Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

A.D.F. - 4 - Mumien-Terror (Hörfabrik)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Action - Action
Grusel und Horror - Grusel und Horror
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Sie hatten bei der Graböffnung die vier Ringe des Lebens gestohlen und damit ihr Schicksal besiegelt. Nun jagt Abn-Ram-Tek, der wiedergeborene Pharao, und seine grausame Leibgarde die Frevler. Er benötigt die Ringe, um seine menschliche Gestalt wiederzuerlangen und dafür ist ihm jedes Mittel recht. Ashley Pitt und Nick Steiner stehen einer Horde von Mumien gegenüber und ein Wettlauf um die vier Ringe beginnt.

Dauer: 68.34 Minuten

Buch und Regie: Horst Kurth
Musik und Technik: Nils Jeners
Zeichnung: Kai Ruttmann
Cover-Design: Filip Muschynski
ADF-Logo: Dennis Hoffmann
Finishing-Layout: Thomas Rippert

VÖ: 15.08.2003

Bestellnummer:
MC: 082003-04




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

michael m. morell (26.12.2005)
preacher (11.08.2005)
die hörkuh (14.01.2005)
acquire (02.07.2004)
jones27 (20.02.2004)
lucy lawless (18.10.2003)
prof. snape (03.10.2003)
lord gösel (02.10.2003)
chrizzz (01.10.2003)
lillebror (29.09.2003)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von lord gösel :
ADF 04 kommt zwar einen Tacken kürzer als die Vorgänger daher, aber dennoch steht das vierte Abenteuer von Ash und Nick seinen Vorgängern in nichts nach. Wie schon bei den 3 anderen Folgen hat auch diese Folge ihr ganz eigenes Flair. Man bekommt keinen Abklatsch der vorherigen Geschichten, sondern mal wieder was neues geboten. Die 'Uni-Zombies' waren stark auf Action ausgelegt, hier gibt eine gesunde Mischung aus allem, was zu einem Horror-Hörspiel gehören sollte: Spannung, Action, eine Portion Grusel, einige Splatterelemente und eine saftige Priese Humor. Grade der Humor ist es, der dieser Folge seinen Stempel aufdrückt.

Grund für den Humor ist ein Charakter namens Harry Matschek (gesprochen von Marcus Fliedner). Harry Matschek ist ein ehemaliger 'Ruhrpott-Cop' und seine Artikulationsweise trifft des Klischee des Ruhrpotts zu 100 % (Ich darf sowas schreiben denn ich komme selbst ausm Pott und drücke mich manchmal ähnlich aus ;-)) Die Zeiten in denen man noch hölzerne Sprecher zu hören bakam scheinen vorbei zu sein, denn hier bekommt man insgesamt eine sehr überzeugende Vorstellung. Neben Fliedner können auch Katja Behnke (Anne aus 'Schattensaiten') Olaf Seider und Christoph Tiemann glänzen. Letzter leiht dem Pharao Abn-Ram-Tek seine Stimme. Besonderns freuen darf mans ich auch über ein Wiederhören mit Adem Cakir (bekannt als Mambo Jambo aus ADF 3). Etwas unangenehm fällt Thomas Lax als Eugen Conrad auf. Aber insgesamt sind die Sprecherleistungen gut.

Bei den Musiken gibt es was neues zu hören. Ein Stück, dass ägyptisches Flair vermittelt wird häufig aber dennoch stets passend eingesetzt. Ansonsten gibt es die bekannten Musiken.

Die Sounds sind noch einen Tacken besser als bisher. So glaubt man bei den Szenen in London, der Regen und der Nebel käme aus den Boxen ins Zimmer gekrochen.

Insgesamt eine weitere gelungene Produktion aus der Hörfabrik, die zwar etwas anders daher kommt als die übrigen Folgen, aber grade da liegt der Reiz der Folge und auch der Serie.

Wertung: ***** / *****



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de