Hier befindest Du Dich jetzt: Home > Hörspiele > Serienauswahl:

Meteor Horror Serie - 6 - Der Pfarrer mit den Laseraugen (Meteor)

vorherige Folge <<< | >>> nächste Folge





 
Nur registrierte Benutzer können
Schnellbewertungen abgeben!



=> Nur registrierte User können Genres abgeben <=
 

Beschreibung:

Schweißgebadet blickte Claude in die ausgehobene Grube. Neben ihm stand Pfarrer Dufournet, dessen Gesicht sich mit einem Mal zu einer gräßlichen Fratze verzerrte. Plötzlich entzündeten sich die Pupillen des Geistlichen und Feuerbälle schossen aus seinem Schädel.
Der junge Mann spürte, wie sich die heißen Strahlen in seinen Körper fraßen und ihm das Blut in den Kragen lief. Taumelnd stürzte er in das Grab und das letzte was er wahrnahm, war das höhnische Lachen des Pfarrers, während feuchte Erde auf ihn niederprasselte...

Dauer: ca. 60 Minuten

Ein Meteor-Horror-Hörspiel
von: Nikolaus Hartmann und Sascha Gutzeit

VÖ: 08.10.2001

Bestellnummer:
CD: 0131762MTR




Tracklisting anzeigen



Kommentare:

sledge (14.10.2007)
graf cula (27.09.2005)
maltin (10.05.2005)
pedro hintermeyer (30.01.2005)
cushing (18.12.2002)
evil (11.12.2002)
lord gösel (29.11.2002)
boxhamster (17.10.2002)
necroscope (13.10.2002)
oldman (25.02.2002)
markus duschek (19.11.2001)
Keyser Soze (05.11.2001)
Hörspiel-Seppl (26.10.2001)
Beefy (26.10.2001)
TautriaDelta (25.10.2001)
MrBarron (24.10.2001)
Bullwinkel (17.10.2001)



Registrierte Benutzer
können Hörspiele kommentieren




  Kommentar von MrBarron :
Unterhaltsam ist die Folge schon; einzig die Handlung ist dermaßen überfrachtet, daß irgendwie kein wahrer "Fluß" entstehen mag. Dennoch ist die Story von gestrandeten Alien-Kannibalen schon wieder so krank, daß es wieder richtig Spaß macht, sich in die Abgründe des Horror-Trashs zu begeben.

Die Sprecher sind leider nicht so gut wie in den Folgen 2 und 5, doch Andreas von der Meden reißt die meisten Patzer locker wieder raus. Der Mann hat es einfach raus, mit seiner Stimme zu faszinieren.
Hans-Willi Lukas als Commander Zoog allerdings ist das krasse Gegenteil zu von der Meden - es sei denn, die Außerirdischen klingen alle, als hätten sie einen Stock zum Frühstück gegessen. Da uns die Folge jedoch darüber aufklärt, daß diese Wesen (und besonders Zoog) lieber Fleisch zu sich nehmen, tritt hier ein gewisses Unvermögen auf Seiten des Sprechers zu Tage, der so theatralisch-übertrieben Böse klingt, daß man fast schon Ed Wood "Cut!" schreien hört.
 

• Wie immer: Die Musik!
• Kannibalistische Aliens landen auf der Erde - yes!
• Triefend-schwarzer Humor
• Schneider und von der Meden

 

• Gut gegen schlecht: Die Sprecher sind zum einen hochkarätig (von der Meden, Schneider), zum anderen grottig wie in Folge 1.
• Handlung - Sprung - Handlung 2 - Sprung: Wohin denn nun?


 

Bestellen bei amazon.de



Kontakt: CHRizzz | eMail: chrizzz@hoerspiele.de
Grafik by lillebror@hoerspiele.de