Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Raumstation Alpha-Base - 5 - Das letzte Lebenszeichen (Maritim)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Science Fiction - Science Fiction
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Sergeant Olsen ist gefangen. Auf einem fremden Raumschiff, einer fremden Rasse. Er weiß nicht, was mit ihm geschehen soll. Er hat nur eins: Angst!
Todesangst!

Dauer: 66.24 Minuten

Buch: James Owen
Aufnahme und Bearbeitung: Peter Brandt und Andreas Beverungen
Produktion: Studio Maritim

VÖ: 02.12.2009

Bestellnummer:
CD: 795825-311




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

poldi @ poldis hörspielseite (21.12.2009)
chrizzz (16.12.2009)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von poldi @ poldis hörspielseite :
Erster Eindruck: Schrecken der fremden Welt...

Um den fremden Völkern besser gewappnet zu sein, bittet Nicole Schwing die übersinnlich begabte Carmen, ihre Fähigkeit einzusetzen, um die Ferona auszuspionieren. Doch was sie empfängt, führt zu einem unglaublichen Geheimnis, das die Besatzung der Alpha-Base in Schrecken versetzt...

Die Science Fiction-Serie "Raumstation Alpha-Base" hat in den letzten vier Folgen mit einer ausgeklügelten Story in der fremden Welt Zulu I mit einer sehr ernsthaften Erzählweise überzeugt und mit interessanten Winkelzügen für Spannung gesorgt. Dies alles sind auch die Vorteile der fünften Folge "Das letzte Lebenszeichen", nur dass die Geschichte noch einmal an Gewicht zunimmt und die Spannung deutlich anzuheben weiß. Dies liegt nicht nur an den verschiedenen Handlungssträngen, die sich um das gestrandete Raaumschiff gebildet haben, sondern insbesondere an Carmens Kontaktaufnahme mit den Ferona, die übermächtig und beeindruckend in Szene gesetzt wurde. Das dominierende Thema der Folge (über das ich nicht allzu viel verraten möchte, das aber schon auf dem Titelbild erahnbar ist) bereichert die Serie ungemein. Der sehr sachliche Ton unterscheidet "Alpha-Base" von den meisten anderen Serien der Gattung und sorgt für mehr Gaubwürdigkeit. Eine hervorragende Folge der Serie, die sich von mal zu mal zu steigern weiß.

Carmen wird von der bezaubernden Anke Reitzensteein gesprochen, die eine intensive und an einigen Stellen gruselige Darstellung ihres Charakters hervorragend umsetzt. Arianne Borbach, die ihre dunkle Stimme der Hully leiht, übereugt ebenfalls mit sicherer Betonung. Nicole Schwing, die resolute Kommandantin, wird von Gertie Honneck mit kühlem, sehr passenden Ton gesprochen. Weitere Rollen übernehmen Bernd Vollbrecht, Wolfgang Condrus und Michael Iwannek.

Auch wenn die Musik sich oftmals zurückhält, ist sie als gezieltes Stilmittel eingesetzt beeindruckt sie mit düsteren Klängen, die sich wunderbar in die Geschichte einfügen und ihr zusätzliche Spannung verleihen. Die Geräusche hingegen sind öfters präsent und sorgen für mehr Glaubwürdigkeit.

Das Cover zeigt einen Menshen, dessen eine Hälfte einem Computerinneren ähnelt. Eine ansprechendes und gut gemachtes Cover, das meiner Meinung nach aber schon fast zu viel vom Inhalt der Folge verrät. Besonders gelungen ist der Hintergrund der Illustration. Im Inneren werden die Grundsituation der Alpha-Base und die fremden Völker beschrieben.

Fazit: Die bisher beste Folge der Serie, spannend und mit einer interessanten Thematik. Schön, dass trotzdem alle Handlungsstränge fortgeführt werden.

www.poldis-hoerspielseite.de
Bestellen bei amazon.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de