Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Point Whitmark - 4 - Das Haus der vergifteten Bilder (Edel)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Krimi und Detektiv - Krimi und Detektiv
Fantasy - Fantasy
Mystery - Mystery
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Furcht und Schrecken ziehen in die alte Villa ein und Mrs. Floyd bangt um ihr Leben. Das Lieblingsgemälde der Besitzerin führt plötzlich ein gespentisches Eigenleben. Jay, Tom und Dereks Zweifel an ihren Worten finden ein jähes Ende, als sie auf den finsteren Belonogaster treffen - halb Mensch, halb Insekt. Ist er tatsächlich der Höllenbote? Welche Rolle spielt der mysteriöse Geisterbeschwörer Mr. Hawk? Die Spur führt zum Haus der elf Weisheiten

Dauer: 62.03 Minuten

Konzeption: Manuel Rösler, Volker Sassenberg und Raimon Weber
Buch und Dramaturgie: Raimon Weber
Künstlerische und technische Gesamtleitung: Volker Sassenberg
Musik: Manuel Rösler, Volker Sassenberg und Markus Segschneider
Technik und Schnitt: Erik Anker
Tonassistenz: Thorsten Hohagen
Illustration: MD
Artwork: Codra Design
Layout: Silvia Panos Aguilera
Aufgenommen unter Finian's Regenbogen
Produziert von Volker Sassenberg

VÖ: 26.02.2001

Bestellnummer:
CD: 0124032KID / MC: 0124034KID




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

sartie (18.07.2007)
torpedo (25.04.2007)
quatermass (21.04.2005)
tuwdc (14.08.2004)
billyboy (26.02.2004)
ohrwell (17.11.2002)
boxhamster (15.11.2002)
kalske (11.07.2002)
mondoman (22.05.2002)
shadow (02.04.2002)
mario (02.04.2002)
carbonteufel (02.04.2002)
lucy lawless (29.03.2002)
jane (19.02.2002)
Arne (10.09.2001)
Willi (04.08.2001)
helge (17.06.2001)
CHRIzzz (27.02.2001)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von Willi :
Ich muss Chrizzz recht geben, dass wir hier die eindeutig schlechteste Folge der ersten Staffel haben (aber das wohl liegt daran, dass wir von den anderen Hörspielen der Reihe Spitzen-Qualität gewöhnt waren) Hauptsächlich liegt das an der verworrenen, komplizierten Story. Ein großes altes Haus, in dem sich allerhand Merkwürdiges abspielt, eine Art "Magie"-Gruppe, die sich zu sektenartigen Versammlungen trifft, Wayne Hancock (sowas wie Monsieur Hugenay bei den drei ???), ein Bankraub, um dessen Geld es jetzt - das ist einfach zuviel für eine Story. Was mir an den Sprecherleistungen nicht gefallen hat - man hört es auch im Vergleich zu den alten drei ??? Folgen wie "Der unheimliche Drache", dass Dereks und Toms Angst-"Töne" wenig realitätsnah sind. Im dunklen Keller begegnen sie einem Belonogaster (wie sie glauben). Das wenig erschrocken klingende Geschrei klingt so, als hätte sich ein 90jähriger mit einem Messer geschnitten. Es sei der Serie trotzdem verziehen :)


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de