Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Team Undercover - 1 - Der Fluch des Anubis (Contendo Media)

keine Folge davor | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Krimi und Detektiv - Krimi und Detektiv
Kinder und Jugend - Kinder und Jugend
Abenteuer - Abenteuer
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Zwei Dutzend geladene Gäste im Archäologischen Museum von Rheinbzrg, unter ihnen die drei Freunde Freddy, Anne und Nick, das Team Undercover. Plötzlich ein Diebstahl… und die feierliche Eröffnung endet im Chaos. Im Pyramidenlabyrinth erscheint Anubis, der ägyptische Totengott, der alle Anwesenden mit einem Fluch belegt. Durch das Sicherheitssystem im Museum eingesperrt gibt es kein Entkommen!
Als immer mehr Museumsgäste verschwinden wird ihnen klar: Sie sind in größter Gefahr. Ist der echte Anubis wirklich im Museum? Oder ist Anubis einer von ihnen?

Dauer: 65.56 Minuten

Musik und Effekte: Contendo Media
Buch: Tatjana Auster, Christoph Piasecki
Regie: Christoph Piasecki, Tatjana Auster
Aufnahmeleitung: Studio Contendo (Neuss) Michael Auster
Mastering: Driessen Musicproduction
Illustration: Sandberg
Produktion: Contendo Media

VÖ: 13.11.2009

Bestellnummer:
CD: 4-049774-258411




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

derlukas (22.06.2014)
larry (17.05.2010)
poldi @ poldis hörspielseite (11.11.2009)
chrizzz (27.10.2009)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von poldi @ poldis hörspielseite :
Erster Eindruck: Neues Detektivtrio mit göttlichem Fall

Freddy, Anne und Nick sind mehr durch Zufall auf die feierlichen Eröffnung einer ägyptischen Kunstausstellung im heimischen Museum geraten. Doch ein Stromausfall stürzt die Gesellschaft ins Chaos. Als dann auch noch die Gottheit Anubis auftaucht, ist der Spürsinn des Team Undercover geweckt. Steckt wirklich einer der Gäste hinter dem Anschlag?

"Team Undercover" heißt die neueste Serie rund um ein junges Ermittlertrio. Die Abenteuer von Freddy, Anne und Nick sollen allesamt in Deutschland spielen und so den Hörern zumindestens räumlich näher rücken. Ansonsten bieten die drei Hauptcharaktere nicht wirklich etwas Neues und variieren bekannte Themen aus der Hörspielwelt. "Der Fluch des Anubis" heißt die erste Folge der Serie und spielt - Achtung! - komplett in einem Museum. Denn nach dem Stromausfall sind alle Türen versperrt, der Täter also noch im Gebäude. Ein reizvoller Grundgedanke, der durch das Auftauchen des Anubis immer mehr an Spannung gewinnt. Doch leider liegt hierin auch der Hinderungsgrund, dass das Hörspiel an Fahrt aufnimmt, die Geschichte wirkt trotz der interessanten Elemente etwas lahm. Dabei ist die Auflösung des Ganzes doch gelungen, die vielen verschiedenen Spuren lassen kein eindeutiges Ergebnis für den Hörer zu, trotzdem wirkt die Geschichte keineswegs konstruiert. Für die erste Folge bleibt also ein guter Ansatz für die drei neuen Detektive, allerdings könnte mit dem Drehen einiger Stellschrauben die Geschichte noch besser werden.

Neben vielen bekannten Sprechern wurden gerade für die drei Hauptrollen Sprecherneulinge verpflichtet. Christoph Piasecki spricht den Freddy Köhler und stellt den gewitzten Jungen durchaus glaubwürdig dar, bleibt aber oft zu steif. Gleiches gelingt Tatjana Auster, die die verschiedenen Gemütslagen ihres Charakters zu erfassen weiß, leider aber manchmal etwas abgelesen wirkt. Claudia Urbschat-Mingues ist in dieser Folge als Nicole Hermann zu hören, die sie professionell wie immer darstellt. Weitere Sprecher sind Tobias Diakow, Martin Sabel und Robert Missler.

Den Sprechern zur Seite gestellt wird eine runde akkustische Produktion des Hörspiels. Hier wird durch kleine, eher unauffällige Musikstücke und die passenden Geräusche, die sich ebenfalls nicht in den Vordergrund stellen, eine ein wenig unheimliche Atmosphäre erzeugt. Besonders das Auftauchen von Anubis ist jedes mal sehr gut gelöst worden.

Auch die Aufmachung darf insgesamt als gelungen betrachtet werden. Das gezeichnete Titelbild wirkt zwar etwas flach, ist aber hübsch anzusehen und bietet mit der vorgeschobenen Lupe einen tollen Wiedererkennungswert für die Serie. Im Inneren finden wir sogar einen kleinen Brief von Freddy, der uns den Fall ein wenig näher bringt.

Fazit: Die erste Folge von "Team Undercover" ist durchaus nicht schlecht gelungen, hat aber auch noch viel Potenzial nach oben.

www.poldis-hoerspielseite.de
Bestellen bei amazon.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de