Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Point Whitmark - 2 - Die rote Hand des Teufels (Edel)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Krimi und Detektiv - Krimi und Detektiv
Action - Action
Mystery - Mystery
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Es beginnt zunächst ganz harmlos. Seltsame Elfen-erscheinungen locken eine ganze Schar Neugieriger nach Point Whitmark. Doch dann taucht aus dem Dunkel der Nacht der geheimnisvolle Oxman auf. Er ist der Gebieter der Schlangen. - Überall im Ort lauern giftige Nattern. Jay, Tom und Derek geraten in allerhöchste Gefahr, als der Oxman sie zu seiner Beute erwählt.

Dauer: 55.16 Minuten

Konzeption: Manuel Rösler, Volker Sassenberg und Raimon Weber
Buch und Dramaturgie: Raimon Weber
Künstlerische und technische Gesamtleitung: Volker Sassenberg
Musik: Manuel Rösler, Volker Sassenberg und Markus Segschneider
Technik und Schnitt: Erik Anker
Tonassistenz: Thorsten Hohagen
Illustration: MD
Artwork: Codra Design
Layout: Silvia Panos Aguilera
Aufgenommen unter Finian's Regenbogen
Produziert von Volker Sassenberg

VÖ: 26.02.2001

Bestellnummer:
CD: 0124052KID / MC: 0124054KID




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

mr. murphy (06.01.2012)
drax (22.07.2007)
sartie (11.05.2007)
torpedo (25.04.2007)
quatermass (23.01.2005)
karyptus (06.03.2004)
eurogirl (24.01.2004)
der_boese_tim (08.04.2003)
ohrwell (17.11.2002)
boxhamster (12.11.2002)
shadow (16.04.2002)
carbonteufel (01.04.2002)
lucy lawless (29.03.2002)
mrbarron (28.12.2001)
HörNie (13.03.2001)
Kerry (11.03.2001)
CHRIzzz (24.02.2001)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von boxhamster :
Ich finde die zweite Folge noch spannender und mysteriöser als den ersten Fall. Hier gibt es Elfen und einen bzw. mehrere Oxmänner, die durch fiese Maßnahmnen wie Blutschmierereien, Köpfe in Paketen und Brandstiftung glänzen. Die Auftritte des Oxman sind teilweise wirklich unheimlich umgesetzt worden und auch bei mir kamen zwangsweise Vergleiche mit dem tanzenden Teufel auf. Die Sprecher sind wieder mal äußerst überzeugend (Abstriche gibts nur bei Mrs. Chapman), genauso wie Musik und Geräuschekulisse. Das Ende ist sehr überraschend (ich hatte da ne andere Person in Verdacht). So kanns von mir aus weitergehn. ****1/2


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de