Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Dreamland Grusel - 14 - Todesfalle Seytang-Log (Dream-Land)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Science Fiction - Science Fiction
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Schon immer übte der Weltraum eine große Anziehungskraft auf den Menschen aus. Durch seine Schönheit, seine Unendlichkeit und seine Geheimnisse. In einer nicht allzu fernen Zukunft ist die Menschheit zu den Sternen aufgebrochen. Kolonien in Lichtjahre entfernten Planetensystemen wurden gegründet und der Handel mit exotischen Gütern begann zu florieren. Doch das All birgt auch Gefahren, tödliche Gefahren!

Dauer: 56.33 Minuten

Produktion und Regie: Thomas Birker
Soundabmischung und Endmix: Tom Steinbrecher
Autor: Raimund Junker, Thomas Birker
Lektorat: Alex Streb
Musik: Andreas Max, Tom Steinbrecher
Titelmelodie komponiert von: Carsten Bohn
Cover und Layout: Daniel Theilen
Typo und Satz: Thomas Rippert

VÖ: 12.07.2013

Bestellnummer:
CD: N 25 875




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

hoerspielcheffe (03.10.2021)
mr. murphy (20.10.2013)
big-barney (20.10.2013)
chrizzz (15.09.2013)
fm86 (26.08.2013)
cippolina (29.07.2013)
tom fawley (17.07.2013)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von hoerspielcheffe :

Eine wirklich schöne Idee von Dreamland Productions, die alte Jan Tenner-Sprecher-Gilde zu rekrutieren, sofern diese noch aktiv und am Leben sind. Dafür gibt es einen Nostalgie-Bonus. Außerdem noch für Lutz Riedel (aka Jan Tenner) in seiner Vertonung von Timothy Dalton in dessen beiden James Bond-Filmen. Mit seiner Partnerin Marianne Groß (in der Rolle der Laura) war der Will Mallmann-Sprecher auch hinter dem Mikrofon verbandelt. Kein Wunder, dass bei der Kult-Science-Fiction-Hörspiel-Serie der 80er die Chemie stimmte. Auch hier auf "Seytan-Log" wurde im Ensemble aufgenommen und erinnert damit an das gute alte Tonstudio Braun (nur eben ohne Helmut Winkelmann, Christiane Pauli und Peter Niemeyer).

Neben Klaus Nägelen (auch bekannt als Professor Futura) agieren noch weitere Top-Sprecher (Tilo schmitz, der Diener des Grafen in der Serie "Die Zwei mit Roger Moore und Tony Curtis, Udo Schenk, der Polizist Valentine im Maritim-Silberling "Das Geheimnis des Gartens" der Serie Pater Brown). Der geneigte Lauscher erkennt sofort, dass die Geschichte von Ridley Scotts "Alien"-Film abgekupfert ist. Aber das haben wir dem H.G. Francis damals bei seiner Neon Gruselserie auch sofort verziehen. Das ist hier kein Malus. Trotzdem dümpelt das Ganze einfach nur so vor sich hin und man denkt an die Dorian Hunter-Hörspiele mit Marco Göllner am Regiepult, seufz. Herausgekommen ist eine leidlich ertragbare CD zum Einschlafen oder zur Bewältigung der Hausarbeit. Seichte Unterhaltung ohne Mehrwert, aber durchaus etwas besser als die Gruselheftchen-Vorlagen vom Bahnhofskiosk. Hier hat Thomas Birker endlich mal auf ein eigenes Skript gesetzt, wer immer auch der Autor war. Tom Steinbrecher ist hier so überaus unauffällig, weil man sich nur auf den "Basketball" konzentriert und den Langweiler-Gorilla "übersieht". Wo sind die Aliens, wenn sie ein Hörspiel wirklich mal braucht?

Fazit: Nicht der große Wurf, aber dafür Top-Interpreten im Studio. Für das Ex-Kiosk-Dreamteam unter dem damaligen Vorsitz von Ulli Herzog gibt es immer ein paar Sonderpunkte in der Endabrechnung. Aber ansonsten schnarcht der Diskus nur so dahin und sorgt nur im DVD-Laufwerk für eine Jobgarantie. Das DLP Label hat sich verbessert, keine Frage. Aber meine Birkerstock-Schuhe bleiben wg. Mittelmäßigkeit solange im Schrank, bis endlich mal Wolfgang Strauss (Ton, Russel & Brandon) und Marco Göllner (Regie, Dorian Hunter) eine Folge übernehmen. Einen weiteren "Seytan-Login" gibt es von meiner Seite nicht, weil es mir so ungeheuer leichtfällt, das dazu nötige (S)Passwort zu vergessen. Hörspielcheffe vergibt 2 von 5 Punkten. Hugh, ich habe gesprochen.


Bestellen bei amazon.de


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de