Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

TKKG - 130 - Die gefährliche Zeugin verschwindet (Europa)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Als Kommissarin Irma Heinze von zwei berüchtigten Bankräubern entführt wird, bleibt sie cool. Sie will die Maskierten überlisten, und beinahe gelingt es ihr. Aber dann läuft alles schief. Irma und die Verbrecher sind verschwunden. Das Schlimmste ist zu befürchten. TKKG schalten sich ein und merken bald: Hinter den Kulissen ist der Teufel los.

Dauer: 48.42 Minuten

Produktion und Regie: Heikedine Körting
Effekte: André Minninger
Verlag: BMG Ariola Miller GmbH & Co. KG
Eine BMG Ariola Miller Produktion

VÖ: 11.02.2002

Bestellnummer:
CD: 74321 89203 2 / MC: 74321 89203 4




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

franchise (25.09.2011)
sledge (05.08.2009)
torpedo (16.01.2007)
krizz! (08.12.2004)
walker (16.11.2004)
carbonteufel (07.06.2003)
murphy (02.03.2002)
david j. (28.02.2002)
chrizzz (17.02.2002)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von krizz! :
Keine Angst; dies ist nicht die x-te Gaby-Entführungsgeschichte, obwohl die "Glockner-Göre" zum eben x-ten Mal einen Verbrecher über den Weg läuft! Diesmal wird eine Freundin von Gaby und Kollegin ihres Vaters entführt! Diese Folge zählt eindeutig zu den besseren der neuen TKKG-Generation, obwohl die Hauptsprecher durch ihre dargebotenen Sprecherleistungen immer unsympathischer werden. Sascha Draeger spricht Tim arrogant und als wäre er der PIMP schlechthin. Gaby entwickelt sich durch Frau Neugebauer immer mehr zu einer Tussi, bei der man froh sein sollte sie nicht als Freundin zu haben. Schlußendlich der traurigste Absturz in Bezug auf Sprecherleistungen: Manou Lubowski alias Klößchen. War Klößchen noch in ersten 65 Folgen meine Lieblingsfigur ( durch die sehr guten Leistungen des Protagonisten Lubowski), ist diese nur noch ein Schatten vergangener Tage; falls überhaupt. Lubowski spricht so banal und nervtötend, das es in den Ohren schmerzt und man sich eigentlich das wünscht, was undenkbar erscheint: eine Neubesetzung. Einzig Niki Nowotny alias Karl tut keinem durch seine Leistungen weh; dass hat er noch nie. Gegen diese große Schwäche steht die größte Stärke dieserReihe: der zur Zeit beste Erzähler in der Hörspiellandschaft Wolfgang Karven. Es ist und bleibt ein Ohrengenuss ihm zuzuhören. Vermutlich kaufe ich mir deswegen weiterhin die neuen Folgen. Auch in dieser Story erzählt er wieder erstklassig. Des weiteren unterhält auch die Geschichte recht kurzweilig. Die Effekte könnten besser sein; aber sie sind auf EUROPA-üblichem Standart. Fazit: Gelungene Hörspielfolge, bei der es nur an 3 Hauptsprechern krankt!
Bestellen bei amazon.de


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de