Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Die Morde des Émile Poiret - 2 - Briefe um Mitternacht (Maritim)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Krimi und Detektiv - Krimi und Detektiv
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Émile Poiret, der belgische Meisterdetektiv, staunt nicht schlecht, als er unverhofft von einer jungen Dame parfümierte Briefe erhält. Die obskuren Andeutungen darin wecken sofort die Neugier des berühmten Gaunerschrecks. Mit seinem untrüglichen Gespür für das Verbrechen wittert Poiret einen neuen Fall, der seine ganze Kombinationsgabe erfordert. – Zwischen den Roulettetischen und zwielichtigen Besuchern des Londoner „EMPIRE CASINO“ kommt Poiret einem diabolischen Intrigenspiel auf die Schliche. Und am Ende stellt sich für Poiret nur noch eine einzige Frage: Wer ist der maskierte Unbekannte, der um Mitternacht seine Briefe überbringt, die sowohl unermesslichen Reichtum, als auch den sicheren Tod versprechen?

Dauer: 67.52 Minuten

Buch: Ascan von Bargen
Aufnahme und Bearbeitung: Peter Brandt & Marc Chainiaux
Produktion: Studio Maritim

VÖ: 18.06.2009

Bestellnummer:
CD: 595412-311




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

atari7800 (15.05.2016)
larry (15.12.2010)
poldi @ poldis hörspielseite (25.08.2009)
chrizzz (09.07.2009)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von atari7800 :
Während der Anfang mit dem Dialog zwischen dem Butler und Poiret noch ganz witzig ist, geht es danach bergab. Die Geschichte will nicht in Fahrt kommen, Zuviel Zeit wird vertrödelt und sie ist in sich auch einfach langweilig. Und auch die Darstellung des Poiret (Donald Arthur) finde ich einfach nur Übertrieben. Andreas von der Meden kann in der Rolle des Butlers überzeugen und Peter Buchholz als Erzähler gefällt mir auch sehr gut, leider können die beiden das Hörspiel nicht retten, da bei den anderen Sprecher von Mittelmaß bis geht gar nicht alles dabei ist. Das Ende ist dann der Hammer wie unbeteiligt Poiret am Tot seiner "Auftraggeberin" ist. Musik und Geräusche sind allerdings gut. So bleibt ein langweiliges Hörspiel, das einfach Zuviel Zeit mit Nebensächlichkeiten vertrödelt und an vielen Stellen besonders als es auf das Ende zugeht auch so wirkt als müsste man überhastet zum selbigen kommen. 2 Sterne aber auch nur für die gute Musik und Geräusche und die lustige Anfangsszene!
Bestellen bei amazon.de
 
 


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de