden Portion Unsymphatie ausgestattet. Weitere Rollen übernehmen Jens Wawrczeck, Eckart Dux und natürlich Gisela Fritsch-Pukass.

Die Titelmusik ist den Miss Marple-Filmen entnommen und auch durchaus passend, allerdings wäre eine eigene Komposition wünschenswert gewesen. Die restliche akkustische Gestaltung ist wie das Erzähltempo eher ruhig und passt so wunderbar zu der Geschichte. Auch Geräusche sind eher wenig zu finden, und so wird das Hörspiel fast komplett von den Sprechern getragen.

Das Cover stammt wie die der Vorgängerfolgen aus den Miss Marple-Filmen und weckt so direkt die richtigen Erwartungen beim potenziellen Käufer. Die restliche Aufmachung ist auch eher schlicht, enthält aber alle notwendigen Informationen.

Fazit: Die neue Mimi Rutherfurd-Folge aus der Feder von Sylvia Krupicka spielt mit dem schockierenden und emotionalen Ende über einen etwas länglichen Mittelteil hinweg. Krimifans sollten sich dieses Hörspiel ruhig zu Gemüte führen.

www.poldis-hoerspielseite.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de