Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Gruselkabinett - 67 - Der Schatten über Innsmouth (Teil 2, H.P. Lovecraft) (Titania Medien)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Mystery - Mystery
Grusel und Horror - Grusel und Horror
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Im Winter 1927/28 führten Beamte der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika eine streng geheime Untersuchung in dem alten Hafenstädtchen Innsmouth in Massachusetts durch. Während dieses Einsatzes wurde eine große Anzahl morscher, wurmstichiger Häuser im verlassenen Hafenbezirk niedergebrannt oder sogar gesprengt. Warum dies nötig wurde, davon weiß ein junger Mann zu berichten, der nun endlich sein Schweigen bricht…

Dauer: 66.29 Minuten

Buch: Marc Gruppe
Produktion & Regie: Stephan Bosenius & Marc Gruppe
Recorded by Titania Medien Studio & Planet Earth Studios
Mixed by Kazuya c/o Bionic Beats
Mastered by Michael Schwabe, Monoposto
Illustration: Ertugrul Edirne
Layout: Alice Kaiser

VÖ: 21.09.2012

Bestellnummer:
CD: 978-3-7857-4724-7




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

derlukas (29.12.2012)
acquire (25.11.2012)
larry (02.11.2012)
chrizzz (28.10.2012)
tom fawley (27.10.2012)
teekay (26.09.2012)
pitchfork (23.09.2012)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von larry :
Robert Olmstead kommt nun nach Innsmouth. Der alte Zadok erzählt ihm die ganze Geschichte. Von nun an ist sich Robert seines Lebens nicht mehr sicher. Die Ausreise aus der Stadt wird im verwehrt. Und dann begegnet er den fremdartigen Fischwesen, die ihn zu einem von Ihnen machen wollen. In einem schäbigen Hotel scheint er in der Falle zu sitzen. Seine Flucht wird zum Alptraum.

Im zweiten Teil kommt es zu den weitaus interessanteren Kapiteln aus Lovecrafts Story. Robert erfährt von den Hybridwesen und ihrem Pakt mit der Gottheit, deren Name Chutlu jedoch nur einmal sehr beiläufig fällt. Die wahre Identität dieses Wesens und die genauen Hintergründe bleiben nebulös. Die unheimliche Atmosphäre, die in der Stadt herrscht wird nicht immer ganz so adäquat transportiert, wie ich mir das gewünscht hätte. Einige Szenen, wie die von Roberts Flucht durch die Stadt der unheimlichen Wesen werden zu schnell abgehakt. Dennoch sind Gänsehaut und Gruselspannung garantiert. Die Auflösung am Schluss ist etwas überraschend, doch es gibt noch ein paar offene Fragen.

Als Sprecher überzeugen auch diesmal wieder ausnahmslos alle Teilnehmer. Hans-Jürgen Dittberner (Captain Future) dürfen wir als mürrischen Hotelbesitzer erleben.

Das Cover ist sehr schön stimmig und unheimlich. Erwerben kann man beide Teile auch im Doppelpack und im Schuber.

Fazit: Unbedingt rein hören. Lovecraft ist immer eine Reise wert. Hier wird es wieder bizarr unheimlich. Trotz des Alters der Geschichte, hat sie nichts von ihrem unheimlichen und romantischen Reiz verloren.

Bestellen bei amazon.de
 
 


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de