Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Jack Slaughter - Tochter des Lichts - 10 - Werwolf im Schafspelz (Universal Music)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Grusel und Horror - Grusel und Horror
Comedy - Comedy
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Ein unheimliches Wesen wütet während des Vollmonds in Jacksonville. Auch ein Freund von Jack Slaughter wird verletzt. Chuck Novak verwandelt sich in ein Untier, das zu einer tödlichen Bedrohung wird. Wenn es Jack nicht gelingt, Chuck einzufangen, muss er ihn töten. Mit einer Handvoll Silberkugeln geht der Feind aller Dämonen auf die Jagd. Dabei stößt Jack allerdings auf ein Geheimnis, das selbst ihn mit abgrundtiefem Schrecken erfüllt.

Dauer: 64.55 Minuten

Idee, Konzeption & Story: Lars Peter Lueg
Dialogbücher: Devon Richter & Nikola Frey
Musik, Arrangements, Instrumente: Andy Matern
Weitere Gitarren: Stefan Ellerhorst
Regie, Produktion & Dramaturgie: Lars Peter Lueg
Aufnahmeleitung: Anno Storbeck
Artwork: Alexander Lux, torius
Product Management: Dörte Poschau

VÖ: 28.05.2010

Bestellnummer:
CD: 06025 2731612 3




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

chrizzz (06.07.2010)
poldi @ poldis hörspielseite (24.05.2010)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von chrizzz :

Gott sei Dank geht es mehr Richtung Grusel als Comedy. Die Tendenz sollte beibehalten werden.

Ein Chuck Novak als Werwolf? Unvollstellbar? In dieser Folge nicht. Und wenn dann auch noch so ein Werwolfjäger hinter ihm her ist, wird es brenzlig. Jack Slaughter und seine Freunde wollen ihm helfen, statt ihn zu töten. Doch am zweiten Tag bricht er aus ...

Eine nette Folge mit einem Intermezzo mit Professor Doom, das absolut nicht hätte sein müssen. Armer Basil...

Die Sprecher sind gut. Tobias Kluckert kann das Großmaul Novak super sprechen. Lutz Schnell (Tim und Struppi) kommt unerwartet gut als Werwolfjäger daher. Tilo Schmitz als Unterstützung ist ebenfalls gut.

Die Musik von Andy Matern, der mit als Bob im Hörspiel auch immer ein Lächeln auf die Lippen zaubert, hat wieder einen super Soundtrack abgeliefert. Der würde mich mal Live interessieren. Die Geräusche sind sehr gut und somit kann man bei LPL wieder von einer runden Produktion sprechen.

Die Grafik ist gut und hat einer der Werwölfe echt ein Stirnband an ?! Dann passt es ja inhaltlich auch. Das neue CI mit den Punkten soll spychodelisch wirken. Naja, es wird halt moderner.

Fazit: Dank der Hauptsprecher Simon Jäger und David Nathan, die sicher ein süßes Paar abgeben würden (nicht wahr, Ines), ist das immer wieder ein Genuß zu hören!


Bestellen bei amazon.de


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de