Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Professor Zamorra - 2 - Der Biss der Kobra (delicious media productions)

keine Folge davor | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Grusel und Horror - Grusel und Horror
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Während im Castle Llewellyn alles der Entscheidung entgegenrast und niemand weiß, ob die Erbfolge tatsächlich noch stattfinden kann, erhebt sich in Caermardhin, der Burg des Zauberers Merlin, eine noch viel größere Gefahr... Der Biss der Kobra leitet das Chaos ein, und stellt Zamorra und seine Freunde vor eine völlig neue, erschreckende Situation...!

Dauer: 58.20 Minuten

Buch: Chris Alleander
Regie: Mario Cuneo
Musik und Sounddesign: Carsten Bohn, Nenad Lautarevic & Mario Cuneo
Titelmelodie: Mario Cuneo und Carsten Bohn
Aufgenommen von Mario Cuneo & Josko Kasten, Delicious Studio, Hamburg
Geräusche und Sprachmix: Michael Reffi
Mix und Mastering: Nenad Lautarevic & Josko Kasten
Produziert von Mario Cuneo
Illustration und Design: Alexander von Wieding

VÖ: 28.11.2008

Bestellnummer:
CD: 394142601X




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

poldi @ poldis hörspielseite (25.01.2009)
chris donnerhall (02.12.2008)
chrizzz (29.11.2008)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von poldi @ poldis hörspielseite :
Erster Eindruck: Die Hölle muss sich wieder fürchten…

Auf Schloss Llewellyn-Castle scheint die Erbfolge gefährdet, denn Lord Bryont Saris ap Llewellyn bricht halbtot zusammen, bevor sein Bewusstsein in seinen Nachfolger übergehen konnte. Gerade noch kann er gerettet werden, doch das Ritual des Übergangs fordert seinen endgültigen Tod. Doch gerade in dieser Phase der Neuordnung geht große Gefahr von einem eigentlich Verbündeten aus…

Wegen diverser interner Unstimmigkeiten bei Canora Media erschien die zweite Folge der Professor Zamorra-Reihe im frisch gegründeten Label delicious media productions. Auch wenn einige Kritikpunkte der ersten Folge nicht ausgebessert werden konnten, wurden deutliche Verbesserungen vorgenommen. Die Story ist immer noch für Hörer, die die Romanvorlage nicht kennen, teilweise recht schwer nachvollziehbar, da Begriffe verwendet werden, die nicht ausreichend erklärt werden. Mit einigem Nachdenken lassen sich die wichtigsten Ausdrücke aber durchaus erschließen. Auch den Zugang zu allen Charakteren findet sich nicht auf Anhieb, wobei zumindestens einige deutlich mehr Profil entwickeln können. Gebessert hat sich definitiv die Storyführung, die einen deutlicheren und interessanteren Spannungsbogen aufweist. Der Zweck der diversen erotischen Anspielungen erschließt sich mir auch nicht so ganz. Immer noch bin ich der Meinung, dass diese Serie das Potenzial zu einem wirklichen Knaller hat, doch dafür müsste das Wirken auf den Hörer noch einmal überdacht werden. Ein erster wichtiger Schritt hierfür wäre eine Zusammenfassung der wichtigsten Personen und Ereignisse, zum Beispiel als Text im Booklet. Der Biss der Kobra hat sich zu seinem Vorgänger definitiv gesteigert, aber da geht noch mehr!

Sprechertechnisch wird solide Kost geboten. Gerhart Hinze weiß als Professor Zamorra passend auf verschiedene Situationen zu reagieren und kann so voll überzeugen. Neu ist Christine Pappert als Nicole Duval, Zamorras Freundin, die zuvor noch von Ghada Al-Akel gesprochen wurde. Doch aus sie tut sich schwer, dem Charakter wirkliches Leben einzuhauchen, schafft es aber durchgehend glaubhaft zu bleiben. Merkwürdig fand ich Henry König als Erzähler, der die besten und spannendsten Vorlagen nicht in packende Szenen verwandeln konnte. Dafür ist er oft zu laut, so unintensiv geblieben. Weitere Sprecher sind Annabelle Krieg, Reent Reins und der wunderbare Klaus Nägelen.

Die Atmosphäre ist recht gut gelungen. Die Musik stammt von Carsten Bohn, der Erinnerungen an alte Hörspielzeiten wecken konnte, ohne dabei altbacken zu klingen. So bekommen wir abwechslungsreiche, und passende Stücke zu den Szenen geboten. Nur manchmal hätte sie etwas mehr im Hintergrund bleiben können, um weitere, dynamischere Spannung entstehen zu lassen.

Das Cover ist wieder an die Heftromanserie angelehnt, was grundsätzlich positiv ist. Die Animation wirkt allerdings ein wenig zu sehr computergeneriert, zumal eine derartige Darstellung weiblicher sekundärer Geschlechtsmerkmale wohl nicht zwingend von Nöten ist. Der Hintergrund mit der übermächtigen Kobra erzeugt aber eine wohlig-schaurige Stimmung. Schön ist die ergreifende Widmung an den Autor der Serie im Inneren des kleinen Booklets.

Fazit: Die Chance für den Neubeginn wurde leider nicht optimal genutzt, aber es ist eine deutliche Steigerung erkennbar. Mit ein paar Änderungen wird's noch großartig!

www.poldis-hoerspielseite.de
Bestellen bei amazon.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de