Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Die Drei ??? - 126 - Schrecken aus dem Moor (Europa)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 


Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Mystery - Mystery
Krimi und Detektiv - Krimi und Detektiv
Wissen und Infotainment - Wissen und Infotainment
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Glücklicherweise ruht der tote Körper aus der vorgeschichtlichen Eisenzeit als Ausstellungsstück in einem Glaskasten im Steadman Museum. Doch ausgerechnet während Peters Schicht als Nachtwächter scheint die gruselige Moorleiche zu erwachen und ihr Unwesen in den verlassenen Gängen des Museums zu treiben.
An die plötzliche Auferstehung einer Jahrtausendealten Leiche können Justus, Peter und Bob natürlich nicht glauben - auch wenn alle Indizien genau darauf hinweisen…

Dauer: 66.32 Minuten

Hörspielbearbeitung: André Minninger
Redaktion: Wanda Osten
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Eine BMG Ariola Miller Produktion
Cover-Illustration: Silvia Christoph

VÖ: 14.11.2008

Bestellnummer:
CD: 82876 67126 2 / MC: 82876 67126 4




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

larry (17.05.2010)
sartie (26.12.2009)
sledge (20.02.2009)
carbonteufel (24.12.2008)
chrischi (18.12.2008)
chrizzz (07.12.2008)
maringo (20.11.2008)
big-barney (19.11.2008)
jupiter jones (19.11.2008)
mr. murphy (16.11.2008)
tom fawley (16.11.2008)
poldi @ poldis hörspielseite (16.11.2008)
pat3177 (15.11.2008)
pitchfork (15.11.2008)
oli.w (15.11.2008)
derlukas (14.11.2008)
tuwdc (10.11.2008)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von tuwdc :
Heute konnte ich vorab „Schrecken aus dem Moor“ im Rahmen der Record Release Party hören.

Rund 400 Fans hatten sich im fast ausverkauften Saal 7 des Cinemaxx Hannover an der Nikolaistraße eingefunden. Nachdem es sich alle gemütlich gemacht hatten, betrat Oliver Rohrbeck unter tosendem Applaus die Bühne sprach ein langes Vorwort. Er holte mächtig aus und erzählte Anekdoten zur Produktion des Hörspieles bzw. allgemein zur Produktion eines Dreifragezeichen Hörspieles. Für den Fan sicherlich nichts wirklich neues, aber dennoch schön zu hören und wunderbar vom Oliver vorgetragen. Man hängt ja quasi an seinen Lippen!

Dann ging es auch schon mit dem eigentlichen Hörspiel los, welches über das Soundsystem des Kinosaales von CD lief. Besser hätte ich es bei mir auf der großen Anlage auch nicht gehabt, klangtechnisch konnte das voll überzeugen. Hier natürlich in einem richtig großen Raum, was durchaus eindrucksvoll herüber kam. In erster Linie natürlich in den Musikpassagen. Aber irgendwie war die ganze Situation dann doch sehr skuril. Sonst schaue ich hier gelegentlich einen Film und nun so ganz ohne Bild (den Oliver auf der Bühne im Sessel mal außen vor) höre ich ein Hörspiel. Abgefahren!

Aber nun zum eigentlichen Hörspiel. Das Buch kenne ich in diesem Falle nicht, ich bin also nicht vorbelastet. Die Geschichte hat schon was. Ein bisschen rätseln, einige unheimliche Dinge. Das sind die Zutaten die man hören will. Dazu wurde auf diverse ältere Fälle angespielt, in erster Linie aufgrund des gleichen Schauplatzes natürlich die „Nacht in Angst“. So richtig überzeugend waren die Verbindung von Rätsel und unheimlichen Momenten nicht, alles wirkte auch so bisschen wie zusammengeklaut aus anderen Fällen. Direkt gen Ende habe ich entweder kurz nicht aufgepasst, oder aber die Auflösung kommt etwas zu schnell, als ob eine Szene fehlt. So konnte mich die Folge insgesamt gut unterhalten, aber nicht richtig begeistern. Aber durchaus gelungen!

Das Hörspiel war vorbei, doch der Abend noch lange nicht. In der Reihe der Record Release Partys wird ein Livehörspiel produziert, welches sich „Die drei ??? - und die geheimen Steine“ nennt. Und in Hannover wurde der dritte Teil des Hörspieles aufgenommen.

Drei Männer und drei Frauen wurden aus dem Publikum ausgesucht, um die Rollen inkl. Geräuschemacherin zu übernehmen. Nach einer gut 15 Minuten dauernden Einarbeitung ging es auch schon los. Und was soll ich sagen, die Leute machten ihre Aufgabe richtig gut! Besonders „Morton“ konnte wirklich überzeugen, Respekt! Leider versagte die Technik. Als das fertige Hörspiel abgespielt werden sollte, kam nichts aus den Lautsprechern!

Nachdem der Fehler behoben und alles ausprobiert und eingestellt war, ging es zum zweiten Male ans Einsprechen. Hörbar weniger nervös und gelassener war der zweite Durchlauf sprechertechnisch besser und machte in der fertigen Version einen sehr guten Eindruck. Was man so an einem Abend mit freiwilligen aus dem Publikum mal eben machen kann. Respekt! Das ganze wird es zusammen mit den anderen Teilen des Hörspieles zum kostenlosen Download bei der Lauscherlounge geben. Hört mal rein kann ich da nur sagen!

Mit einer Autogrammstunde inkl. weiteren Anekdoten vom Oliver ging der gut dreieinhalb Stunden lange Abend dann zu ende. Als Gesamtpaket eine wirklich gelungene Veranstaltung. In einem solchen Rahmen möchte ich ab jetzt am liebsten jede neue Folge hören!
Bestellen bei amazon.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de