Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Larry Brent - 17 - Das Schwarze Palais von Wien (Europa)







 


Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Grusel und Horror - Grusel und Horror
Mystery - Mystery
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

In einer sternenklaren Nacht in Wien gerät eine junge Frau in die Fänge eines bestialischen Irren, dessen Verbrechen eine Kette grauenvoller Vorgänge nach sich zieht. Larry Brent und sein russischer Kollege Iwan Kunaritschew folgen einer tödlichen Spur, die sie direkt ins Verderben führt…

Dauer: 74.46 Minuten

Buch: Charly Graul
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Musik und Effekte: Tonstudio Europa

VÖ: 27.01.2003

Bestellnummer:
74321 96658 2 (CD) / 74321 96658 4 (MC)




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

mr. murphy (01.08.2010)
jones27 (19.04.2010)
plissken (29.08.2007)
manfred.meisel (24.09.2006)
luschnerwaldi (14.03.2006)
tom fawley (17.12.2005)
boxhamster (01.02.2005)
cippolina (08.01.2005)
goldstatue (05.10.2004)
ohrwell (07.08.2004)
brimbus (03.08.2004)
freddynewendyke (12.02.2004)
eurogirl (24.01.2004)
europa kurt (12.01.2004)
zisselmann (11.01.2004)
hoerspielguru (29.11.2003)
ts (30.09.2003)
gunship (30.08.2003)
chrischi (26.06.2003)
spawnie (19.06.2003)
mondoman (28.05.2003)
mortie (13.03.2003)
alnafur (11.03.2003)
earfreak (06.03.2003)
keyser soze (05.03.2003)
chris redfield (26.02.2003)
evil (24.02.2003)
necroscope (02.02.2003)
haggi (22.01.2003)
jay lawrence (21.01.2003)
lord gösel (21.01.2003)
larry (18.01.2003)
chrizzz (17.01.2003)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von chrischi :
Nicolas König ist eine echte Bereicherung. Wie er den Grafen spricht, das ist schon beachtenswert. Kompliment! Aber auch die anderen Sprecher verdienen Lob. Die Geschichte ist meiner Meinung nach ganz OK. Nun ja, bis auf diesen Kaffee. Der wirkt einfach irgendwie "improvisiert". Sorry... Aber da sich diese Folge trotzdem hervorragend hören läßt, kann ich damit leben. Was wirklich super gemacht ist, ist die Verwandlung vom jungen in den alten Graf. Zur Anfangsszenerie im Schloß sei gesagt, daß, wenn Vater und Sohn beide alt sind, sich auch beide alt anhören können. Außerdem wechselt das Alter des Grafen in der Folge mehrmals. Also kann das durchaus so passen. Zum Vergleich mit den früheren Folgen habe ich an anderer Stelle schon geschrieben: DIE 80'ER KOMMEN LEIDER NIE MEHR ZURÜCK! Nehmen wir deshalb also, was wir kriegen können... ;-))
Bestellen bei amazon.de  


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de