Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Point Whitmark - 13 - Die Würfel des Hexenmeisters (Kiddinx)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



Krimi und Detektiv - Krimi und Detektiv
Fantasy - Fantasy
Mystery - Mystery
=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Unheimliche Geräusche dringen aus dem Inneren des schwarzen Blissford-Würfels. Verborgene Fächer öffnen sich wie von Geisterhand. Jay, Tom und Derek stehen vor einem Rätsel. Von dem Würfel scheint eine dunkle geheime Macht auszugehen. Doch erst als in Point Whitmark der Riese mit dem Dreizack auftaucht, geraten die Jungen in größte Gefahr! Der Hexenmeister trachtet nach ihrem Leben …

Dauer: 67.54 Minuten

Nach einem Roman von Bob Lexington
Idee & Konzeption: Volker Sassenberg
Drehbuch: Andreas Gloge und Decision Productsr
Regie: Volker Sassenberg
Musik: Markus Segschneider, Volker Sassenberg, Matthias Günthert und Manuel Rösler
Ton: Erik Anker
Illustration: MD
Aufgenommen und gemischt unter Finians Regenbogen
Produziert von Volker Sassenberg

VÖ: 29.10.2004

Bestellnummer:
CD:4.25213




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

torpedo (18.07.2007)
boxhamster (01.11.2006)
the_skil (01.01.2006)
carbonteufel (28.02.2005)
cippolina (05.02.2005)
grimsby roylott (15.01.2005)
brimbus (24.12.2004)
goldstatue (14.12.2004)
mäxchen (17.11.2004)
chrizzz (11.11.2004)
lauraism (10.11.2004)
freddynewendyke (07.11.2004)
mondoman (05.11.2004)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von goldstatue :
Ganz ehrlich, so sehr ich mich gefreut habe, das die Serie fortgesetzt wurde, um so weniger Spaß machen mir die neuen Folgen jetzt. Das liegt vor allem an den abstrusen Handlungen, die immer spektakulärer vorgetragen werden (müssen?). Die Sprecher sind zwar gut, aber fast alle Personen sind inzwischen extrem überzeichnet (sehr ängstlicht, böse,usw.) so das mir Point Whitmark inzwischen als überdrehter Genremix erscheint. Ein Spritzer Horror - ist es aber nur augenscheinlich, da sich alles am Ende (halbwegs) logisch klärt. Ein bisschen Detektivgeschichte, obwohl kaum Rätsel klassisch gelöst werden, sondern man von einer Aktion in die nächte geworfen wird. Und dazu die Geschichte um die 3 Titlehelden, die sich im Grunde nach 13 Folgen als ziemlich dünn erweist und in den letzten Folgen kaum weiterentwickelt wurde. Dabei spricht micht die Aufmachung eigentlich an, aber es könnte von mir aus wieder etwas "normaler" werden - so wie bei den sehr guten Folgen 1 und 3. Auch regietechnisch werden jetzt immer 2 oder 3 Handlungen gleichzeitig erzählt und in den spannendsten Momenten wiedér "umgeschaltet". Was beim Film oder einem Roman ganz gut funktioniert, sollte man in einem Hörspiel nicht übermäßig anwenden, da es so u.U. einfach "anstrengender" ist, das Hörspiel zu verfolgen. Speziell zu dieser Folge: Fans werden nicht unzufrieden sein, gerade das Finale im Maissilo ist gut gelungen. Auch die typische PW Musik passt wieder gut. Meine Kritik bleibt aber an dieser & den in den zuletzt erschienenen Folgen bestehen: etwas zu überdrehte Geschichten und Personen, zuwenig gute Geschichte und zuviel Effekthascherrei.


Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de