Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Offenbarung 23 - 42 - Die Illuminaten (Highscore Music)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Wissen und Infotainment - Wissen und Infotainment
Mystery - Mystery
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Am 1. Mai 1776 gründet Adam Weishaupt in Ingolstadt den Illuminatenorden. Nur acht Jahre später wird der Geheimbund bereits wieder zerschlagen. Doch warum hält sich bis heute das Gerücht, die Illuminaten hätten nie aufgehört zu existieren? Der Berliner Student Georg Brand findet im Nachlass des Hackers Tron ein verschlüsseltes Dokument, das die Wahrheit enthält, wo genau sich die Erben Weishaupts zwei Jahrhunderte lang „versteckt“ haben! Doch die finsteren Ordensbrüder wissen ihre Tarnung mit aller Härte zu verteidigen!

Dauer: 59.49 Minuten

Idee, Konzeption, Recherche & Buch: Jan Gaspard
Produktion, Mix & Lizenzierung: Sebastian Pobot
Soundtrack: Ambitus (produziert von Sebastian Pobot, verlegt bei Pobot Musikverlag, GEMA)
Mastering: Christoph Stickel, MSM - Mastering Studio München
Sprachregie & Schnitt: Patrick Holtheuer
Studios Berlin: Media Paten & LiveLive Studio
Studio Hamburg: Multicore Productions
Studio München: Highscore Studios
Studio Mannheim: OzStation Studio Mannheim
Aufgenommen 2012 von: Steven Schulze, Marko Peter Bachmann, Frank Willer, Chris Oz & Sebastian Pobot
Lizenz: Mit freundlicher Genehmigung von Lübbe Audio
Titelmusik: Andy Matern & Lars Peter Lueg
Booklet / Coverdesign: Lars Vollbrecht, Gloryboards

VÖ: 21.09.2012

Bestellnummer:
CD: 4260147771881




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

mr. murphy (23.12.2012)
chrizzz (22.09.2012)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von mr. murphy :
Das Comeback des ersten Teams

Am 1. Mai 1776 gründet Adam Weishaupt in Ingolstadt den Illuminatenorden. Nur acht Jahre später wird der Geheimbund bereits wieder zerschlagen. Doch warum hält sich bis heute das Gerücht, die Illuminaten hätten nie aufgehört zu existieren? Der Berliner Student Georg Brand findet im Nachlass des Hackers Tron ein verschlüsseltes Dokument, das die Wahrheit enthält, wo genau sich die Erben Weishaupts zwei Jahrhunderte lang „versteckt“ haben! Doch die finsteren Ordensbrüder wissen ihre Tarnung mit aller Härte zu verteidigen!

Die ersten 29 Folgen der Serie waren von Autor Jan Gaspard mit dem ersten Team um T-Rex, Nolo, Nat Mickler u. a. Danach ging es mit einem neuen Team, neuen Geschichten und einer neuen Rahmenhandlung weiter. Nach dem Lübbe die Serie eingestellt hatte, ging es im Herbst 2012 bei Highscore Music mit der alten Rahmenhandlung und dem ersten Team nahtlos nach Episode 29 weiter. Die Geschichten schreibt wieder Jan Gaspard. Die erste Folge hat allerdings die Nr. 42.

Rasant ist der Restart geworden. Die Folge behandelt keine einzelne Verschwörungstheorie, dafür wird die Rahmenhandlung vorangetrieben. T-Rex muss immer wieder gerettet werden. Der Untergang der MS Estonia wird nochmal thematisiert. Allerdings wirkt die ganze Story ziemlich überfrachtet. Trotzdem hat mir das Gehörte noch knapp gut gefallen.

Änderungen gab es beim Cast: So spricht nicht mehr David Nathan die Rolle des Georg Brand alias T-Rex sondern Alexander Turrek. Stimmlich klingen die beiden recht ähnlich. Turrek spielt die Rolle glaubwürdig. Tupac wird von nun an von Xavier Naidoo gesprochen. Auch er ist ein guter Ersatz. Vom alten Sprecherteam sind Marie Bierstedt als Nolo, Till Hagen als Ian G. und Helmut Krauss als Erzähler und Nat Mickler dabei geblieben. Sie sind gewohnt erstklassig. Von den Gastsprechern haben mir Uve Teschner als Amman Sachs und Wolfgang Bahro als Taucher am besten gefallen.

Die tollen Zwischenmusiken sind neu. Die Titelmelodie ist die alte geblieben. Sie ist nach wie vor ganz ordentlich. Geräusche und Effekte sind ausgezeichnet.

Fazit: Der Restart der Serie ist noch knapp gut geworden. Die nächsten Folgen sind besser. Für Folge 42 vergebe ich drei Sterne.
Bestellen bei amazon.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de