Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Mein Name ist Sergej - 1 - Der Schrei des Moloch (Oh ja)

keine Folge davor | keine Folge danach





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Sergej, der Top-Agent der Rosenkreuzer-Geheimpolizei, wird von einem alten Bekannten im BKA auf eine mysteriöse Seuche aufmerksam gemacht, die anscheinend nur Kinder zwischen 9 und 14 Jahren befällt: Sie erstarren plötzlich und stoßen ohrenbetäubende Schreie aus, wenn man sie berührt. Schnell erkennt der erfahrene Geheimnisträger, wer hier seine Hand im Spiel hat: Der Dämon Moloch ist zurück! Und irgendwie hat das mit den überall verbreiteten Kaugummiautomaten zu tun. Novize Marduk muss sich im Großeinsatz spektakulär seine Sporen verdienen, um eine ungeheure Katastrophe zu verhindern.

Dauer: 61.07 Minuten

Buch und Regie: Tobias Graf-Carl
Co-Regie: Wolf-Armin Lange
Regie 2nd Unit: Gordon Piedesack
Technischer Support: Mattes Feld
Casting: Piedesack & Partner
Musik: Patrizio Deidda Geräusche und technische Realisation: Wolf-Armin Lange
Schnitt und Mix: Patrick Magira
Coverdesign: Thorsten Bonsch

VÖ: 25.03.2011

Bestellnummer:
CD: 4260115032372




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

chrizzz (08.04.2011)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von chrizzz :

So lustig fand ich es nicht. Das hat aber auch sein Gutes!

Sergej ist der heimliche Star der Rosenkreuzer-Geheimpolizei. Als eine Reihe von Kindern komisches Verhalten an den Tag legen, wittert er direkt, dass Moloch wieder da ist. Mit einer Armee plant er den Angriff auf die Erde. Und plötzlich stehen Sergej und sein neuer Partner allein vor dem Moloch ...

Waren die Jammertahler Detektive noch lustig aufgemacht, beschränkt sich für meinen Geschmack hier der Humor auf Wortwitz. Das finde ich aber gut, denn Sergej hat Ernsthaftigkeit bitter nötig und versteht auch keinen Spaß!

Das Martin Rafoss kein gebprtiger Russe oder was auch immer ist, merkt man leider am Dialekt. Gordon Piedesack darf aber mal wieder unter Beweis stellen, dass seine coole Stimme das Zeug zu mehr hat. Auch Detlef Tams gibt eine gute Leistung ab.

Musik und vor allem Geräusche sind gut gemacht. Meiner Tochter sind ein paar Stereo-Effekte bei Mutter positiv aufgefallen. Die Produktion ist gut.

Das Cover passt sich zum Inhalt. Leider geht es layouttechnisch nicht über den Standard hinaus.

Fazit: Auf dieser Schiene sollte man mehr Folgen bringen. Die Idee ist interessant und gut umgesetzt.




Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de